Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-01907  

 
 
Betreff: Rahmengrün auf Sportflächen ökologisch und gemeinschaftlich pflegen und nutzen!
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion DIE LINKE
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
14.10.2020 
Ratsversammlung (offen)     
FA Sport 1. Lesung
20.10.2020    FA Sport Videokonferenz      
FA Umwelt, Klima und Ordnung 1. Lesung
27.10.2020    FA Umwelt, Klima und Ordnung (Videokonferenz)      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Stadtverwaltung prüft die Möglichkeiten und Bedingungen zur Nutzung und Pflege des Rahmengrüns auf Sportflächen, welche von der Stadt Leipzig den Vereinen zur Verfügung gestellt werden, für urban gardening-Projekte und/oder eine biodiversitätsfördernde Bewirtschaftung.
  2. Die Stadtverwaltung überprüft, die Pflegeentschädigung für ökologisch bewirtschaftende Vereine entsprechend anzupassen.
  3. Der Oberbürgermeister wird beauftragt, schnellstmöglich mindestens ein Modellprojekt für die Nutzung und Pflege des Rahmengrüns zu initiieren.
  4. Bei positiver Prüfung wird die Stadt Leipzig beauftragt, mit den Sportvereinen über die Umsetzung der in Beschlusspunkt 1. genannten Maßnahmen zu verhandeln, um perspektivisch allen interessierten Sportvereinen die Möglichkeit zu geben, das Rahmengrün einer nachhaltigen und gemeinschaftlichen Nutzung zuzuführen.

 

Begründung:

 

Leipzig ist eine wachsende Stadt. Nutzbare Flächen werden zur Mangelware und geraten ins Blickfeld verschiedenster Interessensgruppen. Um diese Landnutzungskonflikte zu reduzieren, ist es sinnvoll, Flächen für möglichst viele, miteinander verträgliche Nutzungen zur Verfügung zu stellen. Dadurch können Synergieeffekte geschaffen werden.

 

Gerade Sportflächen, welche einerseits das zum Sport benötigte Grün, aber auch andererseits das umgebende Rahmengrün umfassen, haben ein großes Potenzial, durch ökologische und gemeinschaftliche Pflege und Nutzung einen positiven Beitrag zum Stadtklima, zur Biodiversität sowie zur Umweltbildung und Nachbarschaftsentwicklung zu leisten.

 

Die Zuständigkeit für das Rahmengrün liegt bei den Sportvereinen, welche allerdings oft nicht genügend Kapazitäten für eine gründliche, ökologische und die Biodiversität fördernde Pflege der einzelnen Grünflächen haben. Hier liegt die Chance, diese Flächen durch Bürger*innen der Stadt ökologisch und gemeinschaftlich pflegen zu lassen. Dies muss natürlich in Absprache und Zusammenarbeit mit den Sportvereinen geschehen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2