Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-P-02451-DS-02  

 
 
Betreff: Lärmbelastung Weiße Elster, Bereich Nonnenstraße
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:PetitionsausschussBezüglich:
VII-P-02451
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
19.05.2021 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig      

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
VII-P-02451 (öffentlich)
Weitere Zuschrift zur Petition VII-P-02451

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 

Die Petition wird abgelehnt.

 


 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

 

Die Petenten, die selbst Anwohner der Weißen Elster im Bereich Nonnenstraße sind, beschweren sich über eine zunehmende Lärmbelastung auf der Weißen Elster im Bereich Nonnenstraße. Ursächlich sei dafür der zunehmende Bootsverkehr in den Monaten April bis Oktober und der neben dem Motorenlärm und Lautsprecheransagen von Fahrgastschiffen der verhaltensbedingte Lärm (Musikboxen, Schreien, Trommeln und Singen).  Die bis zu neun Stunden am Tag andauernde Belastung überschreite die Grenze der Zumutbarkeit. Die Petenten fordern Abhilfe durch Maßnahmen, die zu einer deutlichen Minderung der Lärmbelastung führen.

 

Seitens der Immissionsschutzbehörde wird eingeschätzt, dass aufgrund der vorhandenen Begrenzung der Weißen Elster durch die Ufermauern, die sich in der Höhe mit einer mehrgeschossigen Bebauung fortsetzen, die Schallrefelexion den Lärmpegel verstärkt. Die Schwelle der Gesundheitsgefährdung wird dabei jedoch nicht erreicht.

 

Der Verwaltung sind aus dem Bereich der Nonnenstraße bezüglich zunehmender Lärmbelastung aufgrund des Bootsverkehrs auf der Weißen Elster keine übermäßigen Beschwerden bekannt.

 

Weiterhin wird darauf verwiesen, dass für die Leipziger Fließgewässer der Gemeingebrauch nach § 16 SächsWG i.V.m. § 25 WHG gilt und demnach ein Befahren dieser Gewässer mit kleinen Fahrzeugen ohne maschinellen Antrieb im Privatgebrauch möglich ist.

 

Für die gewerbliche Nutzung (Verleihboote) ist eine wasserrechtliche Gestattung nach § 5 Abs. 3 SächsWG erforderlich ebenso für motorbetriebene Wasserfahrzeuge. Darüber hinaus bedürfen die motorbetriebenen Wasserfahrzeuge einer schifffahrtsrechtlichen Zulassung. Beides wird durch die Wasserschutzpolizei entsprechend kontrolliert.

 

Die zugelassenen motorisierten Fahrgastschiffe sind weitestgehend mit Elektromotor ausgestattet, bzw. entsprechende Fördermittelanträge bei noch notwendigen Umrüstungen sollen durch die Stadt Leipzig unterstützt bzw. befürwortet werden.

 

Zudem werden beantragte Gestattungen für private Motorbootnutzung ausschließlich nur noch mit E-Motor zugelassen.

 

Hinsichtlich des verhaltensbedingten Lärms sind die gewerblichen Bootsverleiher mit der wasserrechtlichen Gestattung beauflagt, alle Bootsnutzer dahingehend zu unterweisen, dass das Abspielen von Musik, sonstige Beschallungen und Lärmen durch laute Unterhaltung verboten sind.

 

Im Rahmen des förmlichen Verfahrens zur Verabschiedung des Wassertouristischen Nutzungskonzeptes als städtebauliches Entwicklungskonzept wird gemäß UVPG (Gesetz über die Umweltverträglichkeitsprüfung) eine Strategische Umweltprüfung im I./II. Quartal 2021 durchgeführt. Diese Prüfung untersucht die Auswirkungen des Konzeptes und seiner Maßnahmen u.a. auf das sog. Schutzgut Mensch, insbesondere die menschliche Gesundheit. Gegebenenfalls ergeben sich hieraus neue Erkenntnisse in Ergänzung zu den genannten Fakten.

 

 

 

Anlage:

 

        Petition VII-P-02451

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VII-P-02451 (öffentlich) (69 KB)    
Anlage 2 2 Weitere Zuschrift zur Petition VII-P-02451 (1093 KB)    
Stammbaum:
VII-P-02451   Lärmbelastung Weiße Elster, Bereich Nonnenstraße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Petition
VII-P-02451-VSP-01   Lärmbelastung Weiße Elster, Bereich Nonnenstraße   67 Amt für Stadtgrün und Gewässer   Verwaltungsstandpunkt zur Petition
VII-P-02451-DS-02   Lärmbelastung Weiße Elster, Bereich Nonnenstraße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Beschlussvorlage