Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-P-00488-VSP-01  

 
 
Betreff: Mehr Begrünung der Stadt Leipzig sowie Vergrößerung der Baumparzellen
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt zur Petition
Einreicher:Dezernat Umwelt, Ordnung, SportBezüglich:
VII-P-00488
Beratungsfolge:
DB OBM - Vorabstimmung
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
Petitionsausschuss Vorberatung
24.01.2020    Petitionsausschuss      
Ratsversammlung Beschlussfassung
26.02.2020 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Zustimmung und Abhilfe

Alternativvorschlag

Berücksichtigung

Erledigt

Ablehnung

 

 

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Dem Anliegen der Petition wird mit der Umsetzung des Straßenbaumkonzeptes Leipzig 2030 Rechnung getragen.

 

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges: Petition

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Sachverhalt

 

Die Begrünung mit Straßenbäumen im Verkehrsraum ist ein Anliegen der Leipziger Stadtverwaltung. Das im Juni 2019 durch den Stadtrat beschlossene Straßenbaumkonzept zeigt eine Analyse zum aktuellen Stand, die Ziele bis ins Jahr 2030 und die Umsetzungsstrategien.

Konkrete Bauvorhaben sind bereits umgesetzt, z.B. in der Kochstraße oder werden geplant, z.B. in der Benediktusstraße.

Bäume als auch Grünflächen sind durch ihre Wirkungsweisen als Schattenspender, Temperatur- und Luftfeuchtigkeitsregulator, Adsorbierer von Gasen und Aerosolen in der wachsenden Stadt unentbehrlich. Sie steigern die Lebensqualität der Stadtbewohner.

Der Standort im Straßenraum ist und bleibt für die Bäume durch verschiedene Stressfaktoren ein Extremstandort. Deshalb werden für die Bäume bestmögliche Wachstumsbedingungen geschaffen. Dazu zählt die Anlage größtmöglicher Baumgruben oder offener Baumscheiben mit einem speziellen Pflanzsubstrat, die Anwendung spezieller technischer Bauweisen, die Auswahl geeigneter Baumarten und –sorten, ein zeitlich dichter Turnus für Kontrolle und Pflege.

Der gesamte Planungsprozess findet unter Berücksichtigung und Abwägung mit allen anderen Nutzern im knappen öffentlichen Straßenraum statt. Die Funktionen einer Straße müssen gegeben bleiben.

Eine Unterpflanzung des Baumes findet nur im Ausnahmefall statt. Bepflanzung stellt für den Baum Konkurrenz um Wasser und Nahrung dar. Außerdem muss die dauerhafte Unterhaltung gewährleistet bleiben.

Im Regelfall werden neugepflanzte Bäume drei Jahre durch die Firma gewässert, die die Bäume pflanzt. Wegen der letzten beiden trockenen Sommer wird im Amt für Stadtgrün und Gewässer eine Strategie entwickelt, über diese drei Standjahre hinaus zu wässern.

Entfernen von Unkraut, Mähen von Rasenflächen gehören je nach Nutzungsart und –frequenz zu den Unterhaltungspflichten von öffentlichen Grünanlagen als auch von Baumscheiben.

 

 

 

Stammbaum:
VII-P-00488   Mehr Begrünung der Stadt Leipzig sowie Vergrößerung der Baumparzellen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Petition
VII-P-00488-VSP-01   Mehr Begrünung der Stadt Leipzig sowie Vergrößerung der Baumparzellen   67 Amt für Stadtgrün und Gewässer   Verwaltungsstandpunkt zur Petition
VII-P-00488-DS-02   Mehr Begrünung der Stadt Leipzig sowie Vergrößerung der Baumparzellen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Beschlussvorlage