Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-02715  

 
 
Betreff: Schulnamensgebung für die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig
Anlass: Stadtratsbeschluss
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Jugend, Schule und Demokratie
Beratungsfolge:
DB OBM - Vorabstimmung
07.05.2021    DB OBM - Vorabstimmung      
Dienstberatung des Oberbürgermeisters
FA Jugend, Schule und Demokratie 1. Lesung
27.05.2021    FA Jugend, Schule und Demokratie      
SBB Alt-West Anhörung
02.06.2021 
SBB Alt-West      
FA Jugend, Schule und Demokratie 2. Lesung
Ratsversammlung Beschlussfassung
23.06.2021 
Ratsversammlung      

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
VII-DS-02715_Anlage 1_Lehrerkonferenz
VII-DS-02715_Anlage 2_Schulkonferenz

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Ratsversammlung stimmt gemäß der Richtlinie zur Schulnamensgebung (DS-00226/14) der Schulnamensänderung für die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig zu.

 

  1. Die Schule trägt ab dem 01.08.2021 den Schulnamen „Schule am Palmengarten. Die Schulart wird ergänzend angefügt: Schule am Palmengarten, Gymnasium der Stadt Leipzig.

 

 

Räumlicher Bezug:

Die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig befindet sich im Stadtbezirk Alt-West.

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

Die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig hat beim Schulträger die Änderung des Schulnamens in Schule am Palmengarten, Gymnasium der Stadt Leipzig, beantragt. Die Vorlage legt die Begründung für den Änderungsantrag sowie Bezüge zum Schulkonzept und zum Lehrplan dar.

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Finanzielle Auswirkungen

nein

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

nein

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

nein

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

nein

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

nein

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Steuerrechtliche Prüfung

nein

wenn, ja

Unternehmerische Tätigkeit i.S.d. §§ 2 Abs. 1 und 2B UStG

nein

ja, Erläuterung siehe Punkt 4 des Sachverhalts

Umsatzsteuerpflicht der Leistung

nein

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Bei Verträgen: Umsatzsteuerklausel aufgenommen

ja

Nein, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

Ja

Nein

Beantragte Stellenerweiterung:

   Vorgesehener Stellenabbau:

 

 

 


Hintergrund zum Beschlussvorschlag:

Welche strategischen Ziele werden mit der Maßnahme unterstützt?

 

 

2030 - Leipzig wächst nachhaltig!

Ziele und Handlungsschwerpunkte

 

Leipzig setzt auf Lebensqualität:

Balance zwischen Verdichtung und Freiraum

Qualität im öffentlichen Raum und in der Baukultur

Nachhaltige Mobilität

Vorsorgende Klima- und Energiestrategie

Erhalt und Verbesserung der Umweltqualität

Quartiersnahe Kultur-, Sport- und Freiraum­angebote

 

 

Akteure:

rgerstadt

Region

Stadtrat

Kommunalwirtschaft

Verwaltung

Leipzig besteht im Wettbewerb:

Positive Rahmen­bedingungen für qualifizierte Arbeitsplätze

Attraktives Umfeld für Innovation, Gründer und Fachkräfte

Vielfältige und stabile Wirtschaftsstruktur

Vorsorgendes Fchen- und Liegenschaftsmanagement

Leistungsfähige technische Infrastruktur

Vernetzung von Bildung, Forschung und Wirtschaft

 

Leipzig schafft soziale Stabilität:

Chancengerechtigkeit in der inklusiven Stadt

Gemeinschaftliche Quartiersentwicklung

Bezahlbares Wohnen

Zukunftsorientierte Kita- und Schulangebote

Lebenslanges Lernen

Sichere Stadt

 

 

 

Leipzig stärkt seine Internationalität:

Weltoffene Stadt

Vielfältige, lebendige Kultur- und Sportlandschaft

Interdisziplinäre Wissenschaft und exzellente Forschung

Attraktiver Tagungs- und Tourismusstandort

Imageprägende Großveranstaltungen

Globales Denken, lokal verantwortliches Handeln

 

Sonstige Ziele:

 

trifft nicht zu

 

 


