Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-08235-NF-02-Ifo-01  

 
 
Betreff: 100 Jahre Alfred-Kunze-Sportpark
Anlass: Stadtratsbeschluss
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Informationsvorlage
Einreicher:Dezernat Umwelt, Ordnung, SportBezüglich:
VI-A-08235-NF-02
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
DB OBM - Vorabstimmung
FA Sport Information zur Kenntnis
07.04.2020    Telefonkonferenz FA Sport      
Ratsversammlung Information zur Kenntnis
20.05.2020 
Ratsversammlung, Kongreßhalle Leipzig, Pfaffendorfer Str. 31, 04105 Leipzig      
SBB Alt-West Information zur Kenntnis
13.05.2020 
SBB Alt-West - Videokonferenz zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt
Anlagen:
AKS_Entwicklungskonzept 2040_01-12-2019

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Der Zeit- und Maßnahmeplan für die Sanierung des Alfred-Kunze-Sportparks (AKS), das „Entwicklungskonzept AKS 2040“, wird zur Kenntnis genommen. Der AKS befindet sich voraussichtlich ab 2024 in einem verpachtungsfähigen und ab 2040 in einem sanierten Zustand.

 

 

Räumlicher Bezug:

 

Der AKS befindet sich an der nördlichen Grenze des Stadtbezirks Alt-West zum Stadtbezirk Nordwest mit der Anschrift Am Sportpark 2, in 04179 Leipzig.

 

Zusammenfassung:

Für den AKS wurden kurz-, mittel- und langfristige Einwicklungszeiträume für erforderliche Maßnahmen aufgestellt. Dieses Entwicklungskonzept sieht vor, dass der AKS im Jahr 2024 einen verpachtungsfähigen Zustand erreicht hat.

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

Mit dem zugrundeliegenden Antrag wurde die Verwaltung aufgefordert, dem Stadtrat einen Zeit- und Maßnahmeplan vorzulegen, wie der AKS in einen verpachtungsfähigen Zustand versetzt werden kann. In Abstimmung mit dem Hauptnutzer BSG Chemie Leipzig e.V. wurde ein Entwicklungskonzept bis zum Jahr 2040 aufgestellt. Dieses ist vor allem erforderlich für das laufende Förderverfahren zum Bundesprogramm 2019-2023 “Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“, für das sich die Stadt Leipzig mit dem Projekt AKS beworben hat (Ratsbeschluss VI-DS-06262 vom 19.09.2018).

 


 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

X

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Steuerrechtliche Prüfung

 

nein

 

wenn, ja

Unternehmerische Tätigkeit i.S.d. §§ 2 Abs. 1 und 2B UStG

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Punkt 4 des Sachverhalts

Umsatzsteuerpflicht der Leistung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Bei Verträgen: Umsatzsteuerklausel aufgenommen

 

ja

 

Nein, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

Ja

X

Nein

Beantragte Stellenerweiterung:

   Vorgesehener Stellenabbau:

 


Hintergrund zum Beschlussvorschlag:

Welche strategischen Ziele werden mit der Maßnahme unterstützt?

 

2030 - Leipzig wächst nachhaltig!

Ziele und Handlungsschwerpunkte

 

Leipzig setzt auf Lebensqualität:

Balance zwischen Verdichtung und Freiraum

Qualität im öffentlichen Raum und in der Baukultur

Nachhaltige Mobilität

Vorsorgende Klima- und Energiestrategie

Erhalt und Verbesserung der Umweltqualität

Quartiersnahe Kultur-, Sport- und Freiraum­angebote

 

 

Akteure:

rgerstadt

Region

Stadtrat

Kommunalwirtschaft

Verwaltung

Leipzig besteht im Wettbewerb:

Positive Rahmen­bedingungen für qualifizierte Arbeitsplätze

Attraktives Umfeld für Innovation, Gründer und Fachkräfte

Vielfältige und stabile Wirtschaftskultur

Vorsorgendes Flächen- und Liegenschaftsmanagement

Leistungsfähige technische Infrastruktur

Vernetzung von Bildung, Forschung und Wirtschaft

 

Leipzig schafft soziale Stabilität:

Chancengerechtigkeit in der inklusiven Stadt

Gemeinschaftliche Quartiersentwicklung

Bezahlbares Wohnen

Zukunftsorientierte Kita- und Schulangebote

Lebenslanges Lernen

Sichere Stadt

 

 

 

Leipzig stärkt seine Internationalität:

Weltoffene Stadt

Vielfältige, lebendige Kultur- und Sportlandschaft

Interdisziplinäre Wissenschaft und exzellente Forschung

Attraktiver Tagungs- und Tourismusstandort

Imageprägende Großveranstaltungen

Globales Denken, lokal verantwortliches Handeln

 

Sonstige Ziele: >beim Ausfüllen bitte überschreiben: max. 60 Zeichen ohne Leerzeichen

 

trifft nicht zu

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

Für die im „Entwicklungskonzept AKS 2040“ in den Jahren 2019 – 2023 geplanten Maßnahmen „Sanierung/Neuverlegung der Medien“ und „Ersatzneubau Funktionsgebäude“ benötigt die Stadt Leipzig als Bauherrin uneingeschränkte Handlungsfreiheit. Eine Verpachtung vor dem Jahr 2024 ist deshalb nicht möglich.

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

entfällt.

 

II. Begründung Nichtöffentlichkeit

 

entfällt


III.  Strategische Ziele

 

Der AKS ist eine der größten Sportplatzanlagen (SPA) in Leipzig. Er ist ein wichtiger Anlaufpunkt insbesondere für den Fußballsport im nordwestlichen Teil Leipzigs. Weil Vereinsfußball überwiegend von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen gespielt wird, sind die Schaffung und die Erhaltung attraktiver Sport- und Freizeitangebote für den Fußball im Wohnquartier wichtige kommunalpolitische Handlungsschwerpunkte.


Der Hauptnutzer des AKS, der BSG Chemie Leipzig e.V., ist ein „Kiezverein“ mit langer Tradition. Nicht nur aktiv spielende Vereinssportler/innen, auch zuschauende Eltern und Fans der 1. Mannschaft des Vereins finden im AKS einen Anlaufpunkt, wo sie soziale Kontakte, gesellschaftliche Integration und Emotionen in der Gemeinschaft finden.

 


IV. Sachverhalt

 

1. Anlass

 

Die Sanierung von Anlagebestandteilen im AKS ist sowohl im Fachkonzept Sport (FK) im Integrierten Stadtentwicklungskonzept „INSEK 2030“ für die Stadt Leipzig (Ratsbeschluss
VI-DS-04159-NF-01) als auch in Leipzigs kurz- und mittelfristiger Sport- und Sportstättenentwicklungsplanung, dem "Sportprogramm 2024" (Ratsbeschluss VI-DS-02503-NF-06), enthalten.

 

Die Sportart Fußball hat starken Zulauf in Leipzig und im Einzugsgebiet des AKS, insbesondere von Kindern und Jugendlichen, verstärkt auch aus Familien mit Migrationshintergrund. Der BSG Chemie Leipzig e.V. verspürt diesen Zulauf deutlich. Er hat einen starken Mitgliederzuwachs zu verzeichnen. In den letzten fünf Jahren gewann die Abteilung Fußball des Vereins insgesamt 250 neue sportaktive Mitglieder hinzu, davon allein 172 im Kinder- und Jugendbereich.

 

Der schlechte baulich-technische Zustand des AKS bremst allerdings die positive sportliche Entwicklung des Mehrspartenvereins und die theoretische Aufnahmekapazität der SPA erheblich. Deshalb soll die 100 Jahre alte, sich in einem schlechten baulichen Zustand befindliche Leipziger Traditionssportstätte schrittweise modernisiert und mit umweltfreundlicher Technik sowie durch Barrierefreiheit den heutigen Anforderungen angepasst werden. Der Erhalt und die Modernisierung des AKS hat eine besondere Wirkung auf den gesellschaftlichen Zusammenhalt und die soziale Integration im Wohnquartier. Die Entwicklung des AKS steht deshalb im Blickpunkt der Öffentlichkeit.

 

Mit den beiden für das Bundesprogramm 2019-2023 beantragten Maßnahmen soll der AKS auf eine langfristige Nutzung als Sportstätte im Wohnqartier für die Versorgung der Stadtbezirke Alt-West und Nordwest mit Fußball- und weiteren Sportangeboten vorbereitet werden. Die Stadt Leipzig hat sich auf der Grundlage des Ratsbeschlusses VI-DS-06262 vom 19.09.2018 mit der Sportstätte AKS um Fördermittel aus dem Bundesprogramm 2019-2023 “Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ beworben.

 

 

2. Projektinhalte und Zeitschiene

 

Die Projekteinzelkonzeptionen und Prioritätensetzungen von Maßnahmen sind im Entwicklungskonzept AKS 2040“ (Anlage) für die drei Zeitabschnitte 2019-2023, 2024-2030 und 2031-2040 erarbeitet worden.

 

 

 

 

Der Zeit- und Maßnahmeplan für die Umsetzung des Entwicklungskonzeptes und der notwendigen Maßnahmen wird in Bezug auf die Vermeidung verkehrlicher Konflikte mit dem Bauvorhaben Ersatzneubau Georg-Schwarz-Brücken einschließlich Am Ritterschlößchen abgestimmt. Bei der Konzipierung des angedachten Ersatzneubaus des Funktionsgebäudes werden frühzeitig Abstimmungen mit dem VTA hinsichtlich der ggf. erforderlichen Umleitungsführung für ausgewählten Verkehr (ÖPNV, Rad) sowie Anlieger-/Einsatzverkehr im Zusammenhang mit der Verkehrssicherheit geführt.

 

Im Ergebnis von Untersuchungen zum Immissionsschutz und der Prüfung konkreter bauplanungs- und bauordnungsrechtlichen Aspekte, bis hin zum Natur- und Artenschutz sowie der Entfluchtungs-, Verkehrs- und Rettungswege, können Anpassungen des vorliegenden Konzeptes erforderlich werden.


Im Hinblick auf die dauerhafte Sicherung des Sportparks und seiner potentiellen Entwicklungsziele wird parallel das B-Plan-Verfahren Nr. 456 "Alfred-Kunze-Sportpark" (VII-DS-00521) durchgeführt. Der Aufstellungsbeschluss wurde in der RV am 22.01.2020 gefasst.

Bauvorhaben 2019 – 2023 (kurz- bis mittelfristig)

 

a) Sanierung/Neuverlegung innere und äußere Medien bis zum Ersatzneubau Funktionsgebäude

Der Leitungsbestand aller Medien (Trinkwasser / Abwasser / Regenwasser / Gas / Elektro: Hoch - u. Niederspannung) muss zwingend erneuert werden. Sämtliche Versorgungsleitungen über und unter der Erde sind verschlissen. Der Stadt sind bereits Schäden durch erhebliche Wasserverluste in der Folge von unterirdischen Rohrbrüchen entstanden. Elektrische Leitungen reichen in Bezug auf die erforderlichen Kapazitäten und Sicherheitsvorschriften nicht mehr aus. Die Maßnahme soll für den Abschnitt von den Anschlussstellen bis zum Ersatzneubau für das Funktionsgebäude über das Bundesprogramm 2019-2023 realisiert werden. Den übrigen Teil wird die Stadt Leipzig später mit eigenen Mitteln vervollständigen.


b) Ersatzneubau Funktionsgebäude


Das einstöckige Gebäude wurde 1970 errichtet, hat eine Grundfläche von 500 m² und ist nicht mehr nutzbar. Sämtliche Leitungen sind verschlissen, der Brandschutz ist nicht mehr gewährleistet. Es kam bereits zu Schimmelbildungen in den Sanitärräumen sowie zum Legionellenbefall im Wasser, was zur Sperrung der sanitären Einrichtungen geführt hat. Die Funktionen übernehmen derzeit nebenan aufgestellte Mietcontainer. Die Betreibung des AKS erfordert dringend ein intaktes Funktionsgebäude. Aufgrund der steigenden Mitgliederzahlen werden mehr Sanitär- und Umkleideraume benötigt. Deshalb ist kurzfristig ein Ersatzneubau mit mehr Nutzfläche zu errichten (doppelstöckige Bauweise). Diese Maßnahme soll über das Bundesprogramm 2019-2023 realisiert werden.


Die beiden Bauvorhaben symbolisieren den Beginn der im „Entwicklungskonzept AKS 2040“ abgestimmten 15 großen Modernisierungsmaßnahmen im Zeitraum von 2019 bis 2040. Insbesondere für diese beiden Großvorhaben benötigt die Stadt Leipzig uneingeschränkte Bau- und Handlungsfreiheit, so dass bis Ende 2023 eine Verpachtung ausgeschlossen ist.

 
Ausgenommen davon ist das Großspielfeld/Tenne im Norden der Sportstätte. Dieses wird an den BSG Chemie Leipzig e.V. verpachtet. Der Verein wird dadurch legitimiert, Fördermittel für den Umbau der zurzeit nicht mehr nutzbaren Sportfläche in einen Kunstrasenplatz mit Flutlichtanlage beim Freistaat Sachsen und bei der Stadt Leipzig zu beantragen. Dies soll ebenfalls noch in den Jahren 2019-2023 realisiert werden.

 


c) Umbau eines Großspielfeldes/Tenne in ein Großspielfeld/Kunstrasen mit Flutlicht


Die Sportfläche misst 5.240 m². Das Feld ist nicht mehr bespielbar. Der Hartplatz kann nicht mehr für den Trainings- und Spielbetrieb genutzt werden. Die Trockenheit in den Sommermonaten führt zu einer hohen Staubentwicklung, weil ein Brunnen fehlt, um den Platz bewässern zu können. Im Frühjahr, Herbst und Winter kann dieser Platz ebenfalls nicht genutzt werden, weil keine Drainage vorhanden ist und der Platz verschlammt. Der Verein möchte den Umbau des Großspielfeldes/Tenne in ein Großspielfeld/Kunstrasen mit Flutlicht als Bauherr selbst durchführen. Dafür erhält der Verein einen Teilflächenpachtvertrag.

 

Mit Datum 27.09.2016 wurde ein Investitionsfachförderantrag für das Förderjahr 2017 bei der Stadt Leipzig und bei dem Freistaat Sachsen eingereicht und jeweils für 2018 und 2019 übergeleitet.

 

Eine aktuelle Kostenberechnung weist Baukosten von ca. einer Million Euro aus. Der Sportverein könnte die notwendigen Eigenmittel aufbringen. Der Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig bewerten das Vorhaben positiv.


Nach Fertigstellung der drei Maßnahmen wird sich der AKS in einem verpachtungsfähigen Zustand befinden.

 

d) Sanierung/Neubau von Flutlichtanlagen/Lärmschutz

Mit anteiligen Fördermitteln des SMI aus dem sächsischen Länderprogramm für den Sportstättenbau beabsichtigt die Stadt Leipzig, die Sanierung der Flutlichtanlagen (z.B. Leuchtmittelaustausch) für zwei Großspielfelder/Rasen und ein Kleinspielfeld/Rasen.  Darüber hinaus wird bei entsprechender sportlicher Entwicklung der 1. Mannschaft des Vereins der Neubau einer Flutlichtanlage für das Hauptspielfeld/Rasen erforderlich. Auch sollen die schrittweisen Errichtungen von für den Spielbetrieb notwendigen baulichen Abschirmmaßnahmen an den Zuschauerbereichen beginnen, um die Einhaltung der Immissionsrichtwerte zu gewährleisten.

 

 

3. Bürgerbeteiligung

 

bereits erfolgt    geplant    nicht nötig

 

Der BSG Chemie Leipzig e.V. als Hauptnutzer des AKS wurde bei der Erstellung des „Entwicklungskonzeptes AKS 2040“ und wird auch künftig bei Planungen und Realisierungen von Einzelmaßnahmen intensiv beteiligt.

 

 

 

Anlage:

 

  • „Entwicklungskonzept AKS 2040“

 

 

Stammbaum:
VI-A-08235   100 Jahre Alfred-Kunze-Sportpark   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Antrag
VI-A-08235-VSP-01   100 Jahre Alfred-Kunze-Sportpark   52 Amt für Sport   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-08235-NF-02   100 Jahre Alfred-Kunze-Sportpark   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Neufassung
VI-A-08235-NF-02-Ifo-01   100 Jahre Alfred-Kunze-Sportpark   52 Amt für Sport   Informationsvorlage