Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-DS-00746  

 
 
Betreff: Anschaffung eines CNC-Bearbeitungszentrums (Fräse) für schwere Bearbeitungen von Plattenwerkstoffen für den Eigenbetrieb Oper Leipzig
Anlass: Verwaltungshandeln
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Kultur
Beratungsfolge:
DB OBM - Vorabstimmung Bestätigung
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
BA Kulturstätten 1. Lesung
12.03.2020 
BA Kulturstätten      
BA Kulturstätten Beschlussfassung
18.06.2020 
BA Kulturstätten ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
Anlage 1: Wirtschaftlichkeitsbetrachtung CNC-Fräse Theaterwerkstätten
Anlage 2: Beispiele für Arbeiten einer CNC Fräse

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Der Anschaffung einer CNC Fräse zur Erhöhung der Effizienz in den Werkstätten der Oper wird zugestimmt.

 

  1. Die Investitionssumme beträgt circa 400.000 € und wird aus Rücklagen der Oper finanziert.

 

Räumlicher Bezug:

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

Die Oper Leipzig möchte zur Verbesserung der qualitativen Herstellung sowie effizienten Reproduzierung von Werkstücken und Formenteilen eine CNC Fräse anschaffen. Aufgrund der Investitionssumme bedarf es gemäß § 10 Abs. 7 Nr. 3 der Zustimmung des Betriebsausschusses Kulturstätten.

 

 

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

X

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Steuerrechtliche Prüfung

X

nein

 

wenn, ja

Unternehmerische Tätigkeit i.S.d. §§ 2 Abs. 1 und 2B UStG

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Punkt 4 des Sachverhalts

Umsatzsteuerpflicht der Leistung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Bei Verträgen: Umsatzsteuerklausel aufgenommen

 

ja

 

Nein, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

Ja

X

Nein

Beantragte Stellenerweiterung:

   Vorgesehener Stellenabbau:

 

 

 


Hintergrund zum Beschlussvorschlag:

Welche strategischen Ziele werden mit der Maßnahme unterstützt?

 

 

2030 - Leipzig wächst nachhaltig!

Ziele und Handlungsschwerpunkte

 

Leipzig setzt auf Lebensqualität:

Balance zwischen Verdichtung und Freiraum

Qualität im öffentlichen Raum und in der Baukultur

Nachhaltige Mobilität

Vorsorgende Klima- und Energiestrategie

Erhalt und Verbesserung der Umweltqualität

Quartiersnahe Kultur-, Sport- und Freiraum­angebote

 

 

Akteure:

rgerstadt

Region

Stadtrat

Kommunalwirtschaft

Verwaltung

Leipzig besteht im Wettbewerb:

Positive Rahmen­bedingungen für qualifizierte Arbeitsplätze

Attraktives Umfeld für Innovation, Gründer und Fachkräfte

Vielfältige und stabile Wirtschaftsstruktur

Vorsorgendes Fchen- und Liegenschaftsmanagement

Leistungsfähige technische Infrastruktur

Vernetzung von Bildung, Forschung und Wirtschaft

 

Leipzig schafft soziale Stabilität:

Chancengerechtigkeit in der inklusiven Stadt

Gemeinschaftliche Quartiersentwicklung

Bezahlbares Wohnen

Zukunftsorientierte Kita- und Schulangebote

Lebenslanges Lernen

Sichere Stadt

 

 

 

Leipzig stärkt seine Internationalität:

Weltoffene Stadt

Vielfältige, lebendige Kultur- und Sportlandschaft

Interdisziplinäre Wissenschaft und exzellente Forschung

Attraktiver Tagungs- und Tourismusstandort

Imageprägende Großveranstaltungen

Globales Denken, lokal verantwortliches Handeln

 

Sonstige Ziele: >beim Ausfüllen bitte überschreiben: max. 60 Zeichen ohne Leerzeichen

 

trifft nicht zu

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Trifft nicht zu.

 

II. Begründung Nichtöffentlichkeit

 

Trifft nicht zu.

 

III.  Strategische Ziele

 

Trifft nicht zu.

