Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-08210  

 
 
Betreff: Zukunftsfähigkeit des Museums in der "Runden Ecke" in Leipzig
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:AfD-Fraktion
Beratungsfolge:
Ratsversammlung mündliche/schriftliche Beantwortung
04.09.2019    Ratsversammlung      

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Sachverhalt

Das Museum in der „Runden Ecke“ wurde 1991 von Bürgerrechtlern in der ehemaligen Stasi-Bezirksverwaltung Leipzig gegründet, um gemeinsam mit dem Trägerverein dauerhaft an das SED-Unrechtssystems und dessen Machtinstrument - MfS - zu erinnern. Auch künftigen Generationen soll dieser bedrückende Teil der DDR-Geschichte nahe gebracht werden können.

Das Museum „Runde Ecke“ steht nicht erst seit gestern durch mangelnde wissenschaftliche und didaktische Betreuung durch das Führungspersonal in der öffentlichen Kritik.

Höhepunkt dessen ist das seit 2015 noch ausstehende überarbeitete Konzept für die Dauerausstellung „Stasi – Macht und Banalität“. Trotz fehlender Umsetzung der Museumsleitung, hat die „Runde Ecke“  bisher die vollumfängliche institutionelle Förderung des Kulturamts Leipzigs (i.H. v. 150 000 € seit 2017 pro Jahr) erhalten.

 

Wir fragen an:

1. Was gedenkt das Kulturamt, welches die Fachaufsicht über die institutionelle Förderung des Museums in der „Runde Ecke“  hat, zu tun, um offensichtlich schon seit längerem bestehende und offenkundige Missstände in der wissenschaftlichen Betreuung des Museums, der Dauerausstellung und der Personalführung zu beenden?

2. Wie wird das Kulturamt, gemeinsam mit der Museumsleitung, im 30. Jahr der Wiederkehr der Friedlichen Revolution zeitnahe Lösungen herbeiführen?

3. Warum hatte das bisherige  Ausbleiben eines  neuen Konzeptes  keine Folgen finanzieller, personeller Art für das Museum in der „Runde Ecke“?

4. Wann wird die Dauerausstellung „Wege zur Friedlichen Revolution“, die bis heute im historischen Stasi-Kinosaal in der 5. Etage in der „Runden Ecke“  ihr Dasein fristet, einer fachkundigen Überarbeitung zugeführt und in einer effizienten Form der Öffentlichkeit wieder zugänglich gemacht?

5. Wann kann der historische Kinosaal wieder für zeithistorische Veranstaltungen der „Runden Ecke“ oder des Schulmuseums genutzt werden?

6. Ist die Stelle des Leiters des Museums in der „Runde Ecke befristet“?

7. Wenn ja, wann endet die Befristung der Stelle des Leiters des Museums in der „Runden Ecke“?