Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-02667  

 
 
Betreff: Fahrradüberweg an Haltestelle Goerdelerring
Anlass: Stadtratsbeschluss
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Stadtbezirksbeirat Mitte
Beratungsfolge:
SBB Mitte Anhörung
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
21.04.2021 
Ratsversammlung (Videokonferenz) (offen)   
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
04.05.2021    FA Stadtentwicklung und Bau      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverwaltung wird beauftragt, auf der westlichen Straßenquerung der LVB-Haltestelle Goerdelerring eine getrennte Radfurt zu errichten.

 

Räumlicher Bezug:

 

Stadtbezirk Mitte

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung

 

Zuletzt hatte das Jugendparlament im März 2019 diesen Antrag gestellt (VI-A-07818), bevor die Haltestelle in 2020 umgebaut wurde. Damals hatte die Verwaltung eine Ablehnung damit begründet, dass zwei Masten so ungünstig im Bereich der Aufstellfläche platziert sind, dass einer davon zwangsläufig mittig in der Radfurt stehen würde.

 

Nach Abschluss der Baumaßnahmen an der Haltestelle Goerdelerring stellt der Stadtbezirksbeirat Mitte fest, dass alle Masten nunmehr in einer geraden Flucht mittig in der Fußngerfurt installiert sind. Somit ist eine saubere Trennung zwischen Fuß- und Radverkehr jeweils links bzw. rechts dieser Masten möglich.

 

Eine ausgewiesene Radfurt an dieser Stelle ist längst überfällig. glich überqueren sehr viele Radfahrende die Kreuzung Tröndlinring auf der genannten Fußngerfurt, da die Wegebeziehungen es notwendig machen. Aufgrund mangelnder Trennung kommt es immer wieder zu gegenseitiger Behinderung mit dem Fußverkehr und entsprechendem Gefährdungspotential. Die Entflechtung von Fuß- und Radverkehrrde zur Sicherheit aller Verkehrsteilnehmenden beitragen.

 

Viele bestehende Radwege aus allen Himmelsrichtungen kommen am Goerdelerring/Tröndlinring zusammen und werden rege genutzt. Die Errichtung einer Radfurt an der Westseite der LVB-Haltestelle Goerdellering würde eine Lücke schließen und Radwege sinnvoll zusammenführen.

 

Im Verwaltungsstandpunkt zu oben genanntem Antrag des Jugendparlaments wurde auch ausgeführt, dass die Radverkehrsführung in diesem Bereich Gegenstand laufender planerischer Untersuchungen ist. Es ist nun nach Fertigstellung der Haltestelle die beste Gelegenheit gekommen, ohne kostenintensive bauliche Maßnahmen die Querungsbedingungen für Fuß- und Radverkehr nachhaltig zu verbessern.