Klimawirkung durch den Beschluss der Vorlage

Stufe 1: Grobe Einordnung zur Klimawirkung (Klimaschutzes und zur -wandelanpassung)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Eingesetzte Energieträger (Strom, Wärme, Brennstoff)

keine / Aussage nicht möglich

erneuerbar

fossil

 

Reduziert bestehenden Energie-/Ressourcenverbrauch

Aussage nicht möglich

ja

nein

 

Speichert CO2-Emissionen (u.a. Baumpflanzungen)

 

Aussage nicht möglich

ja

nein

 

Mindert die Auswirkungen des Klima­wandels (u. a. Entsiegelung, Regen­wassermanagement)

Aussage nicht möglich

ja

nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Abschätzbare Klimawirkung mit erheblicher Relevanz

ja, da Beschlussgremium RV, GVA, oder VA und mind. 5 Jahre Betriebs- und Nutzungsdauer

nein

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Vorlage hat keine abschätzbare Klimawirkung

ja (Prüfschema endet hier.)

 

 

 

 

 

 

 

 

Stufe 2: Die Vorlage berücksichtigt die zentralen energie- und klimapolitischen Beschlüsse (s. leipzig.de)

 

                        

ja

nein (Begründung s. Abwägungsprozess)

nicht berührt (Prüfschema endet hier.)

 

 

 

 

 

 

 

 

Stufe 3: Detaillierte Darstellung zur abschätzbaren Klimawirkung nur bei erheblicher Relevanz

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Berechnete THG-Emissionen (in t bzw. t./a): ____________________

 

liegt vor: s. Anlage/Kapitel der Vorlage: ________________________

 

 

wird vorgelegt mit: ________________ (z. B. Planungsbeschluss, Baubeschluss, Billigungs- und Auslegungsbeschluss)

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

Nicht erforderlich.

 

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Nicht eilbedürftig.

 

II. Begründung Nichtöffentlichkeit

 

Nicht erforderlich.

 

 

III.  Strategische Ziele

 

Die Vorlage ist auf den Handlungsschwerpunkt „Zukunftsorientierte Kita- und Schulan-gebote“ sowie „Lebenslanges Lernen“ im Zielfeld „Leipzig schafft soziale Stabilität“ der strategischen Ziele der Stadtentwicklung (INSEK 2030) ausgerichtet. Eine ausreichende und gut erreichbare Bildungsinfrastruktur ist eine Grundbedingung für soziale Stabilität. Der neue Schulstandort im Stadtbezirk Alt-West (Stadtteil Alt-Lindenau) orientiert sich an den Bedürfnissen der Familien und trägt zur Verbesserung der Chancengerechtigkeit bei. Aufgrund steigender Schülerzahlen wird im Leipziger Westen ein weiteres Gymnasium benötigt.

 

 

 

IV. Sachverhalt

1. Anlass

 

Die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig, fasste am 10.09.2019 durch die Schulkonferenz den Beschluss zur Schulnamensänderung in „Schule am Palmengarten“ (Anlage 1). Der Antrag auf Änderung des Schulnamens wurde am 25.09.2020 an den Schulträger übersandt.

 

 

2. Beschreibung der Maßnahme

2.1 Ausgangssituation

Die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig, wurde zum Schuljahr 2017/18 als Außenstelle der Robert-Schumann-Schule, Gymnasium der Stadt Leipzig, eingerichtet und befindet sich seitdem am Interimsstandort Uhlandstraße 28, im Stadtteil Lindenau.

Aufgrund steigender Schülerzahlen und fehlender Kapazitäten wird im Stadtbezirk Alt-West ein weiteres Gymnasium benötigt. Der in der Karl-Heine-Straße 22 b vorhandene denkmalgeschützte Gebäudekomplex mit vier Gebäuden (Haus A bis D), der in den letzten Jahren von der erziehungswissenschaftlichen Fakultät der Universität Leipzig genutzt wurde, wurde vor diesem Hintergrund saniert und um erforderliche Erweiterungsbauten ergänzt. Ab dem Schuljahr 2021/2022 ist der Gebäudekomplex als neues Domizil für die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig, die sich perspektivisch 5-zügig entwickeln wird, vorgesehen. Mit dem Umzug verknüpft die Schule den Wunsch nach einem neuen identitätsstiftenden Schulnamen.

