Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-01471  

 
 
Betreff: Park&Ride schaffen - Umstieg auf den ÖPNV erleichtern
Anlass: Stadtratsbeschluss
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:CDU-Fraktion
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
08.07.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig (offen)   
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
08.09.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
06.10.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      
Ratsversammlung Beschlussfassung
14.10.2020 
Ratsversammlung vertagt   
11.11.2020 
Ratsversammlung      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 

Die Stadtverwaltung erstellt ein Konzept (mit Zeitschiene) zum weiteren Ausbau der Park&Ride-Plätze und deren Kapazitäten in Leipzig. Vor allem Stadtgebiete, die bisher kein solches Angebot aufweisen, sollen prioritär berücksichtigt werden. Gerade die Knotenpunkte Bahn, Straßenbahn und/oder Bus sollten solch eine Parkmöglichkeit in unmittelbarer Nähe erhalten. Dabei ist auch darauf zu achten, die bestehenden Park&Ride-Plätze für die Nutzer einfacher auffindbar zu machen. 

 

Geprüft werden soll auch, die Nutzung des Park&Ride-Parkplatz kostenpflichtig zu machen, wobei das Parkticket die Nutzung des ÖPNV in Leipzig kostenfrei ermöglicht. Gerade hier soll stärker auf die Bedarfe von Pendlern eingegangen werden, um diese zur Nutzung unseres ÖPNV anzuregen.

 

Begründung:

 

Die Bereitstellung von Park-&-Ride-Stellplätzen wirkt derzeit zum größten Teil auf Gäste von Großveranstaltungen wie Konzerten und Fußballspielen sowie auf Tagestouristen einladend. Für regelmäßige Ein-Pendler nach Leipzig und Aus-Pendler aus Leipzig ist das bisherige Angebot hingegen weniger attraktiv.

Um diese Situation zu verbessern und den Stadtverkehr weiter zu entlasten, werden geeignete Verkehrsknotenpunkte ausgemacht, die Zubringerstraßen mit ÖPNV-Halten verbinden, um dort Park&Ride-Möglichkeiten zu schaffen. Prädestiniert für die Errichtung von P&R-Plätzen sind Haltepunkte des S-Bahn, wo Straßenbahn und oder Bus zusammenkommen. Gerade Pendler aus allen Himmelsrichtungen sollen dabei bedacht werden.

Die Nutzung des Park&Ride-Parkplatzes ist abhängig von der Entfernung zum Umsteigepunkt. Umso weiter der Fußweg dazwischen umso geringer wird dieser für den eigentlichen Zweck genutzt. Im Idealfall sollte der Park&Ride Parkplatz, Car und Bike-Sharing Angebote beinhalten, bzw. Abstellmöglichkeiten dafür zur Verfügung stehen.

Zur weiteren Attraktivitätssteigerung prüft die Stadtverwaltung in Zusammenarbeit mit den Leipziger Verkehrsbetrieben dabei die Möglichkeit, kombinierte Park- und Nahverkehrstickets anzubieten.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Stammbaum:
VII-A-01471   Park&Ride schaffen - Umstieg auf den ÖPNV erleichtern   Geschäftsstelle der CDU-Fraktion   Antrag
VII-A-01471-VSP-01   Park&Ride schaffen - Umstieg auf den ÖPNV erleichtern   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt