Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-02746  

 
 
Betreff: Fuß- und Radweg östlich des Elsterflutbetts kurzfristig nutzbar machen - Potentiale einer Revitalisierung für den südlichen Auwald prüfen
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Beratungsfolge:
SBB Süd Vorberatung
SBB Südwest Vorberatung
FA Umwelt, Klima und Ordnung 1. Lesung
25.05.2021    FA Umwelt, Klima und Ordnung      
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
23.06.2021 
Ratsversammlung (offen)     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

 

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, in Zusammenarbeit mit der Landestalsperrenverwaltung,

 

  1. die bestehende Wegebeziehung am Elsterflutbett einschließlich des östlichen Weges entlang des Elsterflutbetts zu erhalten und kurzfristig durch eine entsprechende Verkehrssicherung die durchgängige Nutzbarkeit zu gewährleisten. Sofern notwendig, sind die dafür erforderlichen Ressourcen für die hierzu ergreifenden Maßnahmen unterjährig im Haushalt bereitzustellen,
  2. den entwidmeten Altdeich mit einer naturschutzfachlich begleiteten Bepflanzung ökologisch aufzuwerten und dabei eine Gestaltung des bestehenden Wegs als naturnäheren Auenweg zu prüfen,
  3. das Projekt Dynamische Aue zur Revitalisierung der Leipziger Südaue vollständig umzusetzen. Hierbei ist der landseitige Anschluss an die entsprechenden Gerinne im Auwald herzustellen sowie durch ein entsprechendes Steuerungsregime eine häufigere und längere auenwirksame Einströmung in die Aue zur Wiederherstellung der natürlichen Überschwemmungsdynamik in diesem Bereich des Auwaldes zu erreichen. Begleitende Maßnahmen sind im Rahmen des Auenentwicklungskonzepts zu prüfen.

 

 

Begründung:

 

Die Deichanlage entlang des östlichen Elsterflutbetts wurde entwidmet. Ihre Notwendigkeit für Hochwasserschutz ist damit nicht mehr gegeben. Aktuell ist der Weg auf dem östlichen Deich gesperrt. Eine Sperrung ist für viele Bürger nicht nachvollziehbar und trägt auch nicht dazu bei, dass Natur- und Umweltschutz größere Akzeptanz zu erhalten. Eine "Umleitung" ist angesichts vielfältiger Nutzungsinteressen keine Lösung und indiskutabel. Sinnvoll wären modifizierte Angebote: linksseitig Asphalt (Elsterradweg), rechtsseitig wie Bestand oder später ggf. als naturnäherer Auenweg (Cross) in Verbindung mit einem umgestalteten Altdeich. Dementsprechend sollte die Stadt in Verhandlung mit der LTV treten, um den Weg für den Rad- und Fußverkehr zu sichern und dafür falls erforderlich unterjährig Ressourcen bereitstellen.

 

Der entwidmete Altdeich bietet die Chance einer ökologischen Aufwertung durch eine naturschutzfachlich begleitete Bepflanzung. Bei einer entsprechenden Umgestaltung ist zudem die Schaffung eines naturnahen Auenwegs eine mögliche Option.

 

Im Zusammenhang mit der Entwidmung des Deichs wurden seitens LTV bereits ein neuer Durchlass im Elsterhochflutbett (EHFB) errichtet. Der neue Durchlass ist erst mit Anschluss an die Gerinne im Auwald auenökologisch wirksam. Dazu muss das landseitige Projekt "Dynamische Aue" umgesetzt und ein entsprechendes Steuerungsregime für eine häufigere und längere auenwirksame Einströmung in die Aue umgesetzt werden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2