Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-02008-AW-01  

 
 
Betreff: Umsetzung der Eigentümerziele der LWB
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VII-F-02008
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

1. Welche Mittel und Wege hat die Stadt geprüft bzw. realisiert, um die LWB dabei zu unterstützen bzw. sie in die Lage zu versetzen, das o. g. Ziel - die Erhöhung des Wohnungsbestandes - zu erreichen?

 

Relevant für die Thematik der Bestandserweiterung und diesbezüglicher Unterstützungsbedarfe sind grundsätzlich die aktuell gegebenen Rahmenbedingungen am Immobilienmarkt. Diese präsentieren sich seit 2016/17, dem Zeitpunkt der letzten Evaluierung und Aktualisierung der Eigentümerziele, für Bestandshalter wie die LWB unvermindert problematisch.

Zwischen 2016 und 2019 sind auf Basis von Daten der Grundstücksmarktberichte folgende Entwicklungen festzustellen:

-          Kaufpreisentwicklung unbebaute Grundstücke für Geschosswohnungsbau von durchschnittlich 417 €/m² auf 980 €/m² (+564 €/m² bzw. 135%)

-          Kaufpreisentwicklung sanierte Mehrfamilienhäuser (Bestandsimmobilien) von durchschnittlich 1.230 €/m² auf 1.659 €/m² (+429 €/m² bzw. 35%)

-          Kaufpreisentwicklung unsanierte Mehrfamilienhäuser (Bestandsimmobilien) von durchschnittlich 523 €/m² auf 1.293 €/m² (+770 €/m² bzw. 147%)

-          mittlere Kaufpreisentwicklung Neubauten im Erstverkauf von durchschnittlich 3.004 €/m² auf 3.489 €/m² (+485 €/m² bzw. 16%)

 

Im gleichen Zeitraum entwickelten sich gemäß dem Statistischen Landesamts des Freistaats Sachsen die Baukosten wie folgt:

-          Bauleistungen für Neubau: 15,2%

-          Baukosten Bestandsgebäude (Instandhaltung von Wohngebäuden): 17,1%

-          Baukosten Bestandsgebäude (Schönheitsreparaturen in Wohnungen): 16,6%

 

Die durchschnittliche Kaltmiete in Leipzig stieg laut Monitoringberichte, Kommunale Bevölkerungsumfragen der Stadt Leipzig von 5,36 €/m² in 2016 auf 6,03 €/m² in 2019, also um 0,64 €/m² bzw. 11,9%. 

 

Für nicht spekulativ handelnde Marktteilnehmer wie die LWB hat sich damit seit 2016/17, trotz gestiegener Mieten in Leipzig, die Schere zwischen Kosten zur Beschaffung, Bewirtschaftung und Erhaltung von Immobilien einerseits und Erlösen für eine kostendeckende Bewirtschaftung andererseits, weiter geöffnet.

 

Die Stadt hat die LWB bei der Erhöhung des Wohnungsbestands der LWB unterstützt durch

-          Grundstückstauschgeschäft Tauschpaket 1 "Prager Dreieck", Schwerpunkt der von der LWB hereingenommenen Flächen: Arrondierungsflächen für Mietwohnungs-neubau

-          Vorbereitung zweites Tauschpaket, das auf Seiten der LWB das Ziel der Arrondierung von Baufeldern für Mietwohnungsneubau verfolgt

-          Erwerb kleinerer Teilflächen von der Stadt durch die LWB

-          Einlage von Grundstücken seitens der Stadt in die LWB im Kontext der Neubauvorhaben Lindenauer Hafen und Bernhard-Göring-Straße

-          Einlage der städtischen Wohnliegenschaften aus eingemeindeten Ortsteilen

-          B-Planverfahren Kantatenweg (Schösserhaus) - Änderung von Stadthäusern zu Geschosswohnungsbau

 

