Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-01887  

 
 
Betreff: "Superblock" - Anger-Crottendorf
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Stadtbezirksbeirat Ost
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
14.10.2020 
Ratsversammlung (offen)     
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
20.10.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      
zeitweilig beratender Ausschuss Verkehr und Mobilität 1. Lesung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage 1 zu Antrag VII-A-01887
Anlage 2 zu Antrag VII-A-01887

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 

Der OBM prüft bis zum Jahresende 2020, ob eine Veränderung der Verkehrsführung in Anger-Crotttendorf zwischen Friedrich-Dittes-, Gregor-Fuchs-, Sellerhäuser- und Theordor-Neubauer-Straße hin zu einem „Superblock“ möglich ist.

Sollte das Prüfergebnis positiv ausfallen, stellt die Stadtverwaltung die zu erwartenden Kosten für weitere Planungen und die Ausstattung (Poller, Straßenschilder und -markierungen) in den Doppelhaushalt 2021/ 2022 ein.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

In Anger-Crottendorf scheint die StVO für eine erhebliche Anzahl an motorisierte Individualisten nicht zu gelten. Geparkt wird wo gerade Platz ist, obwohl da kein Parkplatz ist. Gehwege sind nicht nutzbar und werden kaputt geparkt. Fuß- und Radverkehr wird behindert und gefährdet. Ver- und Entsorgungs- sowie Rettungsfahrzeuge bleiben stecken. Das Ordnungsamt wird der Lage nicht Herr.

Zudem nutzen MIVler das o.g. Gebiet um abzukürzen (Schleichverkehr). Statt über die

Hauptstraßen mit ihren Lichtzeichenanlagen (Wurzner Straße, Breite Straße, [dann über Geyer- und Kippenbergstraße], Täubchenweg, Zweinaundorfer Straße weiter Richtung Osten) zu fahren, nutzen sie die Wurzner Straße und Wiebelstraße, Grüne Gasse, Gregor-Fuchs-Straße, Neumannstraße, Theodor-Neubauer-Straße, Kohlgartenweg hin zur Zweinaundorfer Straße und belasten damit die Anwohnenden im Viertel zusätzlich erheblich – vor allem im nachmittäglichen Berufsverkehr.

Um das Falschparken und den Schleichverkehr zu unterbinden wird ein Einbahnstraßensystem eingeführt. Parkplätze werden am rechten (bzw. linken) Fahrbahnrand ausgewiesen (markiert, beschildert). Ein Durchfahren der Neumannstraße verhindern diagonal angebrachte Poller (in einer Reihe von Südwest Ecke nach Nordost Ecke) auf der Kreuzung Neumannstraße/ Stünzer Straße.

Diese bleiben durchlässig für Fuß- und Radverkehr. Statt dessen wird der motorisierte

Individualverkehr in die Stünzer Straße geleitet und durch das Einbahnstraßensystem im Kreis geführt. Die längeren Wege werden den Schleichverkehr abschrecken, sodass ein Großteil davon auf den Hauptstraßen bleibt. Die Neumannstraße wird beruhigt.

Vorbild ist ein „Superblock“ wie er in vielen deutschen Städten (z.B. Köln, München) und anderen europäischen Städten (Barcelona) angeordnet ist.

Eine Vorlage wie der fließende sowie ruhende Verkehr im o.g. Bereich organisiert werden kann, zeigt eine Grafik des Bürgervereins Anger-Crottendorf e.V. und ist diesem Antrag anhängig.

 

Weiteres zum Thema Superblock:

https://www.oekoloewe.de/nachhaltige-mobilitaet-stadtentwicklung-detail/leipzigersuperblocks.html

 

 

Anlagen:

-          aktuelles Parkverhalten im Areal

-          Vorschlag zur Verkehrswegeregelung

 

.

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1 zu Antrag VII-A-01887 (922 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2 zu Antrag VII-A-01887 (527 KB)