Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-07017-VSP-01  

 
 
Betreff: Sanierung Ratskeller Schönefeld und Wahren (HH-Antrag 0016/19/20)
Status:öffentlich (Vorlage freigegeben)Vorlage-Art:Verwaltungsstandpunkt
Einreicher:Dezernat Stadtentwicklung und BauBezüglich:
VI-A-07017
Beratungsfolge:
Dienstberatung des Oberbürgermeisters Bestätigung
FA Stadtentwicklung und Bau Vorberatung
07.05.2019    FA Stadtentwicklung und Bau, Fortsetzung ab ca. 18:00 Uhr nach gemeinsamer Beratung mit Fachausschüsen      
DB OBM - Vorabstimmung
Ratsversammlung Beschlussfassung
15.05.2019 
Ratsversammlung      

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Rechtliche Konsequenzen

Der gemäß Ursprungsantrag gefasste Beschluss wäre

Rechtswidrig und/oder

Nachteilig für die Stadt Leipzig.

 

 

Zustimmung

Ablehnung

Zustimmung mit Ergänzung

Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln

Alternativvorschlag

Sachstandsbericht

 

 

 

Beschlussvorschlag:

 

Der Oberbürgermeister wird beauftragt eine Machbarkeitsstudie zur " Nutzung der Ratskeller im Rathaus Wahren und Schönefeld zu gastronomischen Zwecken" in Auftrag zu geben und dem Stadtrat bis 30.11.2019 vorzustellen.

Die Deckung für die Machbarkeitsstudie in Höhe von ca. 16.000 € erfolgt aus dem Amtsbudget 65_111_ZW.

 

Zusammenfassung:

Der Antrag der CDU- und SPD-Fraktion hat das Ziel, die beiden Ortsteile durch Wiederbelebung der gastronomischen Versorgung in den Ratskellern weiter aufzuwerten.

 

Um die Rahmenbedingungen für eine zielführende Verpachtung als Gaststätte zu klären, ist es erforderlich, als ersten Schritt eine Machbarkeitsstudie bei einer gastronomischen Beratungsfirma in Auftrag zu geben. Diese Studie soll eine Markt- und Standortanalyse und die Anforderungen an die strategische Ausrichtung des Betreibers zu Miet- und Pachteinnahmen umfassen sowie Risiko und Chancen abwägen. Für die Erstellung beider Gutachten werden ca. 16.000 € aus dem Budget 65_111_ZW verwendet. Die Ergebnisse werden mit einer Handlungsempfehlung dem Stadtrat bis zum 30.11.2019 vorgestellt.

 

Anlass der Vorlage:

 

Rechtliche Vorschriften   Stadtratsbeschluss   Verwaltungshandeln

Sonstiges: Antrag

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:
 

1. Ist-Zustand

1.1 Rathaus Schönefeld

Das Rathaus Schönefeld wurde im Jahr 2011 umfangreich saniert. Dabei wurden die Räume des ehemaligen Ratskellers lediglich entkernt, die Außenwände trockengelegt, der Innenputz wurde entfernt. Durch einen neuen Nutzer und das damit verbundene individuelle Gaststättenkonzept sollte ein neuer speziell auf die Anforderungen abgestimmter Grundriss entstehen.

 

Trotz vielfacher Aktivitäten und Begehungen am Objekt konnte bisher kein neuer Nutzer gefunden werden. Unter anderem wurde ein gastronomisches Konzept/Seminararbeit durch die Hotelfachschule in Zusammenarbeit mit der IHK Leipzig initiiert. Ende April 2017 fand eine Begehung mit dem Koordinierungskreis Alte Ortslage/Schloss Schönefeld und dem Amt für Gebäudemanagement (AGM) statt. Ziel war die Einschätzung der Wiederbelebung des Ratskellers durch einen Gastronomen vorzunehmen zu lassen. Dabei wurde festgestellt:

 

- die Räumlichkeiten der Gaststätte sind klein

- es ist lediglich ein Gastraum, unterbrochen durch eine mittige Säule, vorhanden

- nur geringe Raumhöhen stehen zur Verfügung

- durch den Rohbauzustand besteht ein hoher Investitionsbedarf

- ein eigenständiger behindertengerechter Zugang der Räumlichkeiten ist nicht möglich

- es bestehen beschränke Möglichkeiten für einen Freisitz.

