Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-06806-ÄA-02  

 
 
Betreff: Eine Halle für den Rollstuhlsport
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Änderungsantrag
Einreicher:Fraktion DIE LINKEBezüglich:
VI-A-06806
Beratungsfolge:
FA Sport Vorberatung
FA Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule Vorberatung
FA Stadtentwicklung und Bau Vorberatung
Ratsversammlung Beschlussfassung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Antrag wird wie folgt ergänzt:

 

Es soll geprüft werden, ob in der Planung befindliche Neubau-Sporthallen mit guter ÖPNV-Anbindung durch ergänzende rollstuhlgerechte Umkleide- und Sanitärbereiche sowie Geräteräume für Sportrollstühle und Spezialturngeräte erweitert werden können, um neben dem Schulsport auch rollstuhlgerecht Behindertensportgruppen Training und Wettbewerbe zu ermöglichen.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

Sachverhalt:
Wie im Antrag des FA Sport dargelegt, ist die Errichtung einer solchen Spezialsporthalle für Behinderte, die auf Rollstühle angewiesen sind, derzeit nicht vorgesehen und wird auch bei optimaler Planung und Fördermittelbeschaffung frühestens in ca. 4 – 5 Jahren möglich sein. Die Sporthallenneubauten werden als öffentliche Bauten entsprechend Vorschriften mit Gesetzescharakter barrierefrei auch für Rollstuhlfahrer errichtet. Um in diesen Sporthallen rollstuhlgerecht Behindertensportgruppen Training, Punktspielbetrieb oder Wettbewerbe mit Gastsportgruppen zu ermöglichen, müssen spezifische Räume für Umkleiden, Toiletten, Duschen - getrennt für Frauen und Männer - sowie ein Erste-Hilfe-Raum für Rollstuhlfahrer ergänzend gebaut bzw. eingerichtet werden. Weiterhin sind rollstuhlgerecht erreichbare Abstell- und Lagerflächen für Sportrollstühle sowie Spezialsportgeräte notwendig. Da insbesondere für den Schulcampus Ihmelsstraße im Osten und im Westen für den Schulcampus Grünau noch keine Ausführungsplanungen für die 3-Feld-Sporthallen fertig sein dürften, könnten die ebenerdigen 3-Feld-Sporthallen der doppelt gestapelten Sporthallen für rollstuhlgerechten Behindertensport ertüchtigt werden. Zu beachten ist, dass es insbesondere in Grünau zahlreiche rollstuhlgerechte Wohnungen gibt. Bei einer Nachrüstung bestehender bzw. beim Bau geplanter Hallen würden diese mindestens 2 bis 3 Jahre früher zur Verfügung stehen. Es sollten  auch Erfahrungen mit bereits realisierten Sporthallen wie der 1998 eröffneten 3-Feld-Sporthalle in Netzschkau / Vogtland genutzt werden. Neben den in Leipzig angebotenen Sportarten wie  Rollstuhlbasketball, Rollstuhlrugby, Kinderrolligruppe, Rollstuhl-Karate, Leichtathletik oder Tischtennis bietet der Sächsische Behindertensportverband für Hallen im Vogtland auch Bewegungsspiele, Federball, Gymnastik, Sitzball oder Tanzen an.

Stammbaum:
VI-A-06806   Eine Halle für den Rollstuhlsport   Geschäftsstelle der SPD-Fraktion   Antrag
VI-A-06806-ÄA-02   Eine Halle für den Rollstuhlsport   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Änderungsantrag
VI-A-06806-VSP-01   Eine Halle für den Rollstuhlsport   52 Amt für Sport   Verwaltungsstandpunkt