Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01848  

 
 
Betreff: Elterngeld
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Fraktion DIE LINKE
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
14.10.2020 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Immer wieder gibt es Beschwerden von Eltern, dass Bescheide für das Elterngeld erst mehrere Monate nach Geburt des Kindes ergehen. Insbesondere Familien in prekären Lebensverhältnissen werden dadurch vor Probleme gestellt. Die Ursachen hierfür sind sicher vielschichtig, u. a. Dauer der Ausstellung einer Geburtsurkunde sowie Bearbeitung des Kindergeldantrages. Dennoch stellt sich die Frage, wie können Familien künftig schneller an das Elterngeld kommen, ohne ggf. Überbrückungsleistungen beim Jobcenter beantragen zu müssen.

 

Wir bitten um Beantwortung folgender Fragen:

 

  1. Wie viele Familien beantragten in den letzten Jahren in Leipzig Elterngeld?
  2. Wie hoch ist die durchschnittliche Bearbeitungszeit vom Antragseingang bis zur ersten Auszahlung?
  3. Wie überbrücken Familien in prekären Lebensverhältnissen die Zeit zwischen Geburt und der ersten Auszahlung finanziell?
  4. Wie häufig werden Unterlagen bei den Antragsteller*innen nachgefordert?
  5. Welche weiteren Gründe - neben der Unvollständigkeit von Unterlagen - gibt es nach Kenntnis der Stadt Leipzig, weswegen die erste Auszahlung von Elterngeld erst Monate nach der Geburt eines Kindes erfolgt? Wie kann dieser Prozess aus Sicht der Stadt Leipzig künftig effizienter gestaltet werden, um Bearbeitungszeiten möglichst gering zu halten?
  6. Wie viele Stellen sind zur Bearbeitung von Elterngeldanträgen aktuell verfügbar und wie viele davon sind besetzt?
  7. Wie hoch ist das durchschnittliche Einkommen einer antragstellenden Familie?
  8. Wie viele Familien in Leipzig, die im Jahr 2019 Elterngeld beantragt haben, verfügen über ein Einkommen von mehr als 300.000 €?

 

Stammbaum:
VII-F-01848   Elterngeld   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Anfrage
VII-F-01848-AW-01   Elterngeld   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   schriftliche Antwort zur Anfrage