Im Norden und Osten grenzt das Schulgelände an die zum Landschaftsschutzgebiet Auwald gehörende historische Parkanlage Palmengarten an. Dieses Areal will die Schule mit ihrer Entscheidung für einen Schulnamen mit regionalem Bezug wieder stärker ins Bewusstsein der Leipziger rücken. Der gewählte Schulname soll vielfältige Anknüpfungsmöglichkeiten im Schulalltag bieten, die Verbundenheit der Schule zu ihrer Heimatstadt und Heimatregion verdeutlichen und über die Grenzen der Schule hinauswirken.

Die Schule hat bereits 2017 die Beschäftigung mit einem möglichen Schulnamen begonnen und in den Prozess zur Namensfindung die Schüler/-innen der damaligen Klassen 5 und 6 (Schuljahre 2017/18 und 2018/19), Eltern und Lehrerkollegium einbezogen.

Eine Präsentation des Namens- und Schulkonzeptes im Stadtbezirksbeirat Alt-West am 13.01.2021 fand ein positives Echo.

Der Schulträger legt dem Stadtrat mit dieser Vorlage den Antrag der Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig, auf Namensänderung in Schule am Palmengarten, Gymnasium der Stadt Leipzig, am neuen Schulstandort in der Karl-Heine-Straße 22 b im Stadtbezirk Alt-West mit Beginn des Schuljahres 2021/2022 am 01.08.2021 vor.

Mit der Zustimmung des Stadtrates zum neuen Schulnamen wird der bestehende Name Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig, aufgehoben.

 

2.2 Bezüge zum Schulkonzept und pädagogische Begründung

Mit der Entscheidung für den Namen Schule am Palmengarten, Gymnasium der Stadt Leipzig, will die Schule mehreren Besonderheiten Rechnung tragen. Der neue Schulname soll Ausdruck für ein gelebtes natur- und umweltbasiertes Schulkonzept sein, einen historischen Bezug zum ehemaligen Palmengarten herstellen und das, auf eine Verbindung von Bildung und Entspannung ausgerichtete, Schulkonzept spiegeln.

Das Areal des Palmengartens wurde bereits 1861 als Raum für die Erholung und Belehrung der Bürger/-innen der Stadt Leipzig erschlossen und damit der Grundstein für dessen Nutzung im Sinne von Entspannung und Bildung gelegt. 1893 fand hier die internationale Gartenbauausstellung statt, 1897 die Sächsische Industrie- und Gewerbeausstellung. Das Gelände mit Palmenhaus, einem großen Freisitz und einem Musikpavillon wurde für Bälle, Konzerte, Märchenstunden für Kinder und Ausstellungen genutzt.

Die Schule in der Karl-Heine-Straße sieht diese parallele Ausrichtung auf Bildung und Erholung als Grundlage ihres pädagogischen Handelns. Das wörtliche Aufgreifen von „Schule“ und „Palmengarten“ im Schulnamen soll auf die Verbindung von Geist und Körper, Anspannung und Entspannung und die immer wiederkehrende Fokussierung auf Bildung und Erholung als Grundpfeiler des pädagogischen Handelns an diesem Standort hinweisen. Mit der Namensgebung „Schule am Palmengarten“ sieht die Schule ihre Aufgabe darin, dem historischen Standort nachhaltig Raum zur Erinnerung zu geben, die Leitgedanken der prägenden Akteure des Standortes adaptiert auf den heutigen wissenschaftlichen Erkenntnisstand zukunftsorientiert weiterzuentwickeln und den Standort im Einklang mit vielfältigen Kooperationen auf inner- und außerstädtischer sowie nationaler und internationaler Ebene, ein modernes und innovatives Gesicht zu geben.

So orientiert sich das Schulkonzept in Form eines Leitkompasses in vier Richtungen: Kompetenz, Balance, Vielfalt, Innovation.