 

 

 

 

 

IV. Sachverhalt

1. Anlass

 

CNC-gestützte Fertigung von großformatigen Plattenwerkstoffen

 

2. Beschreibung der Maßnahme

 

Die CNC Fräse soll im Produktionsbereich der Tischlerei zum Einsatz kommen. Sie eignet sich vor allem zum Bearbeiten großformatiger Plattenwerkstoffe, zur Herstellung konturierter Teile (Rundungen/Kurven) sowie zur Serienfertigung. Zeitintensive Freiformbearbeitung z.B. Spanten für Rundbauten lassen sich schnell und kostengünstig bei einer hohen Maßhaltigkeit umsetzen. Perspektivisch ergeben sich hier auch Möglichkeiten zur Herstellung von Masken, Schuhmacherleisten und Formen für die Tiefziehanlagen und vieles andere.

Die CNC-Fräse ist mit der 3D Konstruktionsplanungssoftware (AUTOCAD) kompatibel, so dass sich aus den Computermodellen direkt Dateien zur Bearbeitung der Werkstücke generieren lassen.

Auf der Fräse können neben Holz und Holzwerkstoffen auch Kunststoffe bearbeitet werden.

Alle produzierten Werkstücke werden digital gespeichert, so dass sie sich im Fall einer erforderlichen Reparatur (sehr häufig im täglichen Spielbetrieb) sofort reproduzieren lassen.

Durch den Einsatz einer CNC-Fräse ist im Produktionsbereich der Tischlerei mit einer hohen Effizienzsteigerung zu rechnen. (siehe Anlage)

Von einer zusätzlichen körperlichen Entlastung der Mitarbeiter (BGM) wird profitiert, da neben der CNC-Fräse ein Vakuum-Hebegerät für Plattenwerkstoffe zur Beschickung beschafft werden soll. Bisher werden die Plattenwerkstoffe im Format 5200 x 2050 x 19 mm (Gewicht ca. 120 kg je Platte!) ausschließlich von Hand bewegt.

CNC-Fräsen in Dekorationswerkstätten gehören mittlerweile zum Standard der Ausrüstung. So verfügen z.B. die Werkstätten in Magdeburg, Zürich, Dresden und viele andere über diese Maschinen. Die Kollegen vom Bühnenservice Berlin haben im November 2016 bereits die dritte CNC-Fräse parallel in Betrieb genommen.

 

Technische Beschreibungen zur Anschaffung eines CNC-Bearbeitungszentrums mit      Steuerungs-Software, zugehöriger Infrastruktur und Manipulationstechnik im Bereich Werkstätten der Oper Leipzig:

 

  1. CNC-Bearbeitungszentrum mit interpolierender 5-Achs-Bearbeitungseinheit und max. Bearbeitungsbereich in x, y und z von mind. 6000 x 2100 x 200 mm inkl. der erforderlichen Neben- und Dienstleistungen für Fracht, Verbringung, Montage, Schulungen und Inbetriebnahme

 

  1. Entstauberanlage zur Späneabsaugung und Maschinenreinigung des unter Position 1 angebotenen CNC- Bearbeitungszentrums

 

  1. Vakuum-Hebegerät für Plattenwerkstoffe zur Beschickung des unter Position 1 angebotenen Bearbeitungszentrums (kombinierte Nutzung für unseren vorhandenen Plattenteiler möglich!)

 

  1. WOP-basiertes Steuerungssystem mit CAM-Funktion für Maschine und externe Büro-Arbeitsvorbereitung zur Ausführung interpolierender Bearbeitungen für bis zu 5-Achsen

 

  1. Werkzeuge und Spannmittel für das unter Position 1 angebotene Bearbeitungszentrum

 

Vorgesehene Ausstattungsmerkmale zur Bedienungsvereinfachung:

 

  1. Klimaanlage zum Schaltschrank sollte vorhanden sein um in der staubintensiven Umgebung einer Holzbearbeitung die anspruchsvolle Steuerungs- und Hardware langfristig zu schützen.

 

  1. Zentralschmierung durch die Steuerung überwacht für alle Führungen, Achsen und evtl. auch den Bohrkopf minimiert den nötigen Wartungsaufwand und beugt eventuellen Schäden durch Vernachlässigung vor.

