Ratsinformationssystem

Vorlage - VII-A-00207  

 
 
Betreff: Ausbau der Schulstandorte Grundschule Astrid-Lindgren, Volksgartenstraße 16 und Schulgebäude Löbauer Straße 46
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion DIE LINKE
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
FA Finanzen 1. Lesung
FA Stadtentwicklung und Bau 1. Lesung
FA Jugend und Schule 1. Lesung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

  1. Es wird ein Schulcampus eingerichtet mit

-          Grundschule Astrid-Lindgren-Schule

-          Oberschule Löbauer Str. 46

-          Goethegymnasium.

  1. Bis zum Jahresende 2019 werden die Planungsbeschlüsser folgende Einzelmaßnahmen gefasst:

- Komplexsanierung Astrid-Lindgren-Schule (Grundschule), Gebäude
  Volksgartenstr. 16

- Komplexsanierung Gebäude Löbauerstr.46 (Oberschule) mit Erweiterung

- Sanierung Sporthalle

- Interim

  1. Die Auszahlungen für die Planungen der Komplexsanierung erfolgen gemäß dem Beschluss vom 26.06.2019, Drucksache 08160.
  2. Die Komplexsanierung der Astrid-Lindgren-Schule erfolgt 2020 bis 2022

und die Komplexsanierung der Oberschule bis 2024. Die entsprechenden Baubeschlüsse werden dem Stadtrat bis zum 31.03.2020 zur Entscheidung vorgelegt.

  1. Die Verwaltung richtet einen weiteren Grundschulstandort im Ortsteil    

Schönefeld ein. Dem Stadtrat wird dazu bis Dezember 2019 ein entsprechender Beschlussentwurf vorgelegt.

 

Begründung:

Am Schulstandort Schönefeld ist die Verwirklichung des Schulcampusgedankensglich und sinnvoll. So kann das Schulgebäudebauer Stre 46 als Oberschule saniert werden (es wurde bisher als Interim für Oberschulen und Gymnasien genutzt). Das Schulgebäude enthält alle Anschlüsse für die Fachkabinette einer Oberschule. Da im Bereich Schönefeld/Mockau eine Oberschule fehlt, wäre diese Entscheidung dagogisch und volkswirtschaftlich sinnvoll. Das Gymnasium ist seit drei Jahren in Betrieb, und die Grundschule muss dringend komplex saniert werden.

Mehrfach wurden Beschlüsse zur Sanierung der Astrid-Lindgren-Schule gefasst, so sollten z. B. 2015/2016 die Fenster erneuert werden. Dies ist nicht erfolgt. Erst auf öffentlichen Druck hin wurden Toiletten saniert, zum Teil neue Möbel angeschafft und jetzt die Garderoben erneuert.

Da beide Gebäude ohne Fördermittel saniert werden, muss der Zeitraum kürzer als zwischen fünf und sieben Jahren liegen. Hier ist die Verwaltung gefordert, schnellstglich mit Planungen zu beginnen, damit der Baubeschluss im Frühjahr 2020 erfolgen kann. Gleichzeitig mit den beiden Schulgebäuden wird die Sporthalle saniert.

Die Feststellung der Verwaltung, dass es keine Grundstücksflächen in Schönefeld r ein weiteres Grundschulgebäude gibt, akzeptieren wir nicht. Bis zum Jahresende ist ein Grundstück zu finden (Flächentausch oder Kauf).

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2