Den Weg in diese Richtungen prägen alle schulischen Akteure mit; Schüler/-innen, Lehrer/-innen und Eltern verstehen sich als Einheit. Die Umsetzung dieser Leitgedanken stand von Beginn an im Mittelpunkt der Erarbeitung des Schulkonzeptes. Die Schule in der Karl-Heine-Straße versteht sich als eine Schule mit hohen Ansprüchen an den Erziehungs- und Bildungsauftrag und an die Vermittlung einer soliden, vielfältigen und zukunftsorientierten gymnasialen Bildung. Im Zentrum steht die Entwicklung aktiver, gesunder, selbst- und verantwortungsbewusster Persönlichkeiten. Es sollen vor allem Kompetenzen für ein lebenslanges Lernen und sinnstiftendes Handeln entwickelt werden, sowie Haltungen, die Verantwortungsbewusstsein in Bezug auf den Lebensraum, das soziale Miteinander und auf die eigene Person schaffen, stärken. Die Kompetenzentwicklung in den Bereichen Selbstwahrnehmung, Motivation, Kommunikation, Interkulturalität und Lebensführung soll stärker gefördert werden. Das Lernen, Lehren und Leben an der Schule in der Karl-Heine-Straße basiert auf den Hauptsäulen: Nachhaltigkeit, Gesundheit und Verantwortung. Alle Prozesse der Schulentwicklung des neuen Gymnasiums sind geprägt von dieser Vision, die sich aus der Historie des zukünftigen Standortes „Am Palmengarten“ ableiten lässt.

Der Schulname findet sich vielen Themenbereichen der Lehrpläne wieder und kann wie folgt in einzelnen Fächern aufgegriffen werden:

 

Schwerpunkt/Thema

Fach

Klassen-stufe

Beschreiben und Berichten aller in den anderen Fächern genannten Vorgänge

 

(Fantasie-) Reiseberichte (Palmen als Sehnsuchtsmotiv inmitten des Alltags)

 

Deutsch

5-12

 

 

Rechnen mit großen Zahlen (Informationsschilder im Palmengarten)

 

Koordinatensystem (Schnitzeljagd/Schatzsuche im Palmengarten

parallele und senkrechte Geraden/Strecken im Palmengarten

Symmetrie im Alltag (symmetrische Formen in der Natur)

 

Umfänge und Flächeninhalte schätzen/modellieren/umrechnen

(Baumumfang, annähernd rechteckige Flächen im Park)

 

Umfang/Flächeninhalt von Kreisen, Volumen von Kreiszylinder (Bestimmen der Größen an Realobjekten im Park)

 

Satz des Pythagoras sowie trigonometrische Beziehungen (Sinus, Kosinus, Tangens) im rechtwinkligen Dreieck für Streckenberechnung, Flächeninhaltsberechnung in der Natur unter Verwendung eines Theodoliten und anderen Hilfsmitteln der Messtechnik

 

Mathematik

5-12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

The world of nature

Describing landscapes

Current political and environmental issues, earth awareness

Englisch

5-12

Antike: Palmenzweig als Friedenssymbol  

Röm.-kath. Kirche im Mittelalter: Palmenprozession und Palmweihe am Palmsonntag

 

Geschichte

5, 6

 

Wirbeltiere im Palmengarten: Fische bis Vögel

 

„Der Palmenräuber“ und andere wirbellose Tiere

Samenpflanzen, Wald, Stress und Stressbewältigung

 

Zusammenhänge Ökosystem am Beispiel Palmengarten

 

Mikrokosmos Wiese, Entstehung Artenvielfalt

 

Ökologie und Nachhaltigkeit

Gärtnern in der Stadt

 

Biologie

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Profil Nachhaltigkeit

5-12

 

 

 

 

 

 

 

 

 

8-10

Optik: Sonnentaler

Thermodynamik: Anomalie des Wassers (Ententeich)

Mechanik: Wasserdruck (Springbrunnen)

 

Physik

6-8

Luftreinhaltung als globale Herausforderung

Wasseruntersuchung, pH-Wert-Analysen

Chemie

7-10

Vivir en mi barrio, mi colegio

El medio ambiente

 

mon collège

l´environnement

 

