Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-06035-NF-02  

 
 
Betreff: Fahrradweg für Übergang Friedrich-Ebert-Straße zu Martin-Luther-Ring
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Neufassung
Einreicher:Jugendparlament/JugendbeiratBezüglich:
VI-A-06035
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Beschlussfassung
15.05.2019    Ratsversammlung      
SBB Mitte 2. Lesung
FA Stadtentwicklung und Bau 2. Lesung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

 

Hiermit möge der Stadtrat beschließen, dass bis zum 1. Quartal 2021: 

 

(1) Die Stadtverwaltung prüft, ob die Manetstraße sowie die Rudolphstraße zu Fahrradstraßen umgebaut werden können.

 

(2) Die Stadtverwaltung prüft, ob der Fahrradüberweg über die Friedrich-Ebert-Straße direkt in die Manetstraße einmünden kann.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:
Dass Leipzig eine fahrradreiche Stadt ist, ist nicht zu leugnen. Dass Leipzig zudem die aktivste Fahrradstadt Deutschlands ist, zeigte sich immerhin beim Ergebnis vom Stadtradeln 2018. Dennoch gibt es Verbesserungsbedarf in unserer Infrastruktur.

 

Der Überweg über den kleinen Johannapark ist für Fußgänger*innen und Fahrradfahrer*innen gleichermaßen attraktiv, jedoch kommt es immer wieder zu nervigen Überquerungen für beide Seiten. Fußgänger*innen müssen regelmäßig über die Schulter schauen um das Klingeln zu lokalisieren und für Fahrradfahrer*innen wird es teilweise zum Hindernisparcours. Der vorangegangene Antrag zielte darauf ab durch einen Fahrradweg auf dem genannten Überweg Ordnung zu schaffen, jedoch sieht das Jugendparlament dies inzwischen kritisch da das eigentliche Problem nie der Überweg war.

 

Der eigentliche Kern des Sachverhalts liegt an der wachsenden Anzahl der Fahrradfahrer*innen. Der Überweg bietet einfach zu wenig Kapazitäten für Fuß- und Fahrradverkehr gleichermaßen und sollte nicht für letzteres genutzt werden. Stattdessen sollten die Manet- sowie die Rudolphstraße zu Fahrradstraßen umgestaltet werden, sodass Fahrradfahrer*innen eine komfortablere Infrastruktur erhalten und zudem besser in die anliegenden Wohnsiedlungen gelangen können. Eben dazu muss der Fahrradüberweg an der Friedrich-Ebert-Straße direkt in die Manetstraße einmünden, um so vor Ort für eine effektive Verkehrslage zu sorgen.

 

Denn der kleine Johannapark bietet der Stadt jede Menge Kapazitäten. Nicht als Fahrradüberweg, sondern vielmehr als Freifläche damit sich Menschen ausleben und treffen können. So gibt es
 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

Stammbaum:
VI-A-06035   Fahrradweg für Übergang Friedrich-Ebert-Straße zu Martin-Luther-Ring   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VI-A-06035-VSP-01   Fahrradweg für Übergang Friedrich-Ebert-Straße zu Martin-Luther-Ring   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-06035-VSP-02   x   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-06035-NF-02   Fahrradweg für Übergang Friedrich-Ebert-Straße zu Martin-Luther-Ring   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Neufassung
VI-A-06035-NF-02-VSP-01   Fahrradweg für Übergang Friedrich-Ebert-Straße zu Martin-Luther-Ring   66 Verkehrs- und Tiefbauamt   Verwaltungsstandpunkt