Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01354  

 
 
Betreff: Lebende Bäume als auch Totholz sind wertvolle Lebensräume
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
10.06.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig vertagt     

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

"Aktuell erfolgen Baumpflege- und Fällarbeiten im Friedenspark, am Balzacplatz und im Wilhelm-Külz-Park, die mit der Dürre und ihren Folgen begründet werden.

Die extreme Trockenheit in den tiefliegenden Bodenschichten (0,5 bis 1,80 Meter) hat die Bäume geschwächt und erleichtert deren Befall mit Krankheiten und Schaderregern.

Für Ende Mai sind Arbeiten im Park Miltitz und im Park Dösen geplant. Zudem ist das Fachpersonal des Amtes für Stadtgrün und Gewässer im öffentlichen Grün und den Parkanlagen unterwegs und führt Baumkontrollen durch, um die Verkehrssicherheit für die Parkbesucher zu gewährleisten. Vor jeder einzelnen Fällung wird durch Fachpersonal geprüft, ob Lebensstätten geschützter Arten beeinträchtigt werden könnten. In solchen Fällen wird nach Möglichkeiten zu deren Erhalt gesucht. Aktuell gefällte Einzelbäume und gestaltbildende Baumgruppen werden anhand der vorhandenen Pflanzpläne und Zielstellungen in den Pflanzprogrammen ab November 2020 fortlaufend nachgepflanzt und ergänzt."

(siehe LIZ, 23.4.2020, Baumpflegearbeiten)

Darüber hinaus sind uns auch andere Bereiche in Parks bekannt, wo die Stadt Leipzig in der Vergangenheit umfassende Maßnahmen am Baumbestand durchgeführt hat. Über die Begründung von Fällungen war die öffentliche Informationslage nicht genügend. Derzeit ist Brut- bzw. Fortpflanzungszeit unserer heimischen Wildtiere, insbesondere der europarechtlich geschützten heimischen Brutvogelarten.

 

Da sowohl lebende Bäume als auch Totholz essenziell als Lebensraum für wichtige Arten unserer Biozönosen auch in Parks wichtig sind, fragen wir an:

 

  1. Welche Bäume sollen konkret in welchen Parks gefällt werden? Wir bitten um kartografische Darstellung sowie Angaben zur jeweiligen Baumart, dem Stammdurchmesser und der jeweils konkreten Begründung der Fällung.
  2. Wie wird die Vermeidung von artenschutzrechtlichen Verbotstatbeständen gewährleistet? Wo sind diese Vorkehrungen und Ergebnisse der Untersuchungen dokumentiert und zugänglich?
  3. Inwiefern kann abseits der Wege auch Totholz in der Baumkrone verbleiben bzw. können auch tote Bäume toleriert werden? Ist das Belassen von Totholz vorgesehen?
  4. Wo werden die Nachpflanzungen durchgeführt? In welchem Umfang und auf welcher Grundlage? Wo und wie werden die Nachpflanzungen dokumentiert?
  5. Sind die Nachpflanzungen für die Fällungen der vergangenen Jahre bereits vollständig durchgeführt worden? Wenn Nein: Wieviel ist noch nachzupflanzen und wo soll dies wann geschehen?

 

Stammbaum:
VII-F-01354   Lebende Bäume als auch Totholz sind wertvolle Lebensräume   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Anfrage
VII-F-01354-AW-01   Lebende Bäume als auch Totholz sind wertvolle Lebensräume   67 Amt für Stadtgrün und Gewässer   schriftliche Antwort zur Anfrage