Spanisch

 

 

Französisch

6-9

Blick in die Ferne, asiatischer Kulturraum/ Lebensphilosophie als Ort der Ruhe/Balance am Palmengarten 

 

Chinesisch

8-12

Lebensraum Stadt - Funktionen der Stadt: Naherholung im Palmengarten

 

Exkursion im Heimatraum – Natürliche Umwelt: Gewässer

 

Klima und Vegetation in Europa: Vegetationszonen und deren Erscheinungsbild

 

„Palmen“: Oasenwirtschaft im arabischen Raum

 

Naturraum Sachsen: Experimente zu Bodeneigenschaften im Palmengarten

 

Stadt als Ökosystem, Stadtklima: Auswirkungen von Grünflächen

 

Geografie

5-12

Orientierungsläufe, Bewegungserlebnisse in der Natur, Leichtathletik

 

Spielfähigkeit freizeitrelevant und gesundheitsorientiert anwenden, Spielen im Freien (Parkanlage) als sinnerfüllte Freizeitgestaltung erkennen und nutzen

 

Sport

 

Profil Sport und Gesundheit

5-12

 

8-10

Palme als Friedenssymbol, Symbol des Judentums

 

Palmsonntag - ein Feiertag im Kirchenjahr und als Teil der Fastenzeit

 

Palme als Treffpunkt für den interreligiösen Dialog und als Zeichen für gelingendes Miteinander, Friede und Gerechtigkeit

 

DDR - Palme der Nikolaikirche als Symbol der friedlichen Revolution

 

Religion

5-9

Kulturlandschaften kennenlernen

Naturstudium

Palme als Symbol in der Kunst

 

Kunst

5-12

 

 

internationales Liedgut, Palme als Symbol ferner Länder

 

Geschichte Leipzigs/des Palmengartens im Lied

 

Musik

 

 

Profil Musik als Weltsprache

5-12

 

 

8-10

Möglichkeiten der Stressbewältigung durch Achtsamkeit, Meditation, Yoga, Qi-gong

 

Achtsamkeit

5-6

und GTA

 

Außerhalb des Lehrplanes schließen sich verschiedene Konzepte und Projekte an, die primär nach den schulischen Leitprinzipien entwickelt worden sind.

Im Projekt „Klasse(n)Kochen“ kochen Schüler/-innen für Schüler/-innen mit Lehrplanverankerung nachhaltige Speisen mit Fairtrade-Produkten und legen eine eigene Bienenzucht sowie einen Obst- und Gemüsegarten an. Eingebunden werden Kooperationspartner wie „Essbarer Palmengarten e.V.“, „Essbare Stadt e.V.“ oder „Heldenküche“. Ergänzt wird das Konzept durch Inhalte aus dem Profil Nachhaltigkeit, z. B. das Urban Gardening sowie Inhalten aus der fächerverbindenden „Grünen Woche“.

In Zusammenarbeit mit dem Helmholtz-Zentrum für Umweltforschung erarbeiten die Schüler/-innen Ansätze und eigene Lösungen für einen nachhaltigen Lebensraum am Standort Palmengarten/Lindenau/Plagwitz. Orientiert an den Global Goals setzen sie sich in projektorientiertem Arbeiten mit wichtigen Entwicklungszielen der Agenda 2030 auseinander.

Auch das Profil „Sport und Gesundheit“ trägt maßgeblich dazu dabei, dass die Leitgedanken des historischen Palmengartens zukunftsorientierend fortgeführt werden. Nicht nur die infrastrukturelle Lage mit der direkten Öffnung des Schulsports zum Palmengarten, sondern vielmehr der Ansatz, Sport und Gesundheit als Einheit zu verstehen, haben an der Schule elementaren Wert.

Darüber hinaus ist der Schulkomplex am Palmengarten mit seiner ganz ursprünglichen Funktion der Erholung dafür geeignet, Inhalte des Faches Achtsamkeit um standortbezogene Möglichkeiten zu erweitern. Daneben hat die Schule als Bewegte Schule in einer intensiven Kooperation mit der Universität Leipzig den Fokus auf gehirngerechtes Lernen durch langfristige Implementierung des bewegten Unterrichts und dynamisches Sitzen gelegt. Neue wissenschaftliche Erkenntnisse auf breiter Fächerbasis in Verbindung mit Bewegung sind fester Bestandteil des Schulalltags und werden sofort angewandt. Diesen modernen Unterricht kombiniert die Schule mit bewegten Pausen.

