Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-P-00192-VSP-01  

 
 
Betreff: Neuer Skatepark im Leipziger Westen
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt zur Petition
Einreicher:Dezernat Umwelt, Ordnung, SportBezüglich:
VII-P-00192
Beratungsfolge:
DB OBM - Vorabstimmung
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
Petitionsausschuss Vorberatung
06.12.2019    Petitionsausschuss      
Ratsversammlung Beschlussfassung
22.01.2020    Ratsversammlung      
Petitionsausschuss Vorberatung
20.12.2019    Petitionsausschuss      
Verwaltungsausschuss Vorberatung
08.01.2020    Verwaltungsausschuss      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Zustimmung und Abhilfe

Alternativvorschlag

x

Berücksichtigung

Erledigt

Ablehnung

 

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt, die Planung des Neubaus des Skateparks im Leipziger Westen, Wohnkomplex 2, Grünau, weiterzuführen. Die Standortuntersuchungen für ein zweites Angebot im Raum Lindenau, Plagwitz, Kleinzschocher werden fortgesetzt.

 


Räumlicher Bezug:

 

Öffentliche Grünfläche an der Parkallee in Grünau und Ortsteile Lindenau, Plagwitz, Kleinzschocher.

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges: Petition VII-P-00192

 

Der Petent wünscht die Errichtung eines neuen Skateparks im Leipziger Westen.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt

 

Entsprechend des Stadtratsbeschlusses von 2018 hat die Stadtverwaltung unter Leitung des Amtes für Stadtgrün und Gewässer in enger Abstimmung mit dem Stadtplanungsamt und dem Liegenschaftsamt analysiert, welche Flächen im Leipziger Westen für die Neuanlage eines großen Skateparks geeignet sind. Es wurden verschiedene Flächen in Südwest und Altwest auf ihre Eignung als Standort untersucht. Dieser Prozess ist noch nicht abgeschlossen, da neben den städtischen Flächen auch geeignete private Flächen mit betrachtet werden.

 

Zu den vertiefend geprüften städtischen Grundstücken gehören:

 

Gemarkung Lindenau, Flurstück 1318/6 und 1318/7

-          wird nicht weiterverfolgt, da eine bauliche Nutzung (Gewerbe, Sozialbauten, Rettungswache) zulässig und notwendig ist

Gemarkung Kleinzschocher, Flurstück 272/8

-          wird angesichts der Nähe zum Friedhof und der Einschränkungen durch Gehölzbestand nicht weiterverfolgt, zumal auch der schmale Flächenzuschnitt sehr ungünstig ist

Gemarkung Großzschocher, Flurstück 651/b Teilfläche

-          wird wegen der Nachbarschaft zur Kleingartenanlage und des Baumbestandes nicht weiterverfolgt

Gemarkung Großzschocher, Flurstück 651 Teilfläche

-          der Umbau der Vorfläche der Radrennbahn zu einer Doppelnutzung Skatefläche und temporär Parkplatz bei Sportereignissen erweist sich als zu aufwändig

Gemarkung Kleinzschocher, Flurstück 956/9

-          die Fläche liegt neben einer Kleingartenanlage und wird für verschiedene soziale Nutzungen vorgehalten

Gemarkung Kleinzschocher, Flurstück 289/1

-          die Sportanlage wird angesichts des Wachstums des betreffenden Vereins erweitert werden, so dass mittelfristig kaum Möglichkeiten der Einordnung bestehen

 

Insbesondere aus Gründen des Lärmschutzes für angrenzende bzw. benachbarte Wohnbebauung sowie des Bauordnungsrechts und des Landschaftsschutzes konnte bisher noch keine geeignete Fläche gefunden werden. Um jedoch dem berechtigten Wunsch von Kindern und Jugendlichen nach einem verbesserten Angebot an Skate- und Rollsportmöglichkeiten entsprechen zu können, hat die Stadtverwaltung mit der Vorbereitung der grundlegenden Erneuerung des vorhandenen Skateparks an der Parkallee im Wohnkomplex 2 in Grünau begonnen. Dort entsteht für die Rollsportszene ein moderner Bike- und Skatepark mit herausragender Bedeutung.

 

Im Ergebnis eines vierstufigen Beteiligungsverfahrens wächst eine offene Freizeitsportanlage, die eine Benutzung mit Rollsportgeräten von Anfängern über Fortgeschrittene bis hin zu wettkampforientierten Sportlern sowie von Kindern über Jugendliche bis hin zum Erwachsenen ermöglicht. Weiterhin wird die Fläche mit einem niederschwelligen, jugendkulturellen und generationenübergreifenden Bewegungsangebot ausgestattet werden. Sportangebote wie funktionales Körpertraining, Streetball und Tischtennis werden für ein breites Nutzerspektrum sorgen.

 

Eingebunden in diese Grünanlage werden auch Sitz- und Aufenthaltsbereiche geschaffen. Somit entsteht 2021 ein Ort, der von allen Bevölkerungsschichten und Altersgruppen gleichermaßen genutzt werden kann.

 

Stammbaum:
VII-P-00192   Neuer Skatepark im Leipziger Westen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Petition
VII-P-00192-VSP-01   Neuer Skatepark im Leipziger Westen   67 Amt für Stadtgrün und Gewässer   Verwaltungsstandpunkt zur Petition