Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-08201-VSP-01  

 
 
Betreff: Jugend in der lokalen Demokratie stärken
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:OberbürgermeisterBezüglich:
VI-A-08201
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
DB OBM - Vorabstimmung
OR Miltitz Vorberatung
15.01.2020 
OR Miltitz zur Kenntnis genommen     
DB OBM - Vorabstimmung Vorberatung
OR Engelsdorf Vorberatung
03.02.2020 
OR Engelsdorf zur Kenntnis genommen     
SBB West Vorberatung
06.01.2020 
SBB West (offen)     
OR Rückmarsdorf Vorberatung
04.02.2020 
OR Rückmarsdorf zur Kenntnis genommen     
OR Seehausen Vorberatung
04.02.2020 
OR Seehausen zur Kenntnis genommen     
SBB Südost Vorberatung
07.01.2020 
SBB Südost (offen)     
SBB Nordost Vorberatung
08.01.2020 
SBB Nordost (offen)     
SBB Ost Vorberatung
08.01.2020 
SBB Ost (offen)     
12.02.2020 
SBB Ost (offen)     
SBB Süd Vorberatung
08.01.2020 
SBB Süd (offen)     
05.02.2020 
SBB Süd (offen)     
SBB Alt-West Vorberatung
08.01.2020 
SBB Alt-West (offen)     
SBB Mitte Vorberatung
09.01.2020 
SBB Mitte (offen)   
SBB Nordwest Vorberatung
09.01.2020 
SBB Nordwest (offen)     
SBB Nord Vorberatung
09.01.2020 
SBB Nord (offen)     
06.02.2020 
SBB Nord (offen)     
OR Hartmannsdorf-Knautnaundorf Vorberatung
03.02.2020 
OR Hartmannsdorf-Knautnaundorf      
OR Lützschena-Stahmeln Vorberatung
03.02.2020 
OR Lützschena-Stahmeln      
SBB Südwest Vorberatung
13.01.2020 
SBB Südwest (offen)     
OR Lindenthal Vorberatung
04.02.2020 
OR Lindenthal zur Kenntnis genommen     
OR Holzhausen Vorberatung
11.02.2020 
OR Holzhausen      
OR Mölkau Vorberatung
18.02.2020 
OR Mölkau      
OR Wiederitzsch Vorberatung
04.02.2020 
OR Wiederitzsch      
OR Böhlitz-Ehrenberg Vorberatung
06.02.2020 
OR Böhlitz-Ehrenberg zur Kenntnis genommen     
OR Liebertwolkwitz Vorberatung
13.02.2020 
OR Liebertwolkwitz zur Kenntnis genommen     
Jugendparlament Vorberatung
16.01.2020 
Jugendparlament zur Kenntnis genommen     
FA Allgemeine Verwaltung Vorberatung
21.01.2020    FA Allgemeine Verwaltung      
OR Burghausen Vorberatung
28.01.2020 
OR Burghausen zur Kenntnis genommen     
OR Plaußig Vorberatung
16.01.2020 
OR Plaußig zur Kenntnis genommen     
Jugendhilfeausschuss Vorberatung
03.02.2020 
Jugendhilfeausschuss zur Kenntnis genommen     
Jugendbeirat Vorberatung
13.02.2020 
Jugendbeirat      
Ratsversammlung Beschlussfassung
26.02.2020 
Ratsversammlung      

Beschlussvorschlag
Finanzielle Auswirkungen
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

Zustimmung

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung

Sachverhalt bereits berücksichtigt

Alternativvorschlag

Sachstandsbericht

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Die Verwaltung stimmt dem Beschlussvorschlag des Antrages zu.

 

 

Räumlicher Bezug:

 

Ergänzend zu den bestehenden gesamtstädtischen Beteiligungsangeboten und -strukturen soll eine stadtteilbezogene Kinder- und Jugendbeteiligung ausgebaut werden, die es Kindern und Jugendlichen ermöglicht, sich anlassbezogen zu kommunalen Fragen einzubringen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:

 

Das Anliegen des antragstellenden Jugendparlaments wird unterstützt. Die Stadtverwaltung misst dem Thema einer aktivierenden Kinder – und Jugendbeteiligung seit jeher einen hohen Stellenwert bei. Mit dem beabsichtigten personellen Aufbau eines Sachgebietes im Büro für Ratsangelegenheiten, das sich insbesondere einer verbesserten Beteiligungskultur auf Stadtteilebene widmen soll, besteht Anlass und Gelegenheit, den Prüfauftrag umzusetzen.    

 

Auf Grundlage verwaltungsinterner Dienstanweisungen wird in der Verwaltung die Praxis einer regelmäßigen Einbeziehung von Minderjährigen in Beteiligungsformate bereits gelebt. Die Förderung und Unterstützung einer Vielfalt von Beteiligungsformen bildet dabei einen wesentlichen Handlungsleitsatz. Das bedeutet, dass über repräsentativen/parlamentarischen Beteiligungsformen für junge Menschen, wie z. B. Jugendparlament, StadtSchülerRat, Horträte und Clubräte hinaus weitere Beteiligungsmöglichkeiten bestehen. Dazu zählen offene, projektorientierte und mediengebundene Angebote sowie ausdrücklich auch die Vertretung junger Menschen in Erwachsenengremien.

 

Die Erfahrung zeigt, dass Kinder und Jugendliche gern bereit sind, sich gemeinwohlorientiert zu engagieren. Insbesondere gilt dies für konkrete Themen in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld, wie z. B. bei der Gestaltung von Freizeitangeboten in offenen Kinder- und Jugendeinrichtungen, der Freiflächengestaltung des Schulhofs oder der Spielplatzgestaltung. Die Kinder- und Jugendbeteiligung erfolgt an vielfältigen Orten zu vielfältigen Themen und erfordert verschiedene Instrumente, um möglichst vielen Kindern und Jugendlichen soziale und politische Partizipationsmöglichkeiten zu eröffnen.

 

Die „Stärkung der Jugend in der lokalen Demokratie“ soll daher auch auf Ebene lokaler Beteiligungsstrukturen umgesetzt und gestärkt werden. Seit dem Jahr 2017 erfolgt eine enge Zusammenarbeit zwischen Koordinator/-innen für Jugend und Bildung (AfJFB), den Träger mit Managementfunktionen und den Planungsraumarbeitskreisen zur Förderung von Projektinitiativen junger Menschen in den Planungsräumen bzw. Stadtteilen. Es ist sinnvoll, diese vorhandenen Kommunikations- und Netzwerkstrukturen der Kinder- und Jugendbeteiligung noch stärker in die Arbeit der Stadtteilgremien einzubinden und damit auch das Interesse junger Menschen an der politischen Arbeit vor Ort zu wecken.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

 

 

Stammbaum:
VI-A-08201   Jugend in der lokalen Demokratie stärken   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VI-A-08201-VSP-01   Jugend in der lokalen Demokratie stärken   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Verwaltungsstandpunkt