 

1.2 Rathaus Wahren

Das Rathaus Wahren wurde ebenfalls umfangreich saniert. Auch hier wurden die Räume des ehemaligen Ratskellers in einen Rohbauzustand versetzt, um mit einem neuen Nutzer einen speziell auf die neuen Anforderungen passenden Grundriss entwickeln zu können. Trotz mehrfacher Besichtigungen mit potenziellen Nutzern konnte auch bisher kein Nutzer gefunden werden.

 

2. Wiederinbetriebnahme

Die Räumlichkeiten der beiden Ratskeller wurde einem externen Berater für Gastronomie - und Hotelberatung durch das AGM vorgestellt. Durch den Berater wurde die Erstellung einer Machbarkeitsstudie angeboten. Inhalt der Machbarkeitsstudie sind unter anderem folgende Leistungen:

 

- Markt- und Standortanalyse (Einzugsgebiet, Nachfragesituation etc.)

- Zielgruppenbestimmung (Nutzen, Ziele, Leistungen)

- Wettbewerbsfähigkeit (u.a. Mitbewerberanalyse)

- Handlungsempfehlung zur weiteren Vorgehensweise

- Darstellung der möglichen strategischen Ausrichtung

- Aussagen zum Ausstattungsstandard

- Aussagen zu möglichen Miet- und Pachtwerten

- Hilfestellung bei der Betreibersuche und Betreiberauswahl (Ausarbeitung einer Ausschreibung)

- Hilfestellung bei der Konzeptumsetzung incl. Handlungsempfehlung zu Ausstattung und Technik

 

Auf Basis der Machbarkeitsstudie bzw. dem Ergebnis der Ausschreibung kann eine Wiederbelegung der Ratskeller Schönefeld und Wahren weiterhin verfolgt werden. 

Sollte keine Verwendung zu gastronomischen Zwecken möglich oder sinnvoll sein, ist eine dringend benötigte Archivnutzung eine weitere Möglichkeit zur Belegung der Räumlichkeiten.

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

 

 

Finanzielle Auswirkungen

 

 

nein

x

wenn ja,

Kostengünstigere Alternativen geprüft

X

nein

 

ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begründung

Folgen bei Ablehnung

X

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)?

 

nein

 

ja, Erläuterung siehe Anlage zur Begründung

 

 

Im Haushalt wirksam

von

bis

Höhe in EUR

wo veranschlagt

Ergebnishaushalt

Erträge

 

 

 

 

 

Aufwendungen

2019

2019

16.000,00

65_111_ZW

Finanzhaushalt

Einzahlungen

 

 

 

 

 

Auszahlungen

 

 

 

 

Entstehen Folgekosten oder Einsparungen?

 

nein

 

wenn ja,

 

Folgekosten Einsparungen wirksam

von

bis

Höhe in EUR (jährlich)

wo veranschlagt

Zu Lasten anderer OE

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand

 

 

 

 

Nach Durchführung der Maßnahme zu erwarten

Ergeb. HH Erträge

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen)

 

 

 

 

 

Ergeb. HH Aufwand aus jährl. Abschreibungen

 

 

 

 

 

Auswirkungen auf den Stellenplan

 

nein

 

wenn ja,

Beantragte Stellenerweiterung:

Vorgesehener Stellenabbau:

Beteiligung Personalrat

 

nein

 

ja,

 

 

 

Beschreibung des Abwägungsprozesses:

 

Im Rahmen der Sanierung wurden die Ratskellerräume gesichert. Für eine Entscheidung zur weiteren Nutzung der Räume ist eine Machbarkeitsstudie notwendig.

 

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

 

Stammbaum:
VI-A-07017   Sanierung Ratskeller Schönefeld und Wahren (HH-Antrag 0016/19/20)   01.15 Büro für Ratsangelegenheiten   Antrag
VI-A-07017-VSP-01   Sanierung Ratskeller Schönefeld und Wahren (HH-Antrag 0016/19/20)   65 Amt für Gebäudemanagement   Verwaltungsstandpunkt