Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-01525  

 
 
Betreff: Personalangelegenheit nach § 8 Abs. 3 der Hauptsatzung - Direktor des Museums der bildenden Künste Leipzig
Anlass: Verwaltungshandeln
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Allgemeine Verwaltung
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
Verwaltungsausschuss Vorberatung
02.09.2020    Verwaltungsausschuss      
Ratsversammlung Beschlussfassung

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

1.

Die Stelle „Direktor/-in Museum der bildenden Künste Leipzig“ wird für den Zeitraum vom 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2026 mit Herrn Dr. Stefan Weppelmann besetzt.

 

2.

Der Oberbürgermeister wird ermächtigt, den entsprechenden Vertrag mit AT-Vergütung zu den in der Begründung genannten Eckpunkten abzuschließen.

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 


 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:

 

Zur Besetzung der Stelle „Direktor/-in Museum der bildenden Künste Leipzig“ erfolgte in der Zeit vom 30. Oktober 2019 bis zum 15. Dezember 2019 die Stellenausschreibung auf dem Portal der Stadt Leipzig unter www.leipzig.de und im städtischen Intranet. Des Weiteren wurde die Stellenausschreibung mit der Bitte um Veröffentlichung an die Agentur für Arbeit weitergeleitet sowie im Schaukasten im Stadthaus veröffentlicht.

 

Außerdem erschien die Stellenausschreibung in folgenden Medien/auf folgenden Online-Portalen:

 

  • www.Interamt.de
  • www.Bund.de
  • www.stellenonline.de
  • www.zeit.de/jobs
  • www.museumsbund.de
  • www.Kunsthistoriker.org

 

Auf die Stellenausschreibung sind insgesamt 34 Bewerbungen eingegangen.

 

      intern  extern

Bewerber/-innen       2     32

davon weiblich       -     12

davon männlich       2     20

davon schwerbehindert/gleichgestellt    -      -

 

 

Die Auswahlkommission bestand aus folgenden Mitgliedern der Fraktionen des Stadtrates sowie Ver­­­tre­terinnen und Vertretern der Verwaltung:

 

-            Herr Hörning, Bürgermeister und Beigeordneter für Allgemeine Verwaltung,

-            Frau Dr. Jennicke, Bürgermeisterin und Beigeordnete für Kultur,

-            Frau Franko, Amtsleiterin Personalamt (vertreten durch Herrn Wichelhaus, Abteilungsleiter),

-            Herr Götze, Fraktion DIE LINKE (vertreten durch Frau Gehrt),

-            Frau Körner, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (vertreten durch Frau Dr. Märtens),

-            Frau Niermann, CDU-Fraktion (vertreten durch Herrn Weickert),

-            Herr Kühne, AfD-Fraktion (vertreten durch Herrn Kriegel),

-            Herr Schulze, SPD-Fraktion,

-            Frau Rudolph, Fraktion Die Freibeuter,

-            Frau Hoffmann, Frauenbeauftragte (bis 28. Februar 2020),

-            Frau Strubelt, Frauenbeauftragte (ab 1. März 2020).

 

Die Auswahlkommission wurde von renommierten Expertinnen und Experten begleitet. Dies waren Frau Dr. phil. h. c. Ingrid Mössinger (Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz a. D.), Frau Silke Wagler (Leiterin Kunstfonds, Staatliche Kunstsammlungen Dresden), Herr Prof. Dr. Bernhard Maaz (Generaldirektor Bayerische Staatsgemäldesammlungen), Herr Florian Ebner (Leiter der Fotografie-Abteilung, Centre Pompidou Paris), Herr Wolf-Dietrich Freiherr Speck von Sternburg (Präsident und Vorsitzender, Maximilian Speck von Sternburg Stiftung) und Frau Dr. Doris Apell-Kölmel (Vorsitzende, Förderer des Museums der bildenden Künste Leipzig e. V.).

 

Es wurden insgesamt acht Bewerber/-innen in das weitere Auswahlverfahren einbezogen.

 

Im Ergebnis des Auswahlverfahrens schlägt die Auswahlkommission mehrheitlich dem Stadtrat

 

Herrn Dr. Stefan Weppelmann

 

als geeignetsten Bewerber zur Bestätigung als Direktor Museum der bildenden Künste Leipzig vor.

 

Die Besetzung der Stelle erfolgt entsprechend der Stellenausschreibung befristet für sechs Jahre, ab 1. Januar 2021 bis zum 31. Dezember 2026.

 

Die Stelle des Museumsdirektors ist außertariflich bewertet, die Vergütung wurde einzelvertraglich ausgehandelt. Der Direktor des Museums der bildenden Künste erhält demnach ein Bruttojahresgehalt in Höhe von 100.000,00 Euro und zusätzlich folgenden variable Vergütungsbestandteile:

 

a) einmalige jährliche Erfolgsprämie für Spenden- und Sponsorenakquise in Höhe von 3 % der eingeworbenen Mittel, höchstens 20.000,00 Euro,

b) Beteiligung an der Steigerung der Besucherentgelte in Höhe von 5 % der tatsächlichen Erlössteigerung.

 

Die Mitglieder des Stadtrates haben die Möglichkeit, den ausgehandelten Vertragsentwurf im Büro für Ratsangelegenheiten einzusehen.

 

Anlage:

Lebenslauf (nichtöffentlich)