Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-F-00730-AW-01  

 
 
Betreff: Wann kommt die Bushaltestelle in der Spinnereistraße?
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VII-F-00730
Beratungsfolge:
Ratsversammlung mündliche Beantwortung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

  1. Warum gibt es bis zum heutigen Tage die schon mehrmals vom Stadtrat beschlossene und zuletzt im Dezember 2019 von Frau Bürgermeisterin Dubrau zugesagte Bushaltestelle in der Spinnereistraße (Ecke Saarländer Straße) noch immer nicht?
  2. Wann wird diese Bushaltestelle endlich eingerichtet?
  3. Welche Linie wird diese Bushaltestelle bedienen und in welcher Taktung?

 

Die Fragen werden im Zusammenhang und mit einer Zuarbeit der Leipziger Verkehrsbetriebe beantwortet:

 

Der erste Beschluss zur ÖPNV-Anbindung der Spinnereistraße ging vom Umzug des Naturkundemuseums (und dem damit verbundenen Fahrgastaufkommen) auf die Spinnerei aus. Auch nach Aufgabe dieses Vorhabens hielt der Stadtrat an der besseren ÖPNV-Anbindung des um das LOFFT und das Leipziger Tanztheater, die im wesentlichen nur Abends Besucher generieren, ergänzten Spinnereigeländes fest. Das wurde auch im Beschluss des neuen Nahverkehrsplans erneut bestätigt. Allerdings wurde in keinem der Beschlüsse die Finanzierung geklärt.

 

Die Einrichtung der neuen Bushaltestelle ist nur im Zusammenhang mit  einer Bedienung sinnvoll, wobei die LVB selbstverständlich bereit sind, diese geforderte ÖPNV-Anbindung einzurichten. Die Anbindung würde gemäß der Vorzugslösung der LVB mit einer neuen Quartierbuslinie erfolgen, die im 20-Minuten-Takt (Wochenende und abends: 30-Minuten-Takt) vom S-Bf. Plagwitz über die Spinnereistraße zum Bushof Lindenau fährt und vielfältige Verk-nüpfungen zu weiterführenden Linien herstellt (S-Bahn, Straßenbahn-linien 8, 14 und 15, Buslinien 60 und 80). In diesem Zusammenhang wird die neue Bushaltestelle eingerichtet.

 

Eine Einrichtung der Linie bereits in 2019 scheiterte an der schon im Bestandsnetz schwierigen Situation im Fahrdienst, für die neue Buslinie müssen fünf zusätzliche Mitarbeiter gewonnen werden.

 

Aktuell gilt es aber auch noch die Finanzierung zu klären. Ohne das Fahrgastpotential des Naturkundemuseums erwartet die LVB nur eine Kostendeckung im Bereich von 10-15 %, dadurch entsteht ein jährliches Betriebskostendefizit von ca. 200 T€  und Kosten für einen neuen Bus mit ca. 250 T€. Eine Lösung für die Finanzierung dieser und noch einer ganzen Reihe anderer mit dem Nahverkehrsplan beschlossener Maßnahmen, muss jetzt im Rahmen der beihilfe- und vergaberechtlichen Anforderungen (Betrauung) gefunden werden.

 

Bei geklärter Finanzierung benötigt die LVB noch eine Vorlaufzeit für die betriebliche und genehmigungsrechtliche Vorbereitung, so dass die neue Linie frühestens in der 2. Jahreshälfte 2020 den Betrieb aufnehmen könnte. Diskutieren sollte man bei der Vielzahl der mit dem Nahverkehrs-plan beschlossenen und kostenintensiven Maßnahmen, in welcher Reihenfolge und mit welcher Priorität die Realisierung erfolgt und ob diese Buslinie noch die erste Priorität hat, da die Spinnereistraße auch ohne sie bereits ordentlich an den ÖPNV angeschlossen ist. Parallel dazu werden sich die Wege von bestehenden Linien durch den dieses Jahr stattfindenden Neubau der Bushaltestelle S-Bahnhof Plagwitz deutlich verkürzen. Damit kann dann von allen Stellen der Spinnereistraße eine Haltestelle – entweder am S-Bf. Plagwitz oder an der Saarländer Straße – mit einem Fußweg von maximal 500 Meter erreicht werden.

 

 

Stammbaum:
VII-F-00730   Wann kommt die Bushaltestelle in der Spinnereistraße?   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Anfrage
VII-F-00730-AW-01   Wann kommt die Bushaltestelle in der Spinnereistraße?   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   schriftliche Antwort zur Anfrage