Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-01131  

 
 
Betreff: Umgang mit Schenkungen an und eingelagerter Kunst aus Privatbesitz in Museen der Stadt Leipzig
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Stadtrat J. Kühne
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
29.04.2020 
Ratsversammlung, Kongresshalle Leipzig, Pfaffendorfer Straße 31, 04105 Leipzig zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Vorbemerkung:

 

Der Streit um die vermeintliche Schenkung eines Gemäldes aus Privatbesitz des Sammlerehepaares Hans-Peter Bühler und Marion Bühler-Brockhaus erregt aktuell mediales Aufsehen. Das Leipziger Museum der bildenden Künste hatte das „Gehende Mädchen“ des Malers Max Liebermann in seinem Jahrbuch 2014/15 als Neuerwerbung deklariert, musste es nach einem Vergleich im Herbst 2017 jedoch wieder zurückgeben, weil die vorgeblichen Stifter die Schenkung dementierten. Das Bild, so Hans-Peter Bühler, sei lediglich zur Zwischenlagerung ins Museum verbracht worden, nicht aber in dessen Besitz übergegangen. Ungeachtet dessen, ob der Irrtum auf Seiten der Sammler oder des Museums lag, wirft der Fall die Frage auf, welche Bestimmungen für entsprechende Schenkungen maßgeblich sind und wie sich daraus resultierende Verwirrungen künftig vermeiden lassen.

 

 

Deshalb frage ich:

 

  1. Bestehen für die Stadt Leipzig verbindliche Richtlinien, Vereinbarungen oder anderweitig relevante Regularien, welche den Umgang öffentlicher Museen mit privaten Schenkungen betreffen, und falls ja, um welche handelt es sich?

 

  1. Ist es nach Kenntnis der Stadt Leipzig üblich, dass Kunstwerke privater Sammler in den Depots der öffentlichen Museen ohne vorangegangene Schenkung „zwischengelagert“ werden, und falls ja, welche weiteren Fälle sind der Verwaltung bekannt?

 

  1. Inwieweit kommen im Rahmen solcher „Zwischenlagerungen“ schriftliche Abmachungen, Leihverträge o. ä. zur Anwendung und was ist der Stadt Leipzig über den Inhalt entsprechender Vereinbarungen bekannt?

 

  1. Durch welche Maßnahmen ließe sich der Verlust von Kunstobjekten (z. B. aufgrund der Rücknahme durch die mutmaßlichen Stifter - wie im oben dargestellten Fall) für die Museen und Sammlungen in Trägerschaft der Stadt Leipzig künftig vermeiden?

 

Stammbaum:
VII-F-01131   Umgang mit Schenkungen an und eingelagerter Kunst aus Privatbesitz in Museen der Stadt Leipzig   Geschäftsstelle der AfD-Fraktion   Anfrage
VII-F-01131-AW-01   Umgang mit Schenkungen an und eingelagerter Kunst aus Privatbesitz in Museen der Stadt Leipzig   41 Kulturamt   schriftliche Antwort zur Anfrage