Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-DS-07115  

 
 
Betreff: GRASSI Museum für Angewandte Kunst - Ausführungsbeschluss zur Anschaffung eines Multimediaguides in Form einer Museums-App
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Beschlussvorlage
Einreicher:Dezernat Kultur
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters
FA Finanzen 1. Lesung
13.05.2019    FA Finanzen      
FA Kultur 1. Lesung
24.05.2019    FA Kultur      
FA Finanzen 2. Lesung
27.05.2019    FA Finanzen      
FA Kultur 2. Lesung
Verwaltungsausschuss Beschlussfassung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Beschlussvorschlag:

  1. Der Ausführungsbeschluss zur Anschaffung eines Multimediaguides in Form einer Museums-App für das GRASSI Museum für Angewandte Kunst wird bestätigt.
  2. Die Gesamtkosten sind mit ca. 270.900 € veranschlagt. Für die Maßnahme werden Fördermittel i. H. v. 100.900 € beantragt. Der städtische Anteil beträgt 70.000 € in 2019 und 100.000 € in 2020.
  3. Die Auszahlungen sind im PSP-Element Element „Betriebs- und Geschäftsausstattung“ (7.0000035.710.020) wie folgt vorgesehen:

2019: 170.900 

2020: 100.000 

  1. Der Ausführungsbeschluss gilt vorbehaltlich der Beschlussfassung und Genehmigung der Haushaltssatzung 2019/2020 und der Bestätigung der Fördermittel.
  2. Die in den Haushaltsjahren 2020 ff. anfallenden Folgekosten (s. Pkt. 4 der Vorlage) werden innerhalb des Fachamtsbudgets/GRASSI Museum für Angewandte Kunst gedeckt.

 

Zusammenfassung:

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges:

 

Mit dem Ausführungsbeschluss soll die Anschaffung eines Multimediaguides in Form einer Museums-App für das GRASSI Museum für Angewandte Kunst bestätigt werden.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:

 

Schon heute und zunehmend in den kommenden Jahren ist es notwendig, auf die vielfältigen Bedürfnisse immer divergenterer Besuchergruppen mit sehr unterschiedlichen Sehgewohnheiten, Sprach- und Bildungshintergrund mit besonderen Angeboten einzugehen.

Dies kann eine individuell auf die Sammlung des GRASSI Museums für Angewandte Kunst angepasste Museums-App mit vielfältigen, flexibel einzurichtenden Angeboten an Information und Material erfüllen. Ergänzend zum herkömmlichen Audioguide bieten neue digitale Medien über Bilder, Pläne, Videos und wissenschaftlich-technische Abbildungen einen visuellen Zugang, der schnell erfasst und über Sprachbarrieren hinweg verstanden wird. Gleichzeitig können Führungen in verschiedenen Sprachen, für unterschiedliche Altersgruppen und ein für Menschen mit Behinderung angepasster, diskriminierungsfreier Zugang angeboten werden.

 

Mit der Digitalisierung musealer Sammlungen ist ein digitaler Besucherbegleiter eine dringend notwendige Grundlage für die Zukunftsfähigkeit des Museums. Die Einrichtung einer Museums-App zum jetzigen Zeitpunkt würde sich optimal mit der im Aufbau befindlichen Digitalisierung der Sammlung kombinieren lassen.
 

Begründung

 

  1. Beschreibung des Vorhabens

 

Die Mittel sollen in ein dringend notwendiges, zeitgemäßes digitales Vermittlungsmedium investiert werden, nachdem der inzwischen 10 Jahre alte Audioguide des Museums nicht mehr aktualisiert werden kann und ersetzt werden muss. Besonders geeignet ist dafür eine auf die sehr umfangreiche und vielfältige Dauerausstellung zugeschnittene Museums-App, mit der sich multimediale Angebote – Text, Bild, Ton, Video, Spieleanwendungen, Augmented-Reality-Objekte ebenso wie interaktive Lagepläne, Orientierungshilfen und individuell durch die Besucher/-innen zu gestaltende Touren – verbinden lassen.

