Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-02498-VSP-01  

 
 
Betreff: Anpassung der Öffnungszeiten der Wochenmärkte
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:Dezernat KulturBezüglich:
VII-A-02498
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
DB OBM - Vorabstimmung
12.05.2021    DB OBM - Vorabstimmung nach Aktenlage      
21.05.2021    DB OBM - Vorabstimmung      
FA Kultur Vorberatung
11.06.2021    FA Kultur - 2. Lesung Fördermittel (Videokonferenz)      
FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales Vorberatung
15.06.2021    FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales      
Ratsversammlung Beschlussfassung
23.06.2021 
Ratsversammlung vertagt     

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

Zustimmung

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung

Sachverhalt bereits berücksichtigt

Alternativvorschlag

Sachstandsbericht

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Antrag wird abgelehnt.

 

Räumlicher Bezug:

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

 

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Trifft nicht zu.

 

II. Begründung Nichtöffentlichkeit

 

Trifft nicht zu.

 

III.  Strategische Ziele

 

Trifft nicht zu.

 

IV. Sachverhalt

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

 

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Trifft nicht zu.

II. Begründung Nichtöffentlichkeit

 

Trifft nicht zu.

 

III.  Strategische Ziele

 

Trifft nicht zu.

 

IV. Sachverhalt

1. Begründung

 

Das Marktamt ist im regelmäßigen Austausch mit beteiligten Ämtern, den Akteuren des Einzelhandles und der Gastronomie, die alle mit dem gleichen Ansatz arbeiten, die Innenstadt mit absehbarem Ende der Corona-Beschränkungen wieder neu zu beleben.

 

Vor allem mit dem Amt für Wirtschaftsförderung und dem City Leipzig e. V. erfolgt dazu eine enge Abstimmung, um die vom Stadtrat zur Verfügung gestellten Mittel gezielt, effektiv und konkret für diesen Zweck einzusetzen.

 

Die vorgeschlagene Anpassung bzw. Verlängerung der Öffnungszeiten des innerstädtischen Wochenmarktes wurde vom MA noch einmal mit ausgewählten HändlerInnen besprochen.

 

 

Fazit:  

nahezu einhellig wird der Vorschlag abgelehnt

 

Gründe:

 

-          die tägliche Arbeitszeit würde sich für alle verlängern, die kleinen, oft Ein-Personen- und mittleren Unternehmen müssten tarifkonform zusätzliches Personal einsetzen, ein nicht zu leistender Mehraufwand mit Mehrkosten

-          es ist bereits jetzt unmöglich Personal für die Mitarbeit an Marktständen zu finden (diese Tatsache ist so dramatisch, dass es deswegen schon zu Geschäftsaufgaben kam)

-          viele regionale Händler/Erzeuger haben nicht ausreichend Ware für längere Öffnungszeiten

-          größere Unternehmen müssten dann neue, frische Ware zusätzlich anliefern lassen- ist schwierig, da Lieferverkehr nur bis 11:00 Uhr / kostenpflichtige Ausnahmegenehmigungen wären nötig

-          zukünftig wird sich die Situation noch zuspitzen: „autoarme/autofreie Innenstadt“

-          die Zeit nach 17:00 Uhr bringt in Relation zum Aufwand nur geringen Ertrag

-          eine einfache Verschiebung der Öffnungszeiten (z. B. 11:00 – 20:00 Uhr) wird von den HändlerInnen ebenfalls abgelehnt, da gerade die Nachfrage nach Frischwaren, Obst&Gemüse in der frühen Tageszeit bis 11:00 Uhr bei Stammkunden besonders hoch ist 

 

Das MA steht in regelmäßigem Austausch mit den HändlerInnen des Wochenmarktes.

Thematisiert werden dabei auch regelmäßig Öffnungs- und Marktzeiten in allen Stadtteilen.

 

Aus der Händlerschaft wurde noch nie der Wunsch geäußert, die Öffnungszeiten der Märkte zu verlängern. Die derzeit geltenden Öffnungszeiten wurden ausdrücklich in Absprache mit der Händlerschaft gemeinsam festgelegt.

 

Das Marktamt versucht seit einigen Jahren, bestimmte „Sonderöffnungszeiten“, z. B. im Rahmen eines „Abendmarktes“, vorzuschlagen. Auch dieser Ansatz wird in Leipzig von den HändlerInnen bisher abgelehnt.

(Anmerkung: Resonanz würde allenfalls eine stark gastronomisch erlebnisorientierte (Event)- Veranstaltung finden, die jedoch in Konkurrenz zur Innenstadt-Gastronomie tritt. Deshalb -und damit der Wochenmarkt nicht dafür verlegt werden muss- verzichtet das Marktamt auf eine weitere, zusätzliche Veranstaltung auf dem Markt.)

 

Vorschlag:

 

Das MA wird noch einmal eine Händler-Abfrage starten, die -z. B. „jeden ersten/letzten Freitag im Monat“- mit abendlich verlängerten Öffnungszeiten des Wochenmarktes anregt.

 

So sieht der reguläre Tagesablauf eines/r WochenmarkthändlerIn heute schon aus:

 

-          05:00 Uhr Aufstehen

-          Fahrzeug starten

-          Ware einpacken

-          Anfahrt

-          07:00 Uhr - 8:00 Aufbau/Anschlüsse/Gebühren-Kassierung

-          09:00 - 17:00 Uhr Markt

-          17:00 Uhr Abbau/Heimfahrt

-          Ware retour/Lager

-          Fahrzeug abstellen

-          19:00/20:00 Abrechnung/Kasse/Mails/Vorbereitung nächster Tag

-          21:00/22:00 Uhr Arbeitsschluss

 

 

2. Realisierungs- / Zeithorizont (entfällt bei Ablehnung des Antrags)

 

Trifft nicht zu.

.

Stammbaum:
VII-A-02498   Anpassung der Öffnungszeiten der Wochenmärkte   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Antrag
VII-A-02498-VSP-01   Anpassung der Öffnungszeiten der Wochenmärkte   72 Marktamt   Verwaltungsstandpunkt