 

  1. Spänetransportband im Maschinenbett zur effektiven Abfallentsorgung und bei „harter“ Produktion großer Zeiteinsparer. Ein Maschinenaufbau in Dreieckform nach vorn offen erspart aber unter Umständen dieses Merkmal. Zwingend verwendet werden sollte ein Transportband bei der Entscheidung für Technik mit U-förmigen Maschinenbetten.

 

  1. Positionierhilfen mit pneumatischer An-/Aushebung des zu bearbeitenden Materials über die Spannebene (Standard bei allen Herstellern). Wirksam werden diese insbesondere im Bereich der flächig aufliegenden hochgewichtigen Materialien.

 

  1. Separat und freistehender zentraler Elektro-Schaltschrank um im Wartungs- o. Havariefall einfache Fehlersuche und bedienerfreundlichen E-Teileaustausch zu ermöglichen.

 

  1. Mehrstufig höhenprogrammierbare Absaughaube in Verbindung mit den gespeicherten Programmen sollte bei breitem Einsatzspektrum (z.B. Platten- und Kantelmaterialien) und erst recht im Ausbildungsbereich als Ausstattungsmerkmal unbedingt gewählt werden.

 

  1. Fernbedienung, belegbar mit mehr als den Grundfunktionen einer Maschine, sorgt für maximale Bedienersicherheit und einfache Anpassung der jeweils gewählten Parameter bei geringen Stückzahlen einer Produktion. Je serieller eine Produktion, desto verzichtbarer wird dieses Merkmal.

 

 

3. Realisierungs- / Zeithorizont

 

Beschluss OBM

02/ 2020 (Bestätigung)

 

 

Ausschreibung VOL

ab 02/ 2020

 

 

Fertigstellung / Inbetriebnahme

08 bis 10/ 2020

 

 

4. Finanzielle Auswirkungen

 

Für die Anschaffung der CNC Fräse werden Kosten i. H. v. rund 400 T€ veranschlagt. Diese basieren auf einer Kostenschätzung auf Basis von Recherchen und beinhalten die Kosten der Fräse und der Plattenvorlagenmaschine. Die Maßnahme soll aus den Rücklagen der Oper finanziert werden (vgl. hierzu auch Wirtschaftsplan Oper 2019 VI-DS-06468  / Investitionsplan).

 

5. Auswirkungen auf den Stellenplan

 

keine

 

6. Bürgerbeteiligung

 

bereits erfolgt    geplant    nicht nötig

 

Nicht erforderlich

 

7. Besonderheiten

 

  1. Ausbildungsbetrieb im Bereich Tischlerei:  Ab Sommer 2020 wird eine Ausbildungsstelle als Holzmechaniker in der Tischlerei eingerichtet. Beabsichtigt ist, dass in den nächsten Jahren auf Grund der Altersstruktur weitere Ausbildungsstellen zur Verfügung gestellt werden. Den Auszubildenden wird die Möglichkeit geschaffen gemäß dem Ausbildungsplan (Einrichten, Bedienen und Instandhalten von Werkzeugen, Geräten, Maschinen, Anlagen und Vorrichtungen) an modernsten Anlagen ihre Ausbildung zu absolvieren und für ihren späteren Berufsweg exzellente Voraussetzungen zu schaffen.
    Die Theaterwerkstätten werden dadurch zu einem noch attraktiveren Ausbildungsbetrieb.
     
  2. Teilweise Refinanzierung und Ausnutzung der Anlage durch Dienstleistungsfertigung für Dritte. Neben dem enormen Eigenbedarf an CNC-Fertigungsteilen, arbeiten die Theaterwerkstätten für das Schauspiel und das Theater der Jungen Welt (TdJW).

 

 

8. Folgen bei Nichtbeschluss

 

Bei Nichtbeschluss bleibt der Oper die Anschaffung einer CNC Fräse verwehrt. Die Synergien und Produktionssteigerungen können nicht genutzt werden.

 

Anlagen:

 

Anlage 1: Wirtschaftlichkeitsbetrachtung CNC-Fräse Theaterwerkstätten

Anlage 2: Beispiele für Arbeiten einer CNC Fräse

 

 

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 Anlage 1: Wirtschaftlichkeitsbetrachtung CNC-Fräse Theaterwerkstätten (682 KB)    
Anlage 2 2 Anlage 2: Beispiele für Arbeiten einer CNC Fräse (1761 KB)