 

Ein Multimediaguide im Format einer App kann sowohl über Leihgeräte als auch auf dem eigenen Smartphone genutzt werden. Damit können Inhalte und Informationen über ein dem/r Besucher/-in vertrautes Gerät vermittelt werden. Zudem ist es möglich, die App auch außerhalb des Museums zu nutzen. Besucher/-innen können Informationen vor und nach dem Museumsbesuch abrufen. Besonders für jüngere Zielgruppen ist eine solche App die bevorzugte Alternative gegenüber bisherigen Museumsführern in Printform oder herkömmlichen Audioguides, die als einzige Interaktion eine Nummerneingabe zulassen.

 

Die vorgesehene Art des Rechtsgeschäfts ist der Kauf einer App inklusive Pflege und Wartung.

 

  1. Begründung der Notwendigkeit

 

2007 wurde mit der Wiedereröffnung des Museums für Angewandte Kunst im GRASSI ein Audioguide eingeführt. Mit kurzen Texten zu 120 ausgewählten Objekten führt dieser die Museumsbesucher durch die drei Bereiche der Dauerausstellung. Die Tour wird für Erwachsene in Deutsch und Englisch, für Kinder in Deutsch und auch in Leichter Sprache angeboten. Daneben gibt es einen Guide für Blinde und Sehbehinderte für den ersten der drei Ausstellungsbereiche.

 

Dieser seit 10 Jahren bestehende Audioguide kann nicht aktualisiert werden. Er ist inzwischen nicht mehr zeitgemäß und wird voraussichtlich schon im Laufe des Jahres nicht mehr nutzbar sein. Die Hardware, Abspielgeräte und Ladestationen, sind zum großen Teil defekt und können nicht ersetzt werden. Der Servicevertrag läuft in Kürze aus. Veraltet ist vor allem die Software: Texte können nicht ausgetauscht oder verändert werden. Wichtige Neuerwerbungen oder Veränderungen der Dauerausstellung können nicht in die Touren eingefügt werden, neue Erkenntnisse der Forschung zu den Objekten nicht vermittelt und neuen Angebote für Familien und Kinder nicht aufgespielt werden.

 

Um den aktuellen Erwartungen an ein zeitgemäßes Museum, der digitalen Entwicklung und den inzwischen unseren Alltag bestimmenden Formaten der Informationsvermittlung zu entsprechen und zukunftsfähig zu bleiben, ist die Entwicklung und Anschaffung eines neuen digitalen Besucherbegleiters notwendig. Besonders geeignet ist dafür eine auf unsere umfangreiche und vielfältige Dauerausstellung zugeschnittene Museums-App.

 

  1. Darstellung der Wirtschaftlichkeit

 

Der Multimediaguide in Form einer Museums-App ist ein notwendiges Vermittlungsinstrument, welches den Besuchern/-innen eines modernen Museums geboten werden muss.

 

Hinsichtlich einer möglichen Anwendung /Nach- oder Mitnutzung der Multimediaguide-Anwendung des Museums für bildende Künste (MdbK) ergibt sich folgendes:

Das Grundgerüst der Multimediaguide-Anwendung insb. das Redaktionssystem (CMS) des MdbK ist vom Umfang und der Funktionalität nicht ausreichend in Bezug auf die Anforderungen des GRASSI MAK an eine Museums-App. Einige Punkte der Leistungsbeschreibung für das GRASSI MAK könnten voraussichtlich damit nicht in akzeptabler Weise erfüllt werden. Die CMS des MdbK ist auf eine mobile Website ausgelegt, nicht auf eine App. Eine App hat aber im Vergleich zur mobilen Website entscheidende Vorteile: z.B. bei der Navigation bei vielen Klicks ist diese i.d.R. geeigneter. Apps funktionieren meist bei schlechtem Netz besser, vor allem wenn die Nutzer viele Klicks abverlangen. Apps eignen sich auch besser für Features basierend auf Lokalisierung - das Thema Ortung spielt bei dem geplanten Multimediaguide im GRASSI MAK eine große Rolle in Bezug auf bestimmte Touren, von einer größeren Besucherbindung angesehen. Apps ermöglichen intensivere und überzeugende Erlebnisse.

