Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-07989-NF-01  

 
 
Betreff: Feststellung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Dezernat FinanzenBezüglich:
VI-DS-07989
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
26.06.2019 
Ratsversammlung vertagt     
27.06.2019 
Ratsversammlung (Fortsetzung vom 26.06.2019) ungeändert beschlossen     

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

1. Die definierten Verfahrensgrundlagen zur Abbildung der Rückstellungen im Jahresabschluss der Stadt Leipzig zum 31.12.2016, hier insbesondere die Ziffern 21 und 22 der Anlage 2 dieser Vorlage, werden zur Kenntnis genommen. Die im Rahmen der Aufstellung des Jahres-abschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 ausgeübten Wahlrechte und Ermessensspiel-räume der Anlage 2 (ausgenommen Nr. 21 und 22) werden bestätigt (Anlage 2).

 

2. Der Schlussbericht an die Ratsversammlung über die Prüfung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 wird zur Kenntnis genommen, insbesondere unter Berück-sichtigung der getroffenen Prüfungsfeststellungen.

 

3. Der Jahresabschluss der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 (Vermögensrechnung, Ergebnis- und Finanzrechnung, Anhang sowie Rechenschaftsbericht) wird wie folgt festgestellt.

 

Ergebnisrechnung:

Summe der ordentlichen Erträge

1.657.837.509,98

EUR

Summe der ordentlichen Aufwendungen

1.637.161.296,23-

EUR

Überschuss im ordentlichen Jahresergebnis

20.676.213,75

EUR

Summe der außerordentlichen Erträge

18.721.125,88

EUR

Summe der außerordentlichen Aufwendungen

14.933.351,22-

EUR

Sonderergebnis

3.787.774,66

EUR

Gesamtergebnis

24.463.988,41

EUR


Finanzrechnung:

Zahlungsmittelsaldo aus laufender Verwaltungstätigkeit

54.204.767,54

EUR

Zahlungsmittelsaldo aus Investitionstätigkeit

44.246.095,77-

EUR

Zahlungsmittelsaldo aus Finanzierungstätigkeit

60.100.350,17-

EUR

Änderung des Finanzmittelbestandes im Haushaltsjahr

50.141.678,40-

EUR

Saldo aus haushaltsunwirksamen Vorgängen

5.735.900,61-

EUR

Endbestand an liquiden Mitteln

83.306.302,82

EUR

 

Vermögensrechnung (Bilanz)

 

Bilanzsumme

4.466.356.916,82

EUR

 

Der Jahresabschluss 2016 wurde vom Rechnungsprüfungsamt der Stadt Leipzig gemäß § 104 SächsGemO geprüft und mit einem eingeschränkten Bestätigungsvermerk versehen.

 

Eine Vielzahl von Hinweisen/Feststellungen wurden im Jahresabschluss 2017 berücksichtigt. Die verbliebenen Feststellungen des Schlussberichtes des Rechnungsprüfungsamtes werden hinsichtlich ihrer Umsetzung geprüft und in den folgenden Jahresabschlüssen berücksichtigt.

 

4. Die über- und außerplanmäßigen Aufwendungen bzw. Auszahlungen entsprechend § 79 (1) SächsGemO im Ergebnishaushalt in Summe von 862.568,84 EUR sowie im Finanzhaushalt in Summe von 395.934,32 EUR werden zur Kenntnis genommen (Anlage 1 des Rechenschaftsberichtes). Die Deckung erfolgt jeweils bezogen auf den einzelnen Sachverhalt entsprechend der Anlage 1 des Rechenschaftsberichtes.

 

5. Der „Maßnahmen- und Zeitplan zur Abstellung der vom Rechnungsprüfungsamt im Rahmen der Prüfung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 festgestellten Einschränkungen“ wird beschlossen (Anlage 3 dieser Vorlage).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

Die Vorlage dient der Feststellung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 durch die Ratsversammlung gemäß § 88 c Abs. 2 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemoO).

Der Schlussbericht an die Ratsversammlung über die Prüfung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 muss gemäß § 104 Abs. 2 Satz 4 SächsGemo dem Stadtrat zur Kenntnisnahme vorgelegt werden.

