Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-01026  

 
 
Betreff: Fortunabad erhalten!
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:1. Ortschaftsrat Hartmannsdorf-Knautnaundorf
2. Stadträtin Jessica Heller
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
FA Allgemeine Verwaltung 1. Lesung
FA Umwelt und Ordnung 1. Lesung
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Der Stadtrat erkennt die historisch gewachsene besondere Bedeutung des ehemaligen Fortunabades für die Naherholung und als Naturerlebnisort an. Vor diesem Hintergrund wird die Stadtverwaltung, insbesondere die Untere Naturschutzbehörde, beauftragt, einen Vorschlag zu entwickeln, der dem Erhalt des Fortunabades Rechnung trägt und entsprechende Handlungen zulässt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Begründung:

 

Die drei Teiche des Fortunabades sind seit dem Ende des Lehmabbaus während des 1. Weltskrieges ein Magnet für Jung und Alt. Das 1920 eröffnete Freibad wurde zu einem beliebten Ausflugsziel der Leipziger. Es wurde als „Bürger“GmbH mit vielen Vereinen und Bürgern bis zum Ende des 2. Weltkrieges betrieben. Trotz des anschließenden Verfalls als Freibad entwickelte es sich zu einem beliebten Ort für Entspannung und Naturbeobachtung. Heute wird es nicht nur als Angelgewässer genutzt, sondern bietet Erholung und Naturerleben für Spaziergänger, Hundefreunde, Kitagruppen und Schulklassen, besonders auch bei Projekttagen. Von diesem großen und breiten Interesse zeugen auch die vielen spontanen Unterstützerunterschriften (liegen dem BfR vor) zu unserem Antrag.

Damit die Leipziger das Gewässer weiter erleben können, darf die Sicherheit der traditionellen Wege nicht durch Naturschutzverbote ausgehebelt werden! Umgebrochene Bäume dürfen nicht wegen einseitiger Naturschutzverbote zur noch schnelleren Verlandung des Fortunabades beitragen. All die schützenswerte Natur hat sich mit der Nutzung der Bevölkerung entwickelt, so dass diese Nutzung auch nicht unterbunden werden sollte.

Die Unterhaltung des Fortunabadgrabens ist unstrittig für die Wasserzuführung zwingend notwendig