Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-02143  

 
 
Betreff: Personalangelegenheit nach § 8 Abs. 3 Nr. 3 der Hauptsatzung - Bestellung des Thomaskantors
Anlass: Verwaltungshandeln
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:1. Dezernat Allgemeine Verwaltung
2. Dezernat Kultur
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
16.12.2020 
Digitaler Meinungsaustausch vertagt     
18.12.2020 
Ratsversammlung (Kongreßhalle, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig) ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Pressemitteilung_Thomaskantor Auswahlverfahren
Pressemitteilung_Thomaskantor-Ergebnis Auswahlverfahren
Eckdaten Dienstvertrag

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

1. Herr Andreas Reize wird für den Zeitraum vom 12. August 2021 bis 31. August 2026 zum Thomaskantor der Stadt Leipzig gewählt.

2. Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, einen entsprechenden Dienstvertrag mit den in der Begründung genannten Eckdaten mit Herrn Reize abzuschließen.

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

Der Vertrag mit dem Thomaskantor, Herrn Gotthold Schwarz, endet vereinbarungsgemäß am 30. Juni 2021. Daher ist über die Nachfolge für das Amt zu entscheiden.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Das Vertragsverhältnis des derzeitigen Thomaskantors endet im Juni 2021; insofern bedarf es einer zeitnahen Entscheidung zur Nachfolge in diesem Amt. Das Auswahlverfahren ist abgeschlossen. Die Gespräche mit Herrn Reize, der als bestgeeignetster Kandidat aus dem Verfahren hervorgegangen ist, sind abgeschlossen; der Dienstvertrag ist unterschriftsreif mit den wesentlichen Eckdaten der Vorlagenbegründung endverhandelt. Um schnellstmöglich Sicherheit für beide Seiten zu erlangen, ist der Ratsbeschluss in der Ratsversammlung im Dezember 2020 erforderlich.

 

II. Sachverhalt

 

1. Im Frühjahr 2020 wurde das Auswahlverfahren für die Nachfolge von Thomaskantor Gotthold Schwarz mit der konstituierenden Sitzung der Auswahlkommission begonnen. Der Vertrag mit Herrn Schwarz endet vereinbarungsgemäß am 30. Juni 2021.

Die Auswahlkommission bestand aus Vertreterinnen und Vertretern der Verwaltung der Stadt Leipzig und des Fachausschusses Kultur, Entscheidungsträgern des Gewandhauses zu Leipzig, des Thomanerchores, der Thomasschule, der Grundschulen Anna-Magdalena-Bach und forum thomanum, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche und der Thomaskirche sowie des Bach-Archiv Leipzig. Sie wurde von fünf renommierten Expertinnen und Experten begleitet.

 

Im Zeitraum vom 30. April 2020 bis zum 3. Juni 2020 erfolgte die Veröffentlichung des Anforderungsprofils bzw. die Ausschreibung zum Interessenbekundungsverfahren für die Stelle des „Künstlerischen Leiters/der Künstlerischen Leiterin des Thomanerchores Leipzig – Thomaskantor/-in“ auf dem Portal der Stadt Leipzig unter www.leipzig.de. Die Ausschreibung erschien zudem in folgenden Medien/auf folgenden Online-Portalen:

 

-          Leipziger Volkszeitung

-          Amtsblatt der Stadt Leipzig

-          Der Sonntag

-          Neue Musikzeitung online

-          Musik und Kirche online

-          Musica Sacra online

 

Des Weiteren erfolgte eine Verteilung u. a. über Social Media, Verbände sowie internationale Institutionen und Vereinigungen.

 

Bis zum 3. Juni 2020 bekundeten 41 Personen ihr Interesse an der Stelle. Sechs weitere Persönlichkeiten wurde nach Abstimmung zwischen der Auswahlkommission und der Expertenkommission direkt angesprochen.

 

Die 47 Personen wurden aufgefordert, sich bis zum 18. Juni 2020 mit entsprechenden Unterlagen zu bewerben.

 

Insgesamt 36 Bewerbungen gingen fristgemäß ein:

-          davon weiblich: 1   

-          davon männlich: 35

-          davon schwerbehindert/gleichgestellt: -

 

Es wurden im Rahmen einer ersten Vorauswahl acht Kandidaten in das weitere ­Verfahren einbezogen. Im Nachgang der persönlichen Vorstellung einigte sich die Auswahlkommission einvernehmlich auf vier Kandidaten, die im nächsten Auswahlschritt zu jeweils einer musikalischen Vorstellung nach Leipzig eingeladen wurden. Die musikalische Vorstellung gliederte sich für jeden der vier Kandidaten zunächst in einer zweitägigen Probenarbeit mit dem Thomanerchor und dem Gewandhausorchester im Thomasalumnat. Anschließend gestaltete jeder der vier Kandidaten musikalisch und liturgisch individuell eine nichtöffentliche Andacht in der Thomaskirche.

 

Auf die Pressemitteilung der Stadt Leipzig vom 24.4.2020, die das Auswahlverfahren näher beschreibt, wird Bezug genommen (Anlage 1).

