Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01330  

 
 
Betreff: Wie geht es weiter mit dem Schlobachshof?
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Stadtrat J. Kühne
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
10.06.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig vertagt     

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Vorbemerkungen:

Der im nördlichen Auenwald bei Gundorf, einem Ortsteil von Böhlitz-Ehrenberg, gelegene Schlobachshof wurde vor über 100 Jahren gegründet. Seitdem hat das ca. 14 Hektar große Areal eine wechselvolle Geschichte durchlebt – vom Agrar-Gut im Auenwald über die Nutzung als Geflügelzuchtanlage der Universität Leipzig bis hin zur überregional bekannten Pferdepension. Im Jahr 2013 wurde der Hof – nicht zuletzt aufgrund mehrfacher Überschwemmungen der Burgaue – schließlich von seinen letzten privaten Eigentümern aufgegeben.

Seit Einstellung des Pferdepensionsbetriebs im Jahr 2018 ist das gesamte Areal, zu dem auch ein weitläufiges Koppelgelände sowie eine Reithalle gehören, ungenutzt. Natürlicher Verfall, Vandalismus und Einbruchsversuche setzen dem Grundstück und seinen Gebäuden zu. Erst Anfang des Jahres 2020 sind weitere Beschädigungen durch – mutmaßlich vorsätzliche – Brände am 21. Februar[1] sowie am 8. Mai[2] entstanden.

Die Stadt Leipzig konnte die Liegenschaft 2016 im Rahmen eines Zwangsversteigerungsverfahrens erwerben.[3] In der Öffentlichkeit besteht jedoch Unklarheit darüber, wie es mit dem Schlobachshof weitergehen soll. Auch der Förderverein Schlobachshof e. V., dessen Mitglieder seit Jahren für eine nachhaltige Nutzung des Areals werben, wurden nach Kenntnis des Fragestellers bislang nur unzureichend über die Pläne der Stadt Leipzig informiert.

 

 

 

 

Deshalb frage ich:

  1. Welches konkrete Ansinnen lag dem Erwerb des Schlobachshofes seitens der Stadt Leipzig im Jahr 2016 zugrunde und inwieweit haben sich die damals formulierten (Nutzungs-)Ziele ggf. geändert?

 

  1. In welchem Umfang hat die Stadt Leipzig Flächen, angeschlossene Gebäude und Inventar des Schlobachshofs im Jahr 2016 erworben und worin lagen ggf. die Gründe, falls der Schlobachshof nicht in seiner Gesamtheit erworben worden sein sollte?

 

  1. Welches Nutzungskonzept verfolgt die Stadt Leipzig im Hinblick auf den Schlobachshof und welche Maßnahmen wurden bislang zur Umsetzung der darin gefassten Pläne ergriffen? (Bitte ggf. mit Angabe der dabei entstandenen Kosten beantworten.)

 

  1. Plant die Stadt Leipzig, den Förderverein Schlobachshof e. V. künftig stärker in Konzeption und Umsetzung der mit der Liegenschaft verbundenen Nutzungsabsicht einzubeziehen, und falls nein, warum nicht?

 

  1. Welche Maßnahmen hat die Stadt Leipzig bislang ergriffen bzw. sind seitens der Stadt Leipzig geplant, um weitere Beschädigungen (etwa durch Einbrüche, Vandalismus, Brandstiftung oder natürlichen Verfall) des Areals und seiner angeschlossenen Gebäude zu verhindern?

 


Stammbaum:
VII-F-01330   Wie geht es weiter mit dem Schlobachshof?   Geschäftsstelle der AfD-Fraktion   Anfrage
VII-F-01330-AW-01   Wie geht es weiter mit dem Schlobachshof?   67 Amt für Stadtgrün und Gewässer   schriftliche Antwort zur Anfrage