Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-06987-AW-01  

 
 
Betreff: Stadtgarten Lindenau, Grünanlagen und die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:schriftliche Antwort zur Anfrage
Einreicher:Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und SchuleBezüglich:
VI-F-06987
Beratungsfolge:
Ratsversammlung schriftliche Beantwortung

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Antwort:

1.   Wer ist für die Pflege und Erhaltung des Geländes zuständig?

Das Amt für Jugend, Familie und Bildung.

 

2.   Wer ist für die Verkehrssicherheit des Geländes zuständig?

Das Amt für Jugend, Familie und Bildung.

3.   Wann ist mit einer Schadensbeseitigung und Wegeöffnung zu rechnen?

Der in der Anfrage erwähnte Rundweg war so nie vorhanden. Angelegt wurde in den 90er Jahren ein Weg vom Eingang Wasserstraße zum Ausgang Hans-Driesch-Straße. Dieser ist auch gegenwärtig entsprechend ausgeschilderter Öffnungszeiten begehbar. Angrenzend an diesen Weg und zu den Nachbargrundstücken erfolgten 2019 Baumpflegarbeiten zur Gewährleistung der Verkehrssicherungspflicht im Umfang von 30 T€.

Darüber hinaus gab es einen Trampelpfad rund um den See. Zugänge zu diesem erfolgten über Durchbrüche in der Einfriedung, die erneut verschlossen wurden.

4.   Gibt es Überlegungen, die öffentliche Grünflächen in die Verantwortlichkeit des Amtes für Stadtgrün und Gewässer zu übertragen? Wenn ja, wann soll das passieren?

Nein.

5.   Hat die Stadt das Ziel, den Rundweg wieder voll zu erschließen?

Nein. Insbesondere die dann zu gewährleistende Verkehrssicherungspflicht würde Baumpflegearbeiten in Höhe von weit über 100 T€ erfordern. Die im Landschaftsgebiet liegenden Bäume müssten durch Baumkletterer vorab untersucht (Artenschutzgutachten) und anschließend gepflegt (Beseitigung von Totholz) werden.

6.   Welche konzeptionellen Vorstellungen hat die Stadt bisher zum Erhalt, zur Pflege und zur Entwicklung des Geländes entwickelt?

Gegenwärtiges Ziel der Verwaltung ist es, für die bestehende Wegeverbindung und die zum Kulturzentrum KAOS dazugehörigen Freiflächen Verkehrssicherheit zu gewährleisten. Die nicht begehbaren Flächen im nördlichen und östlichen Bereich werden bzw. sind bereits durch Einfriedungen gegen unbefugtes Betreten geschützt.

7.   Wird dabei die Wiedereinrichtung des Spielplatzes geprüft?

Nein.

8. Ist dabei eine Sanierung des ehemaligen Teehauses vorgesehen?

Nein.

9. Falls bisher noch keine Konzeption dafür vorliegt – gibt es künftig Überlegungen der Stadt zur künftigen Entwicklung dieser kommunalen Liegenschaften? Wie ist der Sachstand? Werden der Betreiberverein und der Stadtbezirksbeirat einbezogen?

Nein, derzeit gibt es dazu keine Planungen.  
 

Stammbaum:
VI-F-06987   Stadtgarten Lindenau, Grünanlagen und die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Anfrage
VI-F-06987-AW-01   Stadtgarten Lindenau, Grünanlagen und die Kulturwerkstatt KAOS in Lindenau   51 Amt für Jugend, Familie und Bildung   schriftliche Antwort zur Anfrage