Zudem wurde die Neubaustrategie der LWB im Segment des mietpreis- und belegungsgebundenen Wohnraums unterstützt. Dies geschieht mit dem Abschluss sogenannter Kooperations- und Weiterleitungsverträge für den Einsatz von Wohnraumförderung des Landes. Seit Beginn des Landesprogramms zur Schaffung von miet- und belegungsgebundenen Wohnraum 2017 wurden mit der LWB insgesamt sechs Weiterleitungs- und Kooperationsverträge für Neubauvorhaben geschlossen. Bis 2023 entstehen damit 575 Wohneinheiten im Neubau. Für das Programmjahr 2020 ist ein Weiterleitungs- und Kooperationsvertrag über ca. 120 weitere Wohnungen in Vorbereitung.

 

 

2. Inwieweit konnte und kann der Zuwachs an Wohnungen tatsächlich in Stadtbezirken mit weniger als 5 % am Bestand umgesetzt werden?

 

Durch die LWB wird festgestellt, dass der Immobilienmarkt in Leipzig nach wie vor keinen Spielraum hinsichtlich einer stadträumlichen Prioritätensetzung zum Erwerb von Baugrundstücken oder Wohnungen offenbart, was Voraussetzung für die Umsetzung der Priorisierung wäre.

 

Die im Rahmend der sozialen Wohnbauförderung geförderten Neubauvorhaben verteilen sich wie folgt auf die Ortsteile:

 

WE        Ortsteil

61        Zentrum-Süd

79        Zentrum-Ost

11        Zentrum-Südost

106      Möckern

300      Neulindenau

18        Schönau

120      Leutzsch (in Vorbereitung)

 

Die von der Ratsversammlung in 2017 beschlossene Zielvorgabe zum LWB-Wohnungsbestand von 40.000 WE bis 2026 - bei Erreichung eines Mindestbestandes von 36.000 WE - ist unter realen Markt-, Finanz- und derzeitigen Pandemiebedingungen in dem verbleibenden Zeitraum nur schwer erreichbar. Dafür erforderliche Neubauvorhaben und/oder Zukäufe in einer Größenordnung im Zeitraum 2021-2026 von im Durchschnitt noch fehlenden rd. +700 WE p.a. erscheinen nach wie vor äußerst ambitioniert. Der Mindestbestand kann dagegen auf jeden Fall und ggf. bereits 2022 erreicht werden.

 

 

3. Bis wann ist eine Überarbeitung bzw. Fortschreibung der Eigentümerziele der LWB vorgesehen und für welchen Zeitraum?

 

Über die Umsetzung der Eigentümerziele für die LWB wird durch die Gesellschaft regelmäßig jährlich in Zusammenhang mit dem Jahresabschluss in den Gremien des Unternehmens und der Stadt informiert. Zuletzt ausführlich im VWA am 02.09.2020. Dabei hat sich gezeigt, dass auch zwischenzeitlich in einzelnen Schwerpunktbereichen ergangene relevante Ratsbeschlüsse (u.a. Klimanotstand und Klimaschutzsofortprogramm) auf Grundlage einschlägiger Gesellschaftervorgaben sehr gut und angemessen innerhalb des bestehenden Zielsystems abgebildet und verarbeitet werden können.

 

Die Fortschreibung der Eigentümerziele für die LWB soll entsprechend des Beschluss VI-DS-03397-NF-05, gemäß Beschlusspunkt 3, in Abhängigkeit von der Evaluierung des Wohnungspolitischen Konzeptes geschehen. Die Evaluierung des Wohnungspolitischen Konzeptes ist für kommendes Jahr und die Fortschreibung für 2022 vorgesehen. Daran anschließend kann die Fortschreibung der Eigentümerziele für die LWB erfolgen.

 

 

Stammbaum:
VII-F-02008   Umsetzung der Eigentümerziele der LWB   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Anfrage
VII-F-02008-AW-01   Umsetzung der Eigentümerziele der LWB   02.6 Dezernat Stadtentwicklung und Bau   schriftliche Antwort zur Anfrage