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Sachverhalt:
 

Die Vorlage dient der Feststellung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 durch die Ratsversammlung gemäß § 88c Abs. 2 der Gemeindeordnung für den Freistaat Sachsen (SächsGemO).

 

Der Schlussbericht an die Ratsversammlung über die Prüfung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016 muss gemäß § 104 Abs. 2 Satz 4 SächsGemO dem Stadtrat zur Kenntnisnahme vorgelegt werden.

 

Gemäß § 88 Abs. 1 SächsGemO hat die Stadt Leipzig zum Schluss eines jeden Haushalts-jahres einen Jahresabschluss unter Beachtung der Grundsätze ordnungsmäßiger Buch-führung aufzustellen. Der Jahresabschluss besteht laut § 88 Abs. 2 SächsGemO aus der Ergebnis-, Finanz- und Vermögensrechnung. Er ist um einen Anhang zu erweitern und durch einen Rechenschaftsbericht zu erläutern.

 

Die Stellungnahme der Verwaltung zum Schlussbericht an den Oberbürgermeister wurde im Schlussbericht an die Ratsversammlung berücksichtigt.

 

Über- und außerplanmäßige Aufwendungen oder Auszahlungen in einzelnen Budgets müssen entsprechend § 79 SächsGemO bzw. der in der Hauptsatzung der Stadt Leipzig festgelegten Wertgrenze durch den OBM, den Verwaltungsausschuss oder die Ratsversammlung bestätigt werden.

 

Im Rahmen der Jahresabschlussarbeiten zum Haushaltsjahr 2016 wurden durch die Fachämter verschiedene Vorgänge gemeldet, welche aufgrund gesetzlicher Regelungen zwingend für den Jahresabschluss zu buchen waren, für welche aber keine ausreichenden Budgets zur Verfügung standen und entsprechende Beschlüsse nach § 79 SächsGemO notwendig gewesen wären. Diese Vorgänge wurden überwiegend nach dem dezentralen Buchungsschluss bekannt bzw. der Stadtkämmerei gemeldet. Eine entsprechende fristge-rechte Beschlussfassung war damit nicht mehr möglich und es gab aufgrund der Unabweis-barkeit keinen Entscheidungsspielraum. Dies betrifft insbesondere die zu bildenden Rück-stellungen (kein Wahlrecht), für welche kein Budget mehr zur Verfügung stand bzw. einzelne Budgetverschiebungen z. B. zwischen Investitions- und Ergebnishaushalt für bereits vorge-nommene Auszahlungen. Um den Regelungen der Hauptsatzung formal zu entsprechen, müssen entsprechend Beschlusspunkt 4 dieser Vorlage diese Beschlüsse nachgeholt werden.

 

Im Rahmen der Erstellung des Jahresabschlusses zum 31.12.2016 wurden Wahlrechte und Ermessensspielräume genutzt, die einer Bestätigung durch die Ratsversammlung bedürfen. In der Anlage 2 dieser Vorlage sind diese aufgeführt und sollen im Kontext der Feststellung des Jahresabschlusses 2016 durch die Ratsversammlung gemäß Beschlusspunkt 1 bestätigt werden.

 

Anlage 3 dieser Vorlage bildet der Maßnahmen- und Zeitplan zu den im Prüfungsvermerk des Schlussberichtes enthaltenen Feststellungen. Die Verwaltung berichtet darin wie bei den vorhergehenden Jahresabschlüssen über die geplanten Maßnahmen zur Behebung der Anmerkungen /Beanstandungen. Wurden Angaben zum Umsetzungszeitpunkt, zum Ressourcenbedarf oder zu Problemen angepasst, wurden für Dokumentationszwecke die bisherigen Angaben zu diesen Punkten ergänzt bzw. aktualisiert. Diesen Ergänzungen wurde das Wort „neu“ vorangestellt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

 

x

nein

 

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

 

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

x

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

x

nein

 

ja,

 

 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

 

Stammbaum:
VI-DS-07989   Feststellung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016   20 Stadtkämmerei   Beschlussvorlage
VI-DS-07989-NF-01   Feststellung des Jahresabschlusses der Stadt Leipzig zum 31.12.2016   20 Stadtkämmerei   Neufassung