Ferner werden Lehrplaninhalte und Projekte durch vielfältige Ganztagsangebote ergänzt, welche die Leitprinzipien im Nachmittagsbereich aufgreifen und fokussierter auf spezielle Bedürfnisse und Interessen der Schülerinnen und Schüler eingehen (z. B. Tischtennis, Floorball, Kanu, Basic- und Profi-Cooking, Nähen nachhaltiger Kleidung, Upcycling, Movie-AG, Schulgarten/Hochbeete, Kunst-AG „Goldener Hase“, Graffiti, Chor, Ensemble u.a.). Darüber hinaus befinden sich verschiedene Schulkooperationen im spanisch-, französisch-, englischsprachigen Raum sowie karitatives Engagement mit einem Dritte-Welt-Land im Aufbau. Den Schüler/-innen wird so ein globales Verständnis für die beschriebenen Leitprinzipien und ein verantwortungsbewusster Umgang mit den gesellschaftlichen Herausforderungen entsprechend der Bedeutung der „Palme als völkerverbindendes Friedenssymbol“ vermittelt.

 

2.3 Prozess der Namensfindung und Beteiligungsverfahren

Die Schule hat sich seit ihrer Gründung intensiv mit der Namenfindung beschäftigt, die einzelnen Schritte sind im Folgenden dargelegt:

Oktober 2017: Utopia-Projekt
Schüler/-innen und Lehrer/-innen befassten sich zunächst im Rahmen eines Quartierrundgangs am neuen Schulstandort mit der Historie des neuen Schulstandortes am Palmengarten. Dabei wurden ausgehend von wissenschaftlichen Erkenntnissen erste Leitprinzipien für eine zukunftsfähige Schule erarbeitet und erste Ideen für einen Schulnamen gesammelt.

November 2018
Intensive Recherche für einen geeigneten Schulnamen gemeinsam mit den Eltern/Familien, Schüler/-innen und Lehrer/-innen, Einreichen von Vorschlägen mit Begründung. 

Dezember 2018
Veröffentlichung der eingereichten Vorschläge im Schulhaus

März 2019
Vorstellung der Namensvorschläge unter Einbeziehung des Schüler-, Lehrer- und Elternrates

20.08.2019
Gesamtlehrerkonferenzbeschluss zum Schulnamen Gymnasium/Schule am Palmengarten

10.09.2019
Schulkonferenzbeschluss zum Schulnamen Gymnasium/Schule am Palmengarten

 

 

3. Realisierungs- / Zeithorizont

 

Mit Beschluss der Ratsversammlung wird die Schule in der Karl-Heine-Straße, Gymnasium der Stadt Leipzig, zum 01.08.2021 in Schule am Palmengarten, Gymnasium der Stadt Leipzig umbenannt.

 

 

4. Finanzielle Auswirkungen

 

Keine.

 

 

5. Auswirkungen auf den Stellenplan

 

Keine.

 

 

6. Bürgerbeteiligung

 

bereits erfolgt    geplant    nicht nötig

 

Es wurde ein breit angelegtes Beteiligungsverfahren zur Namensfindung durchgeführt.

 

 

7. Besonderheiten

 

Keine.

 

 

8. Folgen bei Nichtbeschluss

 

Der Nichtbeschluss hätte zur Folge, dass die Schule am neuen Schulstandort weiterhin als Bildungseinrichtung mit einem Straßennamen geführt würde.

 

 

Anlagen:

 

Anlage 1: Beschluss Gesamtlehrerkonferenz

Anlage 2: Beschluss Schulkonferenz

 

 

 

 

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VII-DS-02715_Anlage 1_Lehrerkonferenz (499 KB)    
Anlage 2 2 VII-DS-02715_Anlage 2_Schulkonferenz (77 KB)