Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-EF-08007  

 
 
Betreff: Schulsozialarbeiter an Leipziger Schulen
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Einwohneranfrage
Einreicher:Mike Pfützner
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung
15.05.2019 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen     

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
 

Sehr geehrter Oberbürgermeister,

mit dem neuen Sächsischen Schulgesetz trat am 01.08.2018 eine neue Regelung unter § 6, Absatz 5, Satz 3 in Kraft. Da heißt es: „An Oberschulen soll Schulsozialarbeit gemäß § 1 Absatz 4 Satz 3 und 4 vorgehalten werden.“

In Folge dessen sollte jede Oberschule mindestens einen Schulsozialarbeiter zur Verfügung gestellt bekommen.

 

Es schließen sich nachfolgende Fragen an:

 

  1. An welchen Schulen in der Stadt Leipzig gibt es derzeit einen (oder mehr) Schulsozialarbeiter? (Bitte aufgelistet nach Schule (Anzahl) & Schulart und Kostenträger (Stadt Leipzig oder Freistaat Sachsen), sowie Wochenstunden-Arbeitszeit)

 

  1. An welchen Schulen in der Stadt Leipzig gab es vor dem 01.08.2018 einen Schulsozialarbeiter? (Bitte aufgelistet nach Schule (Anzahl) & Schulart und Kostenträger (Stadt Leipzig, Freistaat Sachsen, ESF-Förderung oder sonstiges), sowie Wochenstunden-Arbeitszeit)

 

  1. Welche Schulen haben bis zum heutigen Zeitpunkt einen (oder mehr) Schulsozialarbeiter bei der Stadt Leipzig angefordert? (Bitte aufgelistet nach Schule (Anzahl) & Schulart und Kostenträger (Stadt Leipzig, Freistaat Sachsen, ESF-Förderung oder sonstiges), sowie Wochenstunden-Arbeitszeit)

 

Leider waren die bisherigen Antworten mit Sicht auf die Wichtigkeit von Unterstützung der Schularbeit durch Schulsozialarbeiter und/oder Schulbegleiter an den anderen Leipziger Schulen (auch Kitas, Grundschulen und Gymnasien) noch nicht Zielführend. So hat man mehr den Eindruck, dass das Problem unterschätzt wird. Es muss am „Grund“ angepackt werden und nicht da, wo es teilweise schon zu spät ist und eine Erfolgsaussicht schon rapide gesunken ist. Auch bedarf es einer Neubetrachtung, was die Stundenanzahl angeht. Lieber an zwei in der Nähe liegenden Schulen je 50% Zeitvolumen, als an einer gar keins.

Auch ist es zum jetzigen Zeitpunkt eher eine Daueraufgabe, wenn man den Neubetrachtungs-/ Überprüfungszeitraum von drei Jahren sieht. Dann kann es passieren, dass betroffene Kinder nur ein Schuljahr betrachtet werden und das wahre Ausmaß erst in der weiterführenden Schule festgestellt wird. Ich bitte um schriftliche Beantwortung.
 

Stammbaum:
VI-EF-08007   Schulsozialarbeiter an Leipziger Schulen   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Einwohneranfrage
VI-EF-08007-AW-01   Schulsozialarbeiter an Leipziger Schulen   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   schriftliche Antwort zur Anfrage