Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-01579-NF-01-ÄA-01  

 
 
Betreff: Versorgungsvertrag mit dem Klinikum St. Georg gGmbH, Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Leipzig, Sozialpsychiatrischer Dienst für die Jahre 2021 und 2022
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Änderungsantrag
Einreicher:Fraktion DIE LINKEBezüglich:
VII-DS-01579-NF-01
Beratungsfolge:
Verwaltungsausschuss Beschlussfassung
28.10.2020 
Verwaltungsausschuss ungeändert beschlossen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Für die Jahre 2021 und 2022 werden zwei weitere VzÄ für zusätzliche Sozialarbeiter*innenstellen zur Verfügung gestellt.

 

Begründung:

 

  1. Entsprechend der Festlegungen im Zweiten Kommunalen Psychiatrieplan 2020 und dem der Vorlage beigefügten Leistungskatalog Sozialpsychiatrischer Dienst (SpDi) sind für je 25.000 Einwohner*innen 40 Mitarbeiter*innenwochenstunden für die Umsetzung der Leistung vorgesehen. Dieser Fachkraftschlüssel müsste – bezogen auf die aktuelle Einwohner*innenzahl von Leipzig – bei 24 liegen, beträgt aber derzeit nur 19,74 VzÄ im SpDi und 1,7 VzÄ Verwaltungskräfte.
  2. Die beantragte personelle Erweiterung um zwei VzÄ ist nicht nur wegen der steigenden Einwohner*innenzahlen notwendig, sondern um folgende zusätzliche Aufgaben zu erfüllen:
  • der Anteil von psychischen Erkrankungen unter den Migrant*innen konzentriert sich in den Gemeinschaftsunterkünften, wo ein aktives Fallmanagement durch den SpDi notwendig ist;
  • unter den Wohnungs- und Obdachlosen ist der Anteil psychischer Auffälligkeiten bei mindestens 60 bis 70 Prozent, hier muss der SpDi die Straßensozialarbeit künftig stärker unterstützen; 
  • die Klinikeinweisungen sind immer mehr mit komplexeren psychosozialen Problemen verbunden, weshalb für die Nachsorge schon in der Klinik eine persönliche Kontaktaufnahme durch die regionalen Standorte mit den jeweiligen Sozialarbeiter*innen zukünftig stärker benötigt wird;  
  • die fünf Psychosozialen Arbeitsgemeinschaften (PSAG) – eigentlich ist die Einrichtung einer sechsten PSAG notwendig –  müssen stärker vernetzt und umstrukturiert werden, um mehr Verbindlichkeit zwischen den einzelnen Akteur*innen und Träger*innen herzustellen, dafür ist laut Psychiatrieplan der SpDi zuständig;
  • die Dokumentationspflichten für die gesetzliche Psychiatrieberichterstattung sind immer umfangreicher und verbrauchen personelle Ressourcen. 

 

Darüber hinaus wird durch Corona ein noch nicht abzuschätzender höherer psychosozialer Betreuungsmehrbedarf bereits in den nächsten Jahren entstehen und nicht erst 2023.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Stammbaum:
VII-DS-01579   Versorgungsvertrag mit dem Klinikum St. Georg gGmbH, Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Leipzig, Sozialpsychiatrischer Dienst für die Jahre 2021 und 2022   53 Gesundheitsamt   Beschlussvorlage
VII-DS-01579-NF-01   Versorgungsvertrag mit dem Klinikum St. Georg gGmbH, Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Leipzig, Sozialpsychiatrischer Dienst für die Jahre 2021 und 2022   02.5 Dezernat Soziales, Gesundheit und Vielfalt   Neufassung
VII-DS-01579-NF-01-ÄA-01   Versorgungsvertrag mit dem Klinikum St. Georg gGmbH, Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Leipzig, Sozialpsychiatrischer Dienst für die Jahre 2021 und 2022   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Änderungsantrag
VII-DS-01579-NF-01-ÄA-02   Versorgungsvertrag mit dem Klinikum St. Georg gGmbH, Verbund Gemeindenahe Psychiatrie Leipzig, Sozialpsychiatrischer Dienst für die Jahre 2021 und 2022   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Änderungsantrag