Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-00433-NF-03  

 
 
Betreff: Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Fraktion DIE LINKEBezüglich:
VII-A-00433
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
25.03.2020 
AUSFALL - Ratsversammlung vertagt     
29.04.2020 
Ratsversammlung, Kongresshalle Leipzig, Pfaffendorfer Straße 31, 04105 Leipzig ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Die Stadt Leipzig erstellt auf Basis einer Personalbedarfsprognose für die kommenden zehn Jahre ein Positionspapier für die Staatsregierung, um die Probleme aufzuzeigen, die auf Ebene des Freistaates gelöst werden müssen. Das Positionspapier wird gemeinsam mit Freien Träger erarbeitet. Das abgestimmte, gemeinsame Positionspapier der Stadt Leipzig mit den Freien Trägern wird der Staatsregierung übergeben.
  2. Die Stadt prüft die Realisierung von Maßnahmen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen von Fachkräften sozialer Berufe (z. B. Umsetzung von Traineekonzepten für alle leistungserbringenden Träger, Einstellungen mit zeitlichem Vorlauf zum tatsächliche Bedarf, Jobticket auch für Freie Träger, Unterstützung bei der Wohnungssuche, Förderung der Gesunderhaltung und Prävention für soziale Berufsgruppen, Offensive Karriereberatung: Aufzeigen derglichkeiten zur Weiterentwicklung innerhalb des Berufsfeldes, Förderung von Trägerkonzepten, die auf Diversität setzen, Prüfung eines Konzeptes zum „Blended Learning für soziale Berufe“, Unterstützung von Social Media-Strategien in der Sozialwirtschaft und die Etablierung einer Förderrichtlinie für berufsbegleitende Ausbildung im Bereich der sozialen Arbeit nach Vorbild der Regelung in der Fachförderrichtlinie Erzieherausbildung für Kita in freier Trägerschaft.
    Die Ergebnisse der Prüfungen werden dem Jugendhilfeausschuss bis zum 4. Quartal 2020 vorgelegt und die Maßnahmen zur Umsetzung dort zur Diskussion gestellt.
  3. Die Stadt Leipzig entwickelt eine Kampagne zur Gewinnung von Fachkräften in den sozialen Berufen.

 

Begründung:

 

Die Stadtverwaltung übernimmt in ihrem Verwaltungsstandpunkt weitestgehend den Antrag der Linksfraktion. Der Antragstellerin ist wichtig, dass bei der Formulierung des Forderungskataloges an die Landesregierung die Gremien der Freien Träger intensiv mit einbezogen werden. Zudem sollen mit dem Punkt 2 Maßnahmen angeregt werden, die die Kommune zur Verbesserung der Attraktivität sozialer Beruf selbst ergreifen kann. Die Antragstellerin übernimmt in der 2. Neufassung die Vorschläge der Arbeitsgemeinschaft der Spitzenverbände der Freien Wohlfahrtspflege Leipzig (AGW)  zur Personalfindung und Personalbindung, die die Stadt Leipzig unmittelbar umsetzen kann.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Stammbaum:
VII-A-00433   Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Antrag
VII-A-00433-VSP-01   Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig   11 Personalamt   Verwaltungsstandpunkt
VII-A-00433-NF-02   Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Neufassung
VII-A-00433-NF-03   Fachkräfteoffensive für soziale Berufe in Leipzig   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Neufassung