Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-01767-ÄA-02  

 
 
Betreff: Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030
Anlass: Verwaltungshandeln
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Änderungsantrag
Einreicher:Fraktion FreibeuterBezüglich:
VII-DS-01767
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
21.04.2021 
Ratsversammlung (Videokonferenz) vertagt     
28.04.2021 
Fortsetzung Ratsversammlung (Videokonferenz) abgelehnt     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Beschlussvorschlag wird wie folgt ergänzt:

 

Die Bedarfsermittlung mittels KIVAN wird durch eine regelmäßige Befragung der Leipzigerinnen und Leipziger zu ihren tatsächlichen Bedarfen an Kinderbetreuung ergänzt. Abgefragt werden mindestens der gewünschte Betreuungseintritt, auch abweichend vom vollendeten ersten Lebensjahr, der Bedarf an Öffnungszeiten, der bevorzugte Versorgungsraum und welche Kindertageseinrichtungen, abweichend von den in KIVAN auf fünf beschränkten Kindertagesstätten, in Frage kämen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

 

Das Konzept erhebt den Anspruch, Aussagen zu treffen, wie eine nachfrageorientierte Versorgung mit Plätzen in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege unter Berücksichtigung von Bevölkerungs- und stadträumlicher Entwicklung perspektivisch gewährleistet werden kann.“ Es sollen auch Aussagen zum Ausbaubedarf als auch zur Notwendigkeit einer baulichen Stabilisierung der bestehenden Infrastruktur in den Versorgungsräumen möglich“ sein.

 

Die Bedarfsermittlung für Kinderbetreuungsplätze erfolgt jedoch maßgeblich über die Bedarfsanmeldungen im Kita-Portal KIVAN. Die Eltern sind bei der Bedarfsanmeldung angehalten, fünf Wunschkitas aus dem vorhandenen Angebot an Kinderbetreuungsplätzen auszuwählen. Die Bedarfsanmeldung gibt somit an, welche fünf Betreuungsplätze die Eltern aufgrund ihrer familiären und berufsbedingten Umstände aus der von der Stadt zur Verfügung gestellten Auswahl an Betreuungsplätzen wählen. Die Bedarfsanmeldung gibt jedoch nicht an, welcher Bedarf (abweichende Öfnungszeiten, abweichender Betreuungseintritt etc.) tatsächlich besteht.

Das in der Vorlage beschriebene Vorgehen würde daher lediglich dem „Ausbaubedarf als auch zur Notwendigkeit einer baulichen Stabilisierung der bestehenden Infrastruktur“ nachkommen, nicht aber „eine nachfrageorientierte Versorgung mit Plätzen in Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege unter Berücksichtigung von Bevölkerungs- und stadträumlicher Entwicklung perspektivisch gewährleisten“ können.

 

Stammbaum:
VII-DS-01767   Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030   51 Amt für Jugend und Familie   Beschlussvorlage
VII-DS-01767-ÄA-01   Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Änderungsantrag
VII-DS-01767-ÄA-01-NF-01   Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Neufassung
-DS-01767-ÄA-01-NF-01-NF-01   Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Neufassung
VII-DS-01767-ÄA-02   Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030   Geschäftsstelle der Fraktion Freibeuter   Änderungsantrag
VII-DS-01767-ÄA-03   Langfristiges Entwicklungskonzept Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflege für die Stadt Leipzig bis 2030   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderungsantrag