Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-01260  

 
 
Betreff: Verkehrsberuhigung der Rostocker Straße
Anlass: Stadtratsbeschluss
Status:öffentlich (Vorlage rückverwiesen)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Stadtbezirksbeirat Nordost
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
20.05.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig (offen)   
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
02.06.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      
SBB Nordost Anhörung
02.09.2020 
SBB Nordost - Kulturgut, Schloss Schönefeld, Zeumerstraße 1, 04347 Leipzig vertagt   
07.10.2020 
SBB Nordost - Kulturgut, Schloss Schönefeld, Zeumerstraße 1, 04347 Leipzig      
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung
08.09.2020    FA Stadtentwicklung und Bau      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

  1. Die Verwaltung soll die Sanierung der Rostocker Straße verbindlich planen und dem Stadtrat zur Diskussion vorlegen.
  2. Weiter sind verschiedene Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung durch die Verwaltung zeitnah zu prüfen und Vorschläge dem Stadtbezirksbeirat Nordost und dem Stadtrat zu unterbreiten. Bei der Prüfung sind die folgenden Ideen zu berücksichtigen, vor allem um die Verkehrssicherheit zu gewährleisten:

 

 

Ideen zur Prüfung zur Weiterführung der Beschlussvorschlags

 

  • Prüfung ab sofort den Güterverkehr für die Rostocker Straße sowie die abzweigende Sosaer Straße und Neutzscher Str. auf eine maximale Tonnage von 3,5t einzuschränken.
    • Landwirtschaftsmaschinen sind aufgrund der angrenzenden Felder von der Regelung auszunehmen.
  • Die Verwaltung wird gebeten mögliche Ausweichrouten für den Lastkraftverkehr zu ermitteln und auszuweisen.
  • Die LVB GmbH wird gebeten bei der nächsten Fahrplanerstellung zu gewährleisten, dass sich die Gelenkbusse der Linie 70 nicht in der Rostocker Straße begegnen.
  • Die Verwaltung wird gebeten, die Einrichtung von Einbahnstraßen am nördlichen Ende der Rostocker Straße zu prüfen und umzusetzen. So soll der Straßenverkehr auf der Rostocker Straße zwischen der Kreuzung mit der Neutzscher Straße und der Tauchaer Straße nur noch in nördliche Richtung verlaufen dürfen. Der sich außerhalb der Kreuzungsbereiche ergebende Platz soll für einen Fußweg und Kurzzeitparkplätze genutzt werden.
    • Der Verkehr in südliche Richtung soll über die Neutzscher Straße als Einbahnstraße mit der Fließrichtung von der Tauchaer zur Rostocker Straße geleitet werden.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Begründung:

Die Rostocker Straße durchschneidet ein Wohngebiet, wobei für die Anwohner die Lärm- und Abgasbelastung insbesondere im Berufsverkehr in den letzten beiden Jahren spürbar zugenommen hat. Dabei befahren insbesondere LKW mit 7,5t und 40t vermehrt die Rostocker Straße, obwohl es alternative Routen auf ausgebauten Straßen über das Industriegebiet Nordost oder die Autobahn und B87 gäbe.

Auf beiden Seiten der Rostocker Straße befinden sich Wohngebäude sowie direkte Grundstücksausfahrten. Ein Bürgersteig ist im Bereich der Einmündung der Lengefelder und Sosaer Straße sowie ab der Kreuzung mit der Neutzscher Straße nicht vorhanden. In den anderen Bereichen gibt es einen schmalen einseitigen Bürgersteig. Trotz des fehlenden Bürgersteiges ist durch Bäume und Straßenlaternen die Fahrspur sehr eng. Weder zwei Linienbusse noch zwei LKW mit >3,5t passen mit ausreichend Sicherheitsabstand aneinander vorbei.

In den letzten Monaten wurden aufgrund der engen Straßenverhältnisse zwei Lichtmasten aus Beton umgefahren und mussten erneuert werden.

Bei entsprechendem Gegenverkehr muss aktuell eine Seite warten und teilweise bis an die Grundstücksabgrenzungen heranfahren, so dass kein Platz für Fußgänger oder Radfahrer bleibt. Diese engen Straßenverhältnisse führen zu Staus und machen es sowohl für den Fußgänger, wie auch den Radfahrer sehr gefährlich am Straßenverkehr teilzunehmen. Gesicherte Überquerungsmöglichkeiten der Rostocker Straße als Verbindung zwischen beiden Wohngebietsteilen fehlen gänzlich.

Zwischen dem Abzweig Neutzscher Straße und Kreuzung Taucher Straße gibt es einen Bäcker und einen Autohandel mit KFZ-Werkstatt, wodurch es zu haltenden PKW und Fußgängerverkehr kommt. Hier ist die Situation besonders gefährlich für Fußgänger, auf dem Weg zum Bäcker dem Verkehr auszuweichen. LKW-Fahrer fahren dabei so nah an den Bäckerladen heran, dass bereits dessen Regenrinne beschädigt wurde.

Aufgrund der Regelschule und des Kindergartens in der Nähe sind Kinder im Bereich der Rostocker Straße gefährdet. Die Schulbusse halten nur wenige Meter von der Kreuzung mit der Neutzscher Straße sowie der Kreuzung mit der Sosaer Straße.

Die Begründung nach § 45 StVO ist:

  • Die Fahrbahnbreite ist unzureichend, wenn sich zwei LKW mit 7,5 t und mehr oder ein LKW und ein Linienbus begegnen. Das Ausweichen ist nur unter Einbeziehung des Fußwegs möglich
  • Die Durchquerung eines Wohngebietes zu beiden Seiten der Straße
  • Das Fehlen der Bürgersteige insbesondere für die Fußgänger, welche z. B. den Bäcker auf der Höhe der Hausnummer 1 aufsuchen
  • Fehlende Querungsmöglichkeiten für Fußgänger innerhalb des Wohngebietes insbesondere während des Berufsverkehrs
  • Das Fehlen einer Fahrradspur
  • Erhöhte Lärm und Abgasbelastung insbesondere in den frühen Morgenstunden (vor 6:00 Uhr)
  • Haltestellen des Schulbusses in der abzweigenden Sosaer Straße und in der Neutzscher Straße

Aufgrund dieser Punkte ist die Verkehrssicherheit bei einem LKW-Verkehr mit Tonnagen größer 3,5 t nicht gewährleistet.

 

Die Straßenführung als Einbahnstraße zwischen der Kreuzung der Rostocker Str. mit der Neutzscher Str. und der Tauchaer Str. hätte folgende Vorteile

a)      Es entstünde Platz, um einen Bürgersteig sowie ggf. Kurzparkplätze vor der Bäckerei einzurichten.

b)      Die Anwohner, welche die Parkplätze der Neutzscher Straße zwischen der Kreuzung mit der Rostocker und der Tauchaer Str. nutzen, werden durch den Wegfall des zweiseitigen Verkehrs weniger beim Verlassen der Parkplätze gefährdet

c)      In den letzten Wintern kam es bei Schnee öfters dazu, dass die Gelenkbusse den Abzweig auf die Neutzscher Str. von der Rostocker Str. nicht schafften und sich quer stellten. Dieses Problem würde man umgehen.

d)      Der Kreuzungsbereich Neutzscher Straße und Rostocker Str. würde für Fußgänger, insb. ältere Menschen, welche zum Friedhof unterwegs sind, überschaubarer.

Der Verkehrsfluss würde nicht weiter durch Linksabbieger behindert, welche in nördlicher Richtung von der Rostocker Straße auf die Neutzscher Straße einbiegen wollen.

Stammbaum:
VII-A-01260   Verkehrsberuhigung der Rostocker Straße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VII-A-01260-VSP-01   Verkehrsberuhigung der Rostocker Straße   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt