Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-06819-NF-03-VSP-01  

 
 
Betreff: Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und SchuleBezüglich:
VI-A-06819-NF-03
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
Ratsversammlung Beschlussfassung

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

Zustimmung

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung

Sachverhalt bereits berücksichtigt

Alternativvorschlag

Sachstandsbericht

 

 

 

Beschlussvorschlag:

Zur Einschätzung der Umsetzbarkeit und der zu erwartenden Kosten für den Ausbau des Erdgeschosses der Außenstelle des Gymnasiums Engelsdorf wird im Jahr 2021 eine umfassende Planungsstudie mit ergänzenden Fachuntersuchungen (in Anlehnung an eine LP 2) durchgeführt. Die hierfür erforderlichen Mittel in Höhe von ca. 140.000 € sind im Rahmen der Haushaltsplanung 2021 durch das Fachamt im Rahmen des Budgets anzumelden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Hintergrund zum Beschlussvorschlag:

Welche strategischen Ziele werden mit der Maßnahme unterstützt?

 

 

2030 - Leipzig wächst nachhaltig!

Ziele und Handlungsschwerpunkte

 

Leipzig setzt auf Lebensqualität:

Balance zwischen Verdichtung und Freiraum

Qualität im öffentlichen Raum und in der Baukultu

Nachhaltige Mobilität

Vorsorgende Klima- und Energiestrategie

Erhalt und Verbesserung der Umweltqualität

Quartiersnahe Kultur-, Sport- und Freiraum­angebote

 

 

Akteure:

rgerstadt

Region

Stadtrat

Kommunalwirtschaft

Verwaltung

Leipzig besteht im Wettbewerb:

Positive Rahmen­bedingungen für qualifizierte Arbeitsplätze

Attraktives Umfeld für Innovation, Gründer und Fachkräfte

Vielfältige und stabile Wirtschaftskultur

Vorsorgendes Flächen- und Liegenschaftsmanagement

Leistungsfähige technische Infrastruktur

Vernetzung von Bildung, Forschung und Wirtschaft

 

Leipzig schafft soziale Stabilität:

Chancengerechtigkeit in der inklusiven Stadt

Gemeinschaftliche Quartiersentwicklung

Bezahlbares Wohnen

Zukunftsorientierte Kita- und Schulangebote

Lebenslanges Lernen

Sichere Stadt

 

 

 

Leipzig stärkt seine Internationalität:

Weltoffene Stadt

Vielfältige, lebendige Kultur- und Sportlandschaft

Interdisziplinäre Wissenschaft und exzellente Forschung

Attraktiver Tagungs- und Tourismusstandort

Imageprägende Großveranstaltungen

Globales Denken, lokal verantwortliches Handeln

 

Sonstige Ziele: >beim Ausfüllen bitte überschreiben: max. 60 Zeichen ohne Leerzeichen

 

trifft nicht zu

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

Nicht erforderlich

 

 

 

 

 

 

 

 

 

I. Eilbedürftigkeitsbegründung

 

Nicht erforderlich

 

II. Begründung Nichtöffentlichkeit

 

Nicht erforderlich

 

III.  Strategische Ziele

 

Leipzig schafft soziale Stabilität mit zukunftsorientierten Kita- und Schulangeboten.

 

IV. Sachverhalt

1. Begründung

 

Das Gymnasium Engeldorf liegt im Planungsraum Ost in stadtrandnaher Lage von Leipzig. In diesem Planungsraum entstehen in naher Zukunft zwei weitere neue Gymnasien (Gymnasium in der Ihmelsstraße - 4 Züge; Gymnasium am Prager Dreieck - 5 Züge), die den Bedarf an Schulplätzen mit abdecken werden, was zu einer grundsätzlichen Entlastung der Standorte im Planungsraum Ost führen wird. Unabhängig davon wird dennoch die volle Kapazität des Gymnasiums Engelsdorf (3,5 Züge) zur Absicherung der gymnasialen Schulplätze benötigt. Die nachfolgende Darstellung der Kapazitätsentwicklung im Planungsraum Ost berücksichtigt die Dauerhafte 3,5-Zügigkeit des Gymnasiums Engelsdorf.

 

 

 

Die aktuelle Belegung des Gymnasiums Engelsdorf beträgt 3,25 Züge. Unter Ansatz des Musterraumprogramms der Stadt Leipzig für Gymnasien besteht - wie bei fast allen Bestandsschulen ein rechnerischerumlicher Fehlbedarf an Klassen- und Kursräumen. Die Unterrichtsversorgung wird durch schulorganisatorische Maßnahmen (Stunden- und Raumplanung) gewährleistet.

Jedoch werden sich bei dem prognostizierten Anstieg der Zügigkeit auf 3,5 Züge und unter Berücksichtigung einer gegebenenfalls weiteren Ausdifferenzierung des Kursangebotes in der Sekundarstufe II die räumlichen Bedingungen am Schulstandort zukünftig schwieriger gestalten.

 

Die Außenstelle des Gymnasiums Engelsdorf in der Althener Straße 16 ist ein viergeschossiges Gebäude, in dem von der Schule derzeit 2 Etagen (1. und 2. Obergeschoss) genutzt werden. Der ursprüngliche Antrag des Ortschaftsrates Engelsdorf (VI-A-06819-NF-02) beinhaltete, dass im gesamten Gebäude Ausbauten sofort geplant und ab 2021 baulich umgesetzt werden sollten.

Im Verwaltungsstandpunkt wurde hierzu mit Verweis auf eine Machbarkeitsstudie u. a. dargestellt, dass eine vollständige Nutzung des Gebäudes nur auf der Grundlage einer Komplexsanierung möglich ist. Eine Komplexsanierung ist jedoch auf Grund der zu erwartenden Kosten und der zu erzielenden Effekte unwirtschaftlich und soll deshalb nicht weiterverfolgt werden.

 

Mit der Neufassung wird nun beantragt, die räumlichen Ausbaumaßnahmen auf das Erdgeschoss zu beschränken und für die Planung im Jahr 2020 Planungsmittel bereitzustellen. In die Planung soll auch die Instandsetzung des Fahrstuhles einbezogen werden. Ziel der Maßnahme ist die Schaffung von 4 zusätzlichen Allgemeinen Unterrichtsräumen im Erdgeschoss des Gebäudes.

 

Mit Reduzierung des Gebäudeausbaus auf das Erdgeschoss besteht ggf. die Möglichkeit, den Gesamtsanierungsaufwand insbesondere im Bereich der Haustechnik deutlich zu beschränken. Da zur langfristigen Kapazitätsabsicherung die Bereitstellung von 4 zusätzlichen Unterrichtsräumen sinnvoll ist, soll zunächst eine umfassende Planungsstudie mit ergänzenden Fachuntersuchungen und einer Kostenprognose durchgeführt werden. Diese ist dann Grundlage für eine sachgerechte Entscheidung zur Durchführung der Maßnahme. Der Stadtrat wird über die Ergebnisse der Untersuchungen und über die Schlussfolgerungen informiert.

Der vorhandene Aufzug der Nebenstelle wurde 2004 aufgrund technischer Mängel außer Betrieb gesetzt. Er genügt nicht mehr den technischen Anforderungen an Personenaufzüge und müsste umfassend neu errichtet werden. Das Gebäude ist derzeit nicht barrierefrei, verfügt über keinen barrierefreien Zugang und kein Behinderten-WC. Da die Hauptstelle ebenfalls nicht barrierefrei erschlossen ist, ist eine Reaktivierung/Neubau eines Aufzuges zum derzeitigen Zeitpunkt nicht sinnvoll. Im Zuge der Planungsstudie wird der Aufzug selbstverständlich mit betrachtet. 

Im laufenden Haushalt sind für die Planungsstudie keine Mittel eingeplant. Sie können aufgrund des umfassenden Planungs- und Bauprogrammes zur Bewältigung der Pflichtaufgabe Schulversorgung auch nicht durch Umschichtung zu Lasten anderer Maßnahmen bereitgestellt werden. Die Maßnahme soll deshalb in das Jahresprogramm 2021 eingeordnet werden.

 

2. Realisierungs- / Zeithorizont

 

Erarbeitung der Planungsstudie 2021

 

Stammbaum:
VI-A-06819   Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VI-A-06819-VSP-01   Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-06819-NF-02   Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Neufassung
VI-A-06819-NF-02-VSP-01   Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-06819-NF-03   Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Neufassung
VI-A-06819-NF-03-VSP-01   Beantragung von Planungsmitteln für den weiteren Ausbau des Gymnasiums Engelsdorf, Haus II, Althener Str. 16   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   Verwaltungsstandpunkt