Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-08149-AW-01  

 
 
Betreff: Kein drittes Geschlecht im Bürgerbüro der Stadt Leipzig?
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VI-F-08149
Beratungsfolge:
Ratsversammlung mündliche Beantwortung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:

 

  1. Wer hat das Dreigeschlechterschild entworfen und wer hat seine Anbringung veranlasst?

 

Zur genauen Person kann keine Aussage getroffen werden. Die Schilder wurden im Zuge des Umbaus des Stadtbüros angebracht.

 

  1. Wer hat die Ersetzung durch ein Zweigeschlechterschild veranlasst?

 

Das Stadtbüro liegt in Zuständigkeit des Referats Kommunikation. Die Änderung hat der Leiter des Referats angeordnet.

 

  1. Wie begründet die Verwaltung die Maßnahme der Ersetzung des Drei- durch ein Zweigeschlechterschild?

 

Das Stadtbüro ist sowohl Arbeitsplatz für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter als auch öffentlich zugänglich. Die Arbeitsstättenverordnung regelt, dass für Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für Frauen und Männer jeweils getrennte Toiletten und Waschräume bereitzustellen. Im Interesse der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurde dies umgesetzt.

 

  1. Gibt es im Handeln der Stadtverwaltung weitere Beispiele für eine solche Rückentwicklung in die zweigeschlechtliche Sichtweise?

 

Die Stadtverwaltung sieht hier keine „Rückentwicklung“, sondern ist an geltende Gesetze gebunden.

 

Stammbaum:
VI-F-08149   Kein drittes Geschlecht im Bürgerbüro der Stadt Leipzig?   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Anfrage
VI-F-08149-AW-01   Kein drittes Geschlecht im Bürgerbüro der Stadt Leipzig?   02.6 Dezernat Stadtentwicklung und Bau   schriftliche Antwort zur Anfrage