Mit dem Produkt des MdbK wäre das GRASSI MAK also eingeschränkt - nicht alle geforderten Funktionalitäten könnten (bestmöglich) umgesetzt werden.

 

Damit das GRASSI MAK auch in Zukunft attraktiv für alle Zielgruppen ist, mithin die Besucherzahlen und die Besucherzufriedenheit nicht sinken, ist die Bereitstellung einer Museums-App eine sinnvolle Notwendigkeit. Die Besucherzahlen und Besucherzufriedenheit kann durch die Erschließung neuer Zielgruppen steigen. Zusätzlich kann auf die Bedürfnisse immer divergenterer Besuchergruppen mit sehr unterschiedlichen Sehgewohnheiten, Sprach- und Bildungshintergrund eingegangen werden. Eine Kosten-Nutzen-Rechnung ist in diesem Fall nicht möglich.

 

  1. Finanzierung

 

Der Wertumfang der Erstellung der Museums-App beträgt voraussichtlich 270.900 EUR inkl. MwSt und Pflege und Wartung. Grundlage ist eine vorläufige Kostenschätzung eines möglichen Anbieters (MicroMovie Media GmbH). Der tatsächliche Wertumfang wird sich aus dem Ergebnis einer öffentlichen Ausschreibung ergeben.

In Bezug auf den Fördermittelantrag beim SWMK (Bundesprogramm „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Ostdeutschland! – Invest-Ost) für die Maßnahme „Neukonzeption und Anschaffung eines Multimediaguides für Besucher im Format einer Museums-App“ wurde bereits vom SMWK die Genehmigung zum förderunschädlichen, vorzeitigen Maßnahmenbeginn erteilt.

Die Finanzierung der Maßnahme erfolgt aus dem PSP-Element „Betriebs- und Geschäftsausstattung“ (7.0000035.710.020) des Kulturamtes und stellt sich zum jetzigen Zeitpunkt wie folgt dar:

 

2019

2020

Gesamtkosten (zur Verfügung stehender finanz. Rahmen)

170.900 

100.000 

dav. Zuwendungen

100.900 

 

dav. Eigenmittel

70.000 

100.000 

 

Der Eigenmittelanteil der Stadt Leipzig wird über die Erträge aus der Gästetaxe (VI-DS-06662) bereitgestellt.

Bis 2024 wird mit Folgekosten (Pflege und Wartung der Software einschl. der Wartung und Instandhaltung der Endgeräte sowie den Betrieb der notwendigen Serverinfrastruktur) von jährlich ca. 9.342 € gerechnet. Die erforderlichen Mittel werden aus dem planmäßigen Budget des Kulturamtes/GRASSI Museum für Angewandte Kunst gedeckt.

 

Liefer-/Leistungszeitraum:

 

Das Vergabeverfahren soll im zweiten Quartal 2019 erfolgen. Der Leistungszeitraum könnte damit ab dem dritten Quartal 2019 beginnen.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Finanzielle Auswirkungen

 

 

nein

X

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

X

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

 

nein

X

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

X

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

 

 

 

 

Finanzhaushalt

Einzahlungen

2019

 

100.900

41_IN_7.0000035

 

Auszahlungen

2019

2020

270.900

41_IN_7.0000035

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

X

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

2024

je 9.341,50

1.100.25.2.0.01.04

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

X

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

X

nein

 

ja,


 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses: - entfällt -

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2