Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-02260-AW-01  

 
 
Betreff: Möglichkeiten zum Erhalt des Areals am Connewitzer Kreuz
Anlass: Verwaltungshandeln
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:SR Juliane NagelBezüglich:
VII-F-02260
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Für den 6. Mai 2021 ist die Zwangsversteigerung des Grundstücks direkt am Connewitzer Kreuz (derzeit genutzt als Parkplatz) angesetzt.

 

  1. Welche Vorhaben sind auf dem in Rede stehenden Grundstück bauplanungsrechtlich zulässig? Inwieweit ist es möglich, an diesem Ort Bebauungen zu regulieren oder ganz zu versagen?

 

Zulässig wären Wohnen, nicht störendes Gewerbe, Dienstleistungen, Einzelhandel, wenn er nicht großflächig ist. Eine darüber hinausgehende Regulierung oder Versagung von Vorhaben würde die Aufstellung eines Bebauungsplans nach § 30 BauGB voraussetzen. Dies ist derzeit nicht beabsichtigt.

 

  1. Welche Vorstellung hat die Stadt Leipzig für Entwicklung und Nutzung des besagten Areals am Connewitzer Kreuz, auch angesichts des angrenzenden Streetballplatzes, der erst 2014 als Ersatz für eine inzwischen bebaute Fläche in der Biedermannstraße errichtet wurde und angesichts der Bedeutung des Ortes für die Stadt(teil)gesellschaft?

 

Aufgrund fehlender Zugriffsmöglichkeiten hat die Stadt Leipzig bisher nur eine sehr allgemeine Vorstellung für das Areal. Im vom Stadtrat beschlossenen Flächennutzungsplan ist es als Teil einer Wohnbaufläche dargestellt. Konkretere Planungen existieren von städtischer Seite nicht.

 

  1. Welche Kenntnis hat die Stadtverwaltung von möglichen aktuellen Plänen bzw. dem Fortgang der Pläne zur Errichtung eines Hochhauses am Connewitzer Kreuz?

 

Es handelte sich im Jahr 2016 um die Idee eines Architekten im Rahmen seiner Auftragsakquise. Diese Idee wurde vom Stadtplanungsamt geprüft und daraufhin von der Baubürgermeisterin zurückgewiesen. Sie spielte danach keine Rolle mehr. Auch eine aktuelle Hochhausplanung ist in der Stadtverwaltung nicht bekannt.

 

  1. Erwägt die Stadtverwaltung, das Grundstück selbst zu erwerben und somit eine nicht vorrangig renditeorientierte Entwicklung des Grundstücks zu ermöglichen?

 

Ja, die Stadtverwaltung erwägt den Erwerb des Grundstücks.

 

Stammbaum:
VII-F-02260   Möglichkeiten zum Erhalt des Areals am Connewitzer Kreuz   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Anfrage
VII-F-02260-AW-01   Möglichkeiten zum Erhalt des Areals am Connewitzer Kreuz   61 Stadtplanungsamt   schriftliche Antwort zur Anfrage