Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-02015-AW-01  

 
 
Betreff: Lüften zur Infektionsprävention in Leipziger Schulen
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Jugend, Schule und DemokratieBezüglich:
VII-F-02015
Beratungsfolge:
Ratsversammlung

Sachverhalt
Anlagen:
VII-F-02015-Anlage

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Antwort:

 

  1. Gibt es nach Kenntnis des Oberbürgermeisters Schulen in der Stadt Leipzig, in denen sich aus technischen oder sicherheitsrelevanten Gründen in einzelnen genutzten Unterrichtsräumen Fenster nicht vollständig öffnen lassen (z.B. nur ankippen)? (Bitte betroffene Schulen sowie die Anzahl der betroffenen Zimmer der Einrichtung bitte einzeln aufführen)

 

Der Stadt Leipzig sind bisher acht Schulen bekannt, an denen es Räume mit eingeschränkt nutzbaren Fenstern gibt. Die Gründe hierfür sind verschieden. Teilweise wurden aus sicherheitstechnischen Gründen in der Vergangenheit die Beschläge bzw. Griffe zurückgebaut oder es sind einzelne Fenster verschlissen. Diese Schulen sind:

 

  • Friedrich-Fröbel-Schule, Mannheimer Str. 128c
  • 100. Schule, Miltitzer Allee 1
  • Kurt-Biedermann-Schule, Garskestraße 19
  • Schule Connewitz, Zwenkauer Str. 35
  • 66. Schule, Rosenowstr. 56
  • 120. Schule, Martin-Herrmann-Str. 1
  • 20. Oberschule, Bästleinstr. 14
  • Georg-Schumann-Schule, Glockenstr. 6

 

Die Übersicht der betroffenen Schulen bzw. Fenster liegt der Beantwortung bei.

 

Neben diesen acht Schulen werden alle Schulen einer systematischen Überprüfung unterzogen, welche bis Ende November abgeschlossen werden soll. Hierbei wird dann ebenfalls einzeln aufgeführt werden, in welchen Räumen welche Fenster schadhaft sind.

 

Weiterhin gibt es Schulen, in denen Fenster zur Vermeidung von Unfällen abschließbar bzw. mit Kipp-vor-Dreh-Beschlägen ausgeführt werden. Dies kann bei den Lehrkräften zu einem erhöhten organisatorischen Aufwand führen. Entsprechende Fenster sind aber dennoch öffenbar.

 

  1. Sofern unter 1. Schulen aufgeführt werden: Welche Sofortmaßnahmen wurden und werden durch den Oberbürgermeister veranlasst, damit das Infektionsrisiko durch eine bessere Belüftung reduziert wird (bitte einzeln nach Schulen unter 1. auflisten)?

 

Bei den ersten acht Schulen wurden Sofortmaßnahmen ergriffen. Je nach Schadensbild wurden und werden die Fenster entsprechend beigefügter Liste instandgesetzt.

 

Schulart

Objekt

Sachstand Maßnahme

GS

Friedrich-Fröbel-Schule,

Mannheimer Str. 128c

Fachfirma ist angefragt, Angebot in Arbeit

GS

100. Schule, Miltitzer Allee 1

Fachfirma ist angefragt, Angebot in Arbeit

FÖS

Kurt-Biedermann-Schule,

Garskestr. 19

Fachfirma ist angefragt, Angebot in Arbeit

GS

Schule Connewitz,

Zwenkauer Str. 35

Beginn der Reparaturen ab Kalenderwoche 47

GS

66. Schule, Rosenenowstr. 56

Reparaturen haben in KW 45 beginnen

GS

120. Schule, M.-Herrmann-Str. 1

Reparaturen beginnen am 09.11.2020

OS

20. Schule, Bästleinstr. 14

Fachfirma ist angefragt, Vor-Ort-Begehung fand statt, Angebot in Arbeit

OS

Georg-Schumann-Schule,

Glockenstr. 6

Fachfirma ist angefragt, Vor-Ort-Begehung fand statt, Angebot in Arbeit

 

Aus der systematischen Überprüfung aller Schulen können sich bei Bedarf weitere Maßnahmen zur Instandsetzung von Fenstern ergeben.

 

  1. Inwiefern bewertet die Stadt Leipzig Lüftungsanlagen als sinnvolle Lösungen? Ist die Anbringung spezieller Systeme zur Belüftung in Leipziger Schulen geplant? Wenn ja, welche Schulen erhalten nach welchen Kriterien welche Anzahl von geeigneten Raumlüftungssystemen? Wann wird dies erfolgen?

 

Der Einbau von Lüftungsanlagen kann bei fachgerechter Nutzung zu einer besseren Raumluftqualität im Unterricht beitragen, aber es sollte immer auch die Öffnung der Fenster möglich sein.

 

In bestehenden Schulen, welche älter als 10 Jahre bzw. bei welchen die letzte Sanierung mehr als 10 Jahre zurückliegt, gibt es in der Regel keine Lüftungsanlagen. Im Rahmen einer anstehenden Komplexsanierung wird an diesen Schulen geprüft, ob Lüftungsanlagen zum Einsatz kommen. Das alleinige Nachrüsten von Lüftungsanlagen in Bestandsschulen ist aufgrund der Komplexität im Planungsprozess derzeit nicht vorgesehen.

 

Beim Neubau oder der Sanierung von Schulen der Stadt Leipzig wird im Rahmen des Planungsprozesses projektkonkret entschieden, ob der Einbau von Lüftungsanlagen zum Einsatz kommt.

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 VII-F-02015-Anlage (473 KB)    
Stammbaum:
VII-F-02015   Lüften zur Infektionsprävention in Leipziger Schulen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Anfrage
VII-F-02015-AW-01   Lüften zur Infektionsprävention in Leipziger Schulen   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   schriftliche Antwort zur Anfrage