Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-00874-ÄA-01  

 
 
Betreff: Abschluss eines Mietvertrages zur Kantinenbetreibung für das Objekt Technisches Rathaus, Prager Straße 118 - 136 (Bestätigung außerplanmäßiger Aufwendungen gem. § 79 (1) SächsGemO)

Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Änderungsantrag
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die GrünenBezüglich:
VII-DS-00874
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
08.07.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig vertagt     
09.07.2020 
Ratsversammlung (Fortsetzung vom 08.07.2020), Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04015 Leipzig vertagt     
15.07.2020 
Ratsversammlung (2. Fortsetzung vom 08.07.2020), Congress Center Leipzig, Seehausener Allee 1, 04356 Leipzig ungeändert beschlossen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Beschluss wird wie folgt ergänzt:
 

3. Die Fortführung des Betriebs der Kantine wird ausgeschrieben. Die Vergabeanforderungen der Kantinenleistung für das Technische Rathaus orientiert sich an den Empfehlungen des Netzwerks Deutsche Biostädte.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Unser Essen hat einen direkten Einfluss auf unser Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit am Arbeitsplatz. Immer mehr Verbraucher und auch Gäste in Kantinen möchten sich deshalb frisch und geschmacklich vielfältig mit Speisen aus biologischer, regionaler Herkunft und saisonalen Zutaten und aus fairem Handel beköstigen lassen. Klima-und Ressourcenschutz, Artenvielfalt, faire Löhne für die Bauern in Entwicklungs-und Schwellenländern und sozial verträgliche Arbeitsbedingungen sind Themen, bei denen Menschen einen Beitrag zu Umweltschutz und Gerechtigkeit am Mittagstisch oder beim Pausenkaffee erbringen.


Da es dazu schon Aufträge des Stadtrats an die Verwaltung gibt, sollen diese bei der bevorstehenden Ausschreibung der Kantinenleistung berücksichtigt werden.

Das Netzwerk Biostädte hat in einem Leitfaden (https://www.biostaedte.de/aktuelles/14-neuer-leitfaden-mehr-bio-in-kommunen) alle Möglichkeiten zu Erreichung der Ziele dargestellt. Gemäß Beschluss des Stadtrats von 2016 ist die Stadt Leipzig im Jahr 2017 dem Netzwerk Biostädte beigetreten und hat sich den Zielen des Netzwerks verpflichtet.

Die Ziele des Netzwerks sind:

  • Den Ökolandbau, die Weiterverarbeitung und die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln mit kurzen Transportwegen und regionaler Wertschöpfung fördern.
  • Vorrang für Bio-Lebensmittel bei öffentlichen Einrichtungen, Veranstaltungen und Märkten. Insbesondere bei der Essenversorgung von Kindern und Jugendlichen auf gesunde Bio-Lebensmittel setzen.
  • Über vielfältige Aktionen, Veranstaltungen und Maßnahmen private Verbraucherinnen und Verbraucher, aber auch Betriebskantinen und Cateringunternehmen ansprechen.
  • Im Rahmen der Wirtschaftsförderung die Bio-Branche vernetzen und Arbeitsplätze in einer Zukunftsbranche fördern.
  • Darauf hinwirken, dass sich die staatliche Förderpolitik wesentlich stärker auf die Bio-Branche und entsprechende Kooperationsprojekte fokussiert, und agrarpolitische und wirtschaftspolitische Maßnahmen enger mit den kommunalen Aktivitäten verzahnt werden.
     

Die Stadt Leipzig hat im Jahr 2011 den Titel FairtradeTown für ihr Engagement im Fairen Handel erworben und wurde 2015 und 2019 mit dem 4. Platz im Wettbewerb Hauptstadt des Fairen Handels ausgezeichnet. Dieses Engagement wird getragen von der Stadt Leipzig und einer breiten Basis der Stadtgesellschaft. Erinnert werden soll hier auch an den Beschluss des Stadtrats von 1996 (II. Wahlperiode): „Die Stadtverwaltung wird aufgefordert, auf der Basis geltenden Rechts vertraglich abzusichern, dass in ihrem Einflussbereich, bei Verpachtungen, in der Mitarbeiterversorgung, bei Veranstaltungen u.a., Kaffee und Tee aus fairem Handel (Transfairkaffee) zur Anwendung kommt. Dieses Handeln ist öffentlich zu machen, so dass zusätzlich eine Vorbildwirkung für die Öffentlichkeit entsteht.“

Dieser Beschluss wird seitdem in der Kantine des Neuen Rathauses umgesetzt, was positiv erwähnt werden soll! Im Technischen Rathaus und in den Kantinen der städtischen Betriebe und Unternehmen gibt es jedoch noch diesbezüglich weiterhin ungenutzte Chancen.

Stammbaum:
VII-DS-00874   Abschluss eines Mietvertrages zur Kantinenbetreibung für das Objekt Technisches Rathaus, Prager Straße 118 - 136 (Bestätigung außerplanmäßiger Aufwendungen gem. § 79 (1) SächsGemO)   65 Amt für Gebäudemanagement   Beschlussvorlage
VII-DS-00874-ÄA-01   Abschluss eines Mietvertrages zur Kantinenbetreibung für das Objekt Technisches Rathaus, Prager Straße 118 - 136 (Bestätigung außerplanmäßiger Aufwendungen gem. § 79 (1) SächsGemO)   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Änderungsantrag