Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-EF-07078-AW-01  

 
 
Betreff: Durchgangsverkehr auf der Lützschenaer Bahnstraße
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VI-EF-07078
Beratungsfolge:
Ratsversammlung

Sachverhalt
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:

 

Im Jahr 2009 wurde zur besseren Anbindung des S-Bahn-Haltepunktes Lützschena eine Bushaltestelle sowie die straßenseitige Anbindung in Richtung Güterverkehrszentrum gebaut. In diesem Zusammenhang wurde auch entschieden, die Straße nicht für den Kfz-Verkehr zu öffnen, um keine Veränderung der Kfz-Verkehrsströme zu veranlassen.

 

Die Bahnstraße wird trotz Beschilderung und einigen Kontrollen durch die Polizei von Kraftfahrzeugen befahren. Bis 2016 wurden dazu kontinuierliche Verkehrszählungen durchgeführt. Nach einer längeren Konstanz von i. d. R. unter 300 Kfz/24h, wurde 2016 ein Anstieg auf ca. 560 Kfz/24h registriert. Seitdem war die Straße über weite Teile wegen des Neubaus einer Eisenbahnüberführung voll gesperrt.

 

Seit 2009 haben sich wesentliche Veränderungen im gesamten Leipziger Nordraum ergeben, so dass es durchaus sinnvoll ist darüber nachzudenken, welche Vor- und Nachteile mit einer Öffnung der Bahnstraße für den Kfz-Verkehr einhergingen. Derzeit laufen verschiedene verkehrliche Untersuchungen im Zusammenhang mit weiteren Entwicklungsabsichten. Dieses sind zum gegenwärtigen Stand:

  • der weitere Ausbau der Industrie- und Gewerbestandorte im GVZ- und Flughafenumfeld (z.B. Werkserweiterung Porsche, Gebiet westlich der Radefelder Allee),
  • der Ausbau des KLV-Terminal in Leipzig-Wahren, für den die Deutsche Bahn AG einen Anschluss an die Bahnstraße plant,
  • die Errichtung eines P&R-Platzes an der Bahnstraße nördlich und/oder südlich der Eisenbahnüberführung,
  • eine generelle Aufwertung des S-Bahn-Haltepunktes Lützschena für die verkehrliche Erschließung des Nordraums,
  • die Entwicklung der ehemaligen Sternburg-Brauerei als Wohnstandort.

 

Eine Entscheidung zum weiteren Umgang sollte deshalb im Gesamtzusammenhang und nicht als Einzelfall getroffen werden, der dann ggf. nicht in das Gesamtkonzept passt. Diese Überlegungen vorausgestellt, möchte ich somit die Fragen wie folgt beantworten:

 

1. Welche Gründe sprechen gegen eine Widmung der Bahnstraße zwischen dem S-Bahn-Haltepunkt Lützschena und der neuen B 6, um diese für den allgemeinen Verkehr zu nutzen?

 

Bei einer Öffnung der Bahnstraße würde sich eine Veränderung der Verkehrsströme einstellen. Die Auswirkungen z. B. auf die Verkehrssicherheit und auf die Leistungsfähigkeit der angrenzenden lichtsignalgeregelten Knoten müssen betrachtet werden. Dabei gilt es zu bedenken, dass eine Öffnung für den allgemeinen Verkehr immer auch eine Öffnung für den Lkw-Verkehr bedeutet.

 

 

2. Ist dem VTA bekannt, dass die Unterführung für viele Bürgerinnen und Bürger eine Erleichterung in der Wegstrecke darstellt, da bislang ein Umweg über knapp 4 km gefahren werden muss?

 

Die heutige Beschilderung der Bahnstraße ist erfolgt, nachdem man sich sehr ausführlich mit der örtlichen Situation beschäftigt hat. Verkehrsanalysen haben gezeigt, dass in erster Linie Lützschenaer Bürger die Abkürzung über die Bahnstraße nutzen würden. Dabei entstehen interessanter Weise die größten Umwege für die Anwohner der Bahnstraße, die direkt am S-Bahn-Haltepunkt wohnen. Genau von denen haben sich aber bislang viele gegen eine Öffnung der Bahnstraße positioniert.

 

3. Wie schnell und durch welche Maßnahmen kann ein allgemeiner Verkehr auf der Bahnstraße (Ortschaft Lützschena) zwischen dem S-Bahn-Haltepunkt und der neuen B 6 eingerichtet werden?

 

Aufgrund der beschriebenen Abhängigkeiten zu einer Vielzahl anderer Planungen und Entscheidungen sowie der sehr dynamischen Entwicklung im Nordraum, ist es derzeit noch nicht möglich, eine verbindliche Zeitschiene anzugeben.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Stammbaum:
VI-EF-07078   Durchgangsverkehr auf der Lützschenaer Bahnstraße   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Einwohneranfrage
VI-EF-07078-AW-01   Durchgangsverkehr auf der Lützschenaer Bahnstraße   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   schriftliche Antwort zur Anfrage