Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-00780  

 
 
Betreff: Regional, saisonal, gesund für Kind und Klima: Quartiersküchen
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
22.01.2020 
Ratsversammlung (offen)   
Jugendparlament 1. Lesung
Jugendhilfeausschuss 1. Lesung
03.02.2020 
Jugendhilfeausschuss (offen)   
FA Jugend und Schule 1. Lesung
06.02.2020    FA Jugend und Schule      
Jugendbeirat 1. Lesung
FA Soziales und Gesundheit 1. Lesung
24.02.2020    FA Soziales und Gesundheit      
FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales 1. Lesung
10.03.2020    FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Beschlussvorschlag:

 

 

Die Stadt Leipzig richtet als Leuchtturmprojekte bis Ende 2020 vier Quartiersküchen ein und verpachtet diese für ihren Betrieb. Die Quartiersküchen versorgen Schulen, Kitas und Altenheime im Quartier mit frischer gesunder regionaler Küche und stehen für weitere Küchennutzungen auch der Öffentlichkeit und Firmen zur Untermiete zur Verfügung.

 

  1. Die Stadt Leipzig erhebt bis Ende Juni 2020 den Bestand von Küchen für Gemeinschaftsverpflegung und prüft bzw. eruiert, ob diese als Quartiersküchen geeignet sind.
  2. Die Stadt Leipzig erarbeitet ein Konzept für Quartierküchen (Anforderungen/Ausstattung/Vertragsgrundlagen) in Abstimmung mit dem Ernährungsrat und beteiligt weitere Quartiers- und Schul-/Heimakteure aller Altersgruppen bei Standortplanung und Umsetzung.
  3. Bei Neubauten oder der Sanierung von Bestandsbauten wird die Einrichtung einer Quartiersküche geprüft.

 

 

Begründung:

 

Welchen Wert haben unser Essen und die Gestaltung der Essenspausen?

Die Speisenversorgung von Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Alten in den Einrichtungen ist häufig unbefriedigend. Die Teilnehmerzahlen, gerade an weiterführenden Schulen, sind abnehmend, woran die Qualität der Speisen, die Organisation der Pausen und die Gestaltung der Mensen ihren Anteil haben.

 

Unsere Ernährung hat einen entscheidenden Einfluss auf unsere Gesundheit und zugleich nehmen die Produktion, die Lagerung und der Lieferweg einen eindeutigen Einfluss auf die Qualität der Nahrungsmittel. Je kürzer Zeit und Weg von der Erzeugung zur Verarbeitung und Zubereitung oder Ausgabe der Nahrungsmittel sind, desto höher ist die Qualität der natürlichen Bestandteile. In diesem Sinne ist eine saisonale, regionale Versorgung mit Nahrungsmitteln anderen Versorgungen vorzuziehen. Deren Verfügbarkeit in den Gemeinschaftsverpflegungen muss gefördert werden, damit möglichst viele Leipziger*innen -jeden Alters- von den positiven Effekten der natürlichen Lebensmittelvielfalt profitieren können.

 

Quartiersküchen können dem Anspruch nach kurzen Wegen, regionaler Wertschöpfung, gesunden Zutaten und schonender Zubereitung in Verbindung mit lokalen Beschäftigungen gerecht werden. Beispiele aus Bielefeld oder Bad Kreuznach, wo sich Kommunen bereits auf den Weg gemacht haben, können für Leipzig Vorbild gebend sein. Quartiersküchen bieten viele Möglichkeiten des kreativen Umgangs mit der Speisenversorgung an. Sie könnten Einrichtungen vor Ort versorgen, Kurse, Catering-Unternehmen in der Gründung eine Projektphase unterstützen, private oder Firmen-Feiern ermöglichen und auch Laufpublikum im Quartier bedienen.

 

Explizit ist dieser Antrag als Maßnahme des beschlossenen Klimanotstandes zu sehen, denn Ernährung macht den größten Teil des persönlichen ökologischen Fußabdruckes aus.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2