Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-01308  

 
 
Betreff: Werbung im öffentlichen Raum
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Weiss, Marcus
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
10.06.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig (offen)   
FA Allgemeine Verwaltung 1. Lesung
23.06.2020    Videokonferenz FA Allgemeine Verwaltung      
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
30.06.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      
FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales 1. Lesung
30.06.2020    FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales      
14.07.2020    FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales      
FA Allgemeine Verwaltung 2. Lesung
01.09.2020    FA Allgemeine Verwaltung      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
08.09.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      
FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales 2. Lesung
08.09.2020    FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales      
offen ohne festgelegten RV-Termin/ruhend -

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Der Stadtrat beauftragt den Oberbürgermeister zu prüfen ob, wie und in welchem Umfang die Stadt Leipzig Einfluss auf Werbung im Öffentlichen Raum nehmen kann. 

Es soll im Detail geprüft werden wie Werbung für Zigaretten und Alkohol sowie sexistische und diskriminierende Werbung untersagt oder beschränkt werden kann. 

Die Verwaltung soll bis zum vierten Quartal 2020 eine entsprechendes Regularium ausarbeiten und der Ratsversammlung vorlegen.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 Die gesamte Gesellschaft, auch die Stadt Leipzig, ist konfrontiert mit den Auswirkungen des Tabakkonsums und des Alkoholmissbrauchs. Werbung zielt häufig bewußt auf Jugendliche, teils verdeckt sogar auf Minderjährige Konsumten ab, suggeriert ihnen u.a. erhöhte Akzeptanz im Umfeld und ein lässigeres Erscheinungsbild. Die selbstverordnete "Aufklärungsarbeit" der Alkoholproduzenten ist längst als unwirksames Feigenblatt enttarnt. Deshalb ist es an der Zeit das die Zivilgesellschaft an dieser Stelle Regeln aufstellt, deren vorrangiges Ziel der Schutz von Heranwachsenden und Jugendlichen vor einer "Suchtkarriere" ist und nicht die wirtschaftlichen Interessen der Marktteilnehmer. 

- Nima Pirooznia, Gesundheitspolitischer Sprecher der Grünen:

"Deutschland ist das einzige EU-Land, in dem Tabakwerbung auf Plakaten oder im Kino noch erlaubt ist. Tabakwerbung erhöht das Risiko, dass Jugendliche zur Zigarette greifen. Und zwar dramatisch um 40 Prozent, wie Studien zeigen. Viele Steuergelder für Präventionskampagnen ausgeben, während die Tabakindustrie ungehindert für ihre tödlichen Produkte werben darf – diese Politik der Bundesregierung ist absurd.

Jede Werbung fürs Rauchen konterkariert alle Präventionsmaßnahmen. In der Bundesrepublik sterben pro Jahr über 100.000 Menschen an den Folgen des Rauchens. Die Gesundheit der Menschen muss über die knallharten Gewinn-Interessen der Tabak-Konzerne gestellt werden.(…)"

 

- https://www.spiegel.de/gesundheit/ernaehrung/alkohol-werbung-ein-prosit-auf-die-lobbyisten-von-erab-a-1148227.html

Ein weiterer häufiger Kritikpunkt an Werbung ist die Reproduktion von Geschlechterstereotypen. 

Fast alle Bürger und Bürgerinnen der Stadt finden Gleichberechtigung gut und möchten Leipzig zu einem emanzipierterem Ort machen. Die Zeiten, da Mann von "seiner(!)" Frau im Bikini am Abend mit einem Bier an der Haustür empfangen wird sind vorbei und, mit wenigen blauen Ausnahmen, trauert ihnen auch kein Mensch nach. Deshalb soll auch Werbung, welche ähnlich der verlinkten Beispiele gestaltet ist, aus dem öffentlichem Raum in Leipzig verbannt werden. 

https://pinkstinks.de/negativ-beispiele/

 

https://www.n-joy.de/leben/Sexismus-in-der-Werbung-Aufruettelnde-Analyse,werbung214.html

 

 

Stammbaum:
VII-A-01308   Werbung im öffentlichen Raum   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VII-A-01308-VSP-01   Werbung im öffentlichen Raum   30 Rechtsamt   Verwaltungsstandpunkt
VII-A-01308-NF-02   Werbung im öffentlichen Raum - Heranwachsende schützen, Werbung auf kommunalen Flächen reglementieren   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Neufassung