Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-02480  

 
 
Betreff: Siegesdenkmal
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:AfD-Fraktion
Beratungsfolge:
Ratsversammlung mündliche/schriftliche Beantwortung
24.03.2021 
Ratsversammlung (Videokonferenz) zur Kenntnis genommen     

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Auf dem Leipziger Marktplatz stand von 1888 bis 1946 das Siegesdenkmal.

Im Zweiten Weltkrieg unbeschädigt wurde es 1946 abgerissen. Auf den Feldern des Postaments waren auf drei Bronzetafeln Inschriften angebracht, die die deutsche Einheit würdigten:

 

An der Ostseite:

„Unsrer Väter heißes Sehnen, Deutschlands Einheit ist erstritten.“

 

An der Nordseite:

„Unsre Brüder haben freudig für das Reich den Tod erlitten.“

 

An der Westseite:

„Enkel mögen kraftvoll walten, schwer Errungnes festzuhalten.“

 

 

Wir fragen an:

 

1. Laut Wikipedia erfolgte der Abriss auf „Antrag der SPD“ und „Ohne Wissen der sowjetischen Kommandantur“. Liegen Protokolle der Leipziger Stadtverordnetenversammlung aus 1945/1946 vor, die Auskunft über die Beschlussfassung zum Abriss des Siegesdenkmals geben? Wenn ja, wird um Vorlage dieser Dokumente gebeten.

 

2. Existieren über das Siegesdenkmal Baupläne, die eine Rekonstruktion desselben zulassen?

 

3. Gibt es Erkenntnisse, ob einzelne Bauelemente des Siegesdenkmals noch erhalten sind? Wenn ja, wo und in wessen Eigentum befinden sich dieselben?

 

4. Bestehen Möglichkeiten Gelder des Bundes und des Freistaats Sachsen für die Errichtung eines Einheitsdenkmals für den Wiederaufbau des Siegesdenkmals zu verwenden?