Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-EF-00723  

 
 
Betreff: Artikel der LVZ vom 21.12.2019: Neue Zahlen: Leipzig verfehlt sein Klimaschutzziel für 2020
Anlass: Sonstiges
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Einwohneranfrage
Einreicher:Dr. Matthias Gründig
Beratungsfolge:
Ratsversammlung mündliche Beantwortung
22.01.2020 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen     

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

In einem Artikel der LVZ vom 21.12.2019 wurde berichtet, dass Sie die Verfehlung des Klimaschutzziels der Stadt Leipzig für 2020 bestätigen mussten. Es ist falsch, dass die ausgewerteten Daten aus dem Jahr 2016 stammen. Sie wurden zwar dem Klimaumsetzungsbericht von 2016 entnommen, stammen aber aus dem Jahr 2014. Unter Berücksichtigung des Wachstums der Wirtschaft und der Bevölkerung von Leipzig seit 2014 ist die aktuelle CO2-Bilanz von Leipzig noch schlechter.

 

Eine weitere Verschlechterung der CO2-Bilanz von Leipzig ergibt sich aus der der Tatsache, dass "nur" 201.238 t  emittiertes CO2 von Passagierflügen berücksichtigt wurden. Bei einem Anteil von 82% Frachtflügen am Flughafen Leipzig ergibt sich bei dieser Berechnungsbasis für 2014 eine Gesamtemission von über 1,1 Mio.t CO2. Da hat das Rathaus seit dem jährlich fast 1 Mio t CO2 unterschlagen. Die Streichung der Inlandsflüge für die Rathausangestellten wirkt dagegen wie ein Witz.

 

Es zeugt von Rücksichtslosigkeit gegenüber den Bürgern dieser Stadt, dass damit die Stadtverwaltung von Leipzig die Strategie der Bundesregierung unterstützt, dass beim Thema Fliegen und CO2 ausschließlich die Passagierflüge betrachtet werden. Beim Bürger wird dadurch ein schlechtes Gewissen erzeugt, damit er die Erhöhung der Preise für Passagierflüge akzeptiert. Die Frachtflüge, die ein Mehrfaches an CO2 erzeugen, werden Dank guter Lobby-Arbeit gar nicht erst erwähnt bzw. berücksichtigt. Unter dem Deckmantel der Ökologie und mit Unterstützung der Politik bedienen sich die Frachtflugunternehmen schamlos aus den Taschen der Bevölkerung.

 

Dazu meine Fragen:

 

  1. Warum wurden im Klimaumsetzungsbericht von 2016 und darauf aufbauend auch in weiteren Berichten der Stadt Leipzig nur die Passagierflüge für Berechnung der CO2-Emissionen des Flughafens berücksichtigt und die der Frachtflüge unterschlagen?
  2. Wie wurden diese Werte ermittelt und berechnet?
  3. Wann und wie wird diese falsche Statistik korrigiert bzw. die Korrektur veröffentlicht?

 

Ich bitte um mündliche Beantwortung meiner Fragen zur Ratsversammlung am 22.01.2020.