 

2. Im Ergebnis des Auswahlverfahrens schlägt die Auswahlkommission Herrn Andreas Reize für das Amt des Thomaskantors vor. Herr Andreas Reize ist bereit, das Amt anzunehmen.

Das Statement der eigens für dieses Verfahren gebildeten Expertenkommission lautet auszugsweise wie folgt:

 

Herr Reize ist ein hervorragend begabter Musiker.

Er wurde 1975 geboren, studierte Kirchenmusik in Bern und Winterthur-Zürich (A-Prüfung). Er absolvierte ein Studium der historischen Aufführungspraxis an der Schola Cantorum Basiliensis sowie ein Aufbaustudium Orchesterleitung an der Musikhochschule Luzern. Außerdem legte er ein Konzertdiplom im Fach Orgel, ein Lehrdiplom Klavier sowie ein Postgraduate-Studium im Fach Dirigieren ab.

Zurzeit leitet er das cantus firmus vokalensemble sowie das cantus firmus consort-Orchester (historische Instrumente), ist Musikdirektor der Oper Waldegg, seit 2007 Leiter des Knabenchores „Singknaben der St. Ursenkathedrale Solothurn“, seit 2011 Leiter des Gabrielichors Bern und Chordirektor des Zürcher Bach-Chores sowie seit 2019 Erster Gastdirigent am Theater Biel-Solothurn für den Bereich Alte Musik. Gastdirigate führten ihn zu verschiedenen namhaften Ensembles, u. a. an das Nationaltheater Mannheim.

Lehraufträge im Fach Chorleitung nahm er an der Hochschule der Künste Bern und an der Universität der Künste Graz wahr.

Herr Reize stellte in seiner Bewerbung ein umfassendes, fundiertes und schlüssiges Konzept für die zukünftige Entwicklung des Thomanerchores vor, dass er in der persönlichen Vorstellung überzeugend darstellen konnte. Er verfügt über breite interpretatorische, musikwissenschaftliche und theologische Kenntnisse. Über die Geschichte und das Profil des Thomanerchores zeigt er detaillierte Kenntnisse. Die Bedeutung des Chores für die Stadt Leipzig sowie darüber hinaus weiß er in allen Facetten einzuordnen. Er hat große Achtung vor dem hohen Amt des Thomaskantors.

In der musikalischen Vorstellung zeigte Herr Reize eine ansprechende, abwechslungsreiche Probenmethodik, die durch seine reichen Erfahrungen mit einem Knabenchor geprägt ist. Er ging zugleich lobend und fordernd mit dem Chor um. Seine Vorstellungen und Ansagen bezüglich Tempo, Artikulation und Dynamik sind klar, der Probenablauf gut organisiert. Aufgrund seiner gesanglichen Ausbildung zum Altus kann er gut mit stimmlichen Problemen umgehen und durch Vorsingen Hilfestellungen geben. Hervorzuheben ist seine ausgesprochen freundliche, motivierende und zielgruppenorientierte Arbeit mit den jüngsten Thomanern.

Die Arbeit mit dem Gewandhausorchester war souverän, inspirierend und erfolgreich. Sein Dirigat war gut und absolut verständlich, so dass es in der Probenarbeit keinerlei Probleme gab. Er erwies sich als bestens orientiert über die historisch informierte Aufführungspraxis. Unter seiner Leitung ist eine erfolgreiche, moderne Weiterentwicklung der Bachinterpretation in Leipzig beim Thomanerchor zu erwarten.

Herr Reize ist ein sympathischer Mensch, der sehr gut mit anderen im Team zusammenarbeiten kann. Er verfügt über Leitungserfahrung und breites organisatorisches Wissen. Es gelang ihm, den Chor auf die Aufführung zu fokussieren und in der Andacht war der Wille zur eigenen musikalischen Gestaltung deutlich zu spüren.

Die Expertenkommission hält Herrn Reize für den mit Abstand am besten geeigneten Bewerber um das Thomaskantorat.

 

Auf die Pressemitteilung zum Ergebnis des Auswahlverfahrens vom 24.11.2020 wird verwiesen (Anlage 2).

 

3. Die Eckdaten des mit Herrn Reize abzuschließenden Dienstvertrages sind der Anlage 3 zu entnehmen.

 

Die Mitglieder des Stadtrates haben die Möglichkeit, den ausgehandelten Vertragsentwurf im Büro für Ratsangelegenheiten einzusehen.

 

 

 

Anlagen:

 

Anlage 1: Pressemitteilung zum Ablauf des Auswahlverfahrens vom 24.04.2020

Anlage 2: Pressemitteilung zum Ergebnis des Auswahlverfahrens vom 24.11.2020

Anlage 3: Eckdaten des Dienstvertrages

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Pressemitteilung_Thomaskantor Auswahlverfahren (212 KB)    
Anlage 2 2 Pressemitteilung_Thomaskantor-Ergebnis Auswahlverfahren (45 KB)    
Anlage 3 3 Eckdaten Dienstvertrag (70 KB)