Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-00776-NF-03  

 
 
Betreff: Einrichtung von Gemeinschaftsschulen - Untersuchung der räumlichen Kapazitäten
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:SPD-FraktionBezüglich:
VII-A-00776
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
08.07.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

Der Oberbürgermeister wird beauftragt:

 

  1. Im Rahmen der Ermöglichung von Gemeinschaftsschulen im Freistaat Sachsen[1] soll auf Grundlage der vorhandenen sowie der in Planung befindlichen Schulgebäude die Eignung dieser Standorte hinsichtlich der Einrichtung von Gemeinschaftsschulen geprüft werden. Dies umfasst die Größe und Gebäudestruktur der Standorte. Die Prüfung soll in Abstimmung mit dem Landesamt für Schule und Bildung (LaSuB) erfolgen, um so die möglichen Standorte für künftige Gemeinschaftsschulen zu ermitteln und rechtzeitige Eingriffe in die Planung der Schulgebäude zu ermöglichen.


Ein erstes Ergebnis dieser Prüfung ist dem Fachausschuss für Jugend und Bildung spätestens zum Ende des vierten Quartals 2020 mitzuteilen.

 

  1. Neue Schulen werden unter Berücksichtigung der vorhandenen Flächenpotentiale vorrangig als Gemeinschaftsschulen geplant. Die Strategie des Flächen- und Immobilienerwerbs für Schulbauvorhaben sowie die Schulentwicklungsplanung sind an dieser Zielsetzung und der ermittelten notwendigen räumlichen Kapazitäten auszurichten.

 

  1. Im Zuge der gemeinsamen Prüfung mit dem LaSuB soll ferner geprüft werden, ob an der Nachbarschaftsschule Leipzig (NASCH) die Einrichtung einer gymnasialen Oberstufe erglicht werden kann. Die Prüfung soll die baulichen Kapazitäten sowie weitere notwendige Bedarfe berücksichtigen.

 

  1. r die Planung ist ein Musterraumprogramm für Gemeinschaftsschulen zu erstellen, dass dem Stadtrat zum Beschluss vorgelegt wird.

 

 

 

Sachverhalt:

 

Im Zuge der Ermöglichung der Einfügung von Gemeinschaftsschulen[2], sowie der Bedarfsdeckung an Schulgebäuden in der wachsenden Stadt Leipzig ist es notwendig die vorhandenen Strukturen und die in Planung befindlichen Schulgebäude zu kennen. Nur so lassen sich positive Synergieeffekte aus diesen Gegebenheiten nutzen. Ferner müssen bereits vorhandene Schulen hinsichtlich einer glichen Erweiterung geprüft werden.

 

Gemeinschaftsschulen leisten darüber hinaus eine wichtige integrative Arbeit für Leipzigs Kinder, damit diese sich bestmöglich ihren Fähigkeiten nach entfaltennnen, bedarf es nicht nur einer attraktiven und modernen Lernumgebung mit entsprechender Infrastruktur sondern auch die Ermöglichung der Forthrung von Klassenverbänden am Schulstandort in der gewohnten Umgebung über die 4. Klassenstufe hinaus.

 

 


[1] Koalitionsvertrag der Landesregierung „Gemeinsam für Sachsen“, S. 9

[2] Koalitionsvertrag der Landesregierung „Gemeinsam für Sachsen“, S. 9

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Stammbaum:
VII-A-00776   Einrichtung von Gemeinschaftsschulen und Oberschulen Plus in Leipzig - Untersuchung der räumlichen Kapazitäten   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Antrag
VII-A-00776-VSP-01   Einrichtung von Gemeinschaftsschulen und Oberschulen Plus in Leipzig - Untersuchung der räumlichen Kapazitäten   51 Amt für Jugend und Familie   Verwaltungsstandpunkt
VII-A-00776-ÄA-02   Einrichtung von Gemeinschaftsschulen und Oberschulen Plus in Leipzig - Untersuchung der räumlichen Kapazitäten   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Änderungsantrag
VII-A-00776-NF-03   Einrichtung von Gemeinschaftsschulen - Untersuchung der räumlichen Kapazitäten   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Neufassung