Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-HP-07438-VSP-01  

 
 
Betreff: Schaubühne Lindenfels (A 0028/ 19)
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:Dezernat KulturBezüglich:
VI-HP-07438
Beratungsfolge:
DB OBM - Vorabstimmung Vorberatung
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
FA Kultur Vorberatung
11.10.2019    FA Kultur      
25.10.2019    FA Kultur      
Ratsversammlung Beschlussfassung
30.10.2019 
Ratsversammlung vertagt     
07.11.2019 
Fortsetzung der Ratsversammlung vom 30.10.2019 zur Kenntnis genommen     

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

Zustimmung

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung

Sachverhalt bereits berücksichtigt

Alternativvorschlag

Sachstandsbericht

 

 

Beschlussvorschlag:

Das Anliegen des Antrages wird bereits berücksichtigt.

Zusammenfassung:

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges: ins Verfahren verwiesener Haushaltsantrag der CDU-Fraktion im Rahmen der Aufstellung des Doppelhaushaltes 2019/2020 der Stadt Leipzig

 

Die Schaubühne Lindenfels gAG hat das denkmalgeschützte Gebäude in der Karl-Heine-Straße 50 2005 erworben. Von 2013 bis 2016 konnten mit der Förderung der Stadt Leipzig und des Freistaates Sachsen bauliche Maßnahmen realisiert werden. Mit der Vorlage

VI-DS-08002 wurde in der Dienstberatung des OBM am 01.07.2019 beschlossen, mit einem 3. Bauabschnitt die Gesamtsanierung durch die Reinvestition von Ausgleichbeiträgen im Sanierungsgebiet Plagwitz abzurunden. Der Haushaltsantrag A 0028/19 kann damit als umgesetzt betrachtet werden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

I. Eilbedürftigkeitsbegründung  entfällt

II. Begründung Nichtöffentlichkeit  entfällt

III. Strategische Ziele   entfällt

 

IV. Sachverhalt

1. Begründung

 

Die Schaubühne Lindenfels gAG hat das denkmalgeschützte sanierungsbedürftige Gebäude in der Karl-Heine-Straße 50 im Jahr 2005 erworben. Den Kauf unterstützte die Stadt mit einem Zuschuss in Höhe von 80.000 €, der innerhalb von drei Jahren von der gAG zu refinanzieren war.

 

In Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig wurden neben der institutionellen Förderung mehrfach Fördermittel für Maßnahmen zum Erhalt des Hauses eingeworben.

 

2013 bis 2016 konnten mit Förderung der Stadt Leipzig und des Freistaates Sachsen bauliche und infrastrukturelle Maßnahmen realisiert werden, die vor allem dem Substanzerhalt des historischen Ballhauses, der Erneuerung von Gebäudeteilen, der Verbesserung der energetischen Bilanz, der Arbeitsbedingungen und dem Veranstaltungsbetrieb dienten.

 

Diese baulichen Maßnahmen hatten ein Gesamtvolumen von 52.000 € (2014) und 423.000 € (2015/2016). Der kommunale Eigenanteil an den Maßnahmen betrug 133.000 €. Aus Kostengründen konnten nicht alle geplanten baulichen Maßnahmen realisiert werden. 

 

Für den Erhalt und die Bespielbarkeit des Hauses, vor allem in Hinblick auf geforderte sicherheitstechnische und energetische Standards sind in den kommenden zwei Jahren weitere Sanierungs- und Sicherungsmaßnahmen erforderlich.

 

Deshalb wurde am 01.07.2019 (VI-DS-08002) in der DB OBM beschlossen, einen 3. Bauabschnitt aus Ausgleichbeträgen im Sanierungsgebiet Plagwitz zu finanzieren. Aus diesen Mitteln erhält der Träger eine Förderung in Höhe von 379.498,48 Euro für die Gesamtmaßnahme von 446.468,80 Euro. Der Eigenanteil in Höhe von 15 Prozent, den die Schaubühne Lindenfels gAG aufbringen muss, wird durch das Kulturamt übernommen. Die bauliche Umsetzung ist für 2020 vorgesehen.

 

Bei den Maßnahmen zur Abrundung der Gesamtsanierung handelt es sich um die folgenden Teilmaßnahmen:

  • Fortsetzung Erneuerung Fußboden im Ballsaal: Galerien Ballsaal
  • Erneuerung Fußboden/Parkett Grüner Salon und Foyer 1. OG
  • Überarbeitung und teilweiser Austausch des Fußbodens/Parketts im Eingangsbereich/Foyer
  • Fortsetzung energetische Aufwertung: denkmalgerechte Erneuerung der Terrassentüren EG
  • Ertüchtigung des Backstage-Bereiches (Deckenputz/Fußboden) und Sanierung Treppe zu den Künstlergarderoben
  • Ertüchtigung und Sicherung des Zugangs zum Dachstuhl und Dach
  • Schaffung eines zusätzlichen Seitenzugangs zum Ballsaal nebst Rampe zur Anfahrt von Technik und barrierefreiem Zugang
  • Trockenlegung (Beseitigung Durchfeuchtung/Schimmelbildung) Kellerbereiche/ Fundamente zum Innenhof Hähnelstraße
  • Überarbeitung von Bereichen der Kellerdecke und -wände wg. Feuchtigkeitsschäden
  • Erneuerung Türen und Fenster zum rückwärtigen Innenhof
  • teilw. Austausch der Heizkörper Ballsaal
  • Umbau und Renovierung von Büros (2) und Projektionsräume (2) 1. OG
  • Umbau und Renovierung Sanitäranlagen/Mitarbeiterküche/Technikraum Grüner Salon 1. OG.

 

2. Realisierungs- / Zeithorizont (entfällt bei Ablehnung des Antrags)

 

Die bauliche Umsetzung ist für 2020 vorgesehen und muss spätestens im 3. Quartal 2020 abgeschlossen werden (siehe auch Vorlage VI-DS-08002).   

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Stammbaum:
VI-HP-07438   Schaubühne Lindenfels (A 0028/ 19)   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Änderung zum HH-Planentwurf
VI-HP-07438-VSP-01   Schaubühne Lindenfels (A 0028/ 19)   41 Kulturamt   Verwaltungsstandpunkt