Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01938-AW-01  

 
 
Betreff: Zukunft der LRS-Angebote an der 24. Grundschule
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Jugend, Schule und DemokratieBezüglich:
VII-F-01938
Beratungsfolge:
Ratsversammlung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Antwort:

 

  1. Welche Nutzungskapazitäten sind derzeit an der 24. GS für LRS-Angebote vorgesehen?

Derzeit werden zwei LRS-Klassen (LRS I und LRS II) an der 24. Schule unterrichtet. Weitere Klassen sind aktuell nicht vorgesehen.

 

  1. Welche Auswirkung hat die Erweiterung auf Dreizügigkeit an der 24. GS auf die Durchführung der LRS-Klassen?

Der vorgesehene Erweiterungsbau und die Erhöhung des Kapazitätsrichtwertes auf drei Züge wird keine Auswirkungen auf die LRS-Klassen an der 24. Schule haben.

 

  1. Liegen seitens der Stadtverwaltung Planungen zur Neugestaltung des LRS auch im Hinblick auf die Dreizügigkeit der 24. GS sowie der nunmehr nicht erforderlichen Erweiterung mit Containern vor?

Der Stadt Leipzig liegen derzeit keine Informationen zu einer Neugestaltung der LRS-Klassen an der 24. Schule vor. Die Kapazitäten im gemeinsamen Schulbezirk sind ausreichend, weshalb die LRS-Klassen am aktuellen Standort verbleiben können.

 

  1. Sollte es Pläne zum Umzug der Stammschule geben: Spielt in diesen Überlegungen auch die unlängst mit einem Erweiterungsbau versehene und überdies verkehrstechnisch gut angebundene Fritz-Baumgarten-Schule in Reudnitz-Thonberg eine Rolle?

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind der Stadt Leipzig keine Pläne für einen Umzug der LRS-Klassen aus der 24. Schule bekannt. Aufgrund von Baumaßnahmen am Hauptgebäude der Fritz-Baumgarten-Schule stehen dort in den nächsten fünf Jahren keine Kapazitäten für die LRS-Klassen zur Verfügung.

 

Stammbaum:
VII-F-01938   Zukunft der LRS-Angebote an der 24. Grundschule   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Anfrage
VII-F-01938-AW-01   Zukunft der LRS-Angebote an der 24. Grundschule   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   schriftliche Antwort zur Anfrage