Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-F-07012  

 
 
Betreff: Förderung des Öko-Landbaus
Status:öffentlich (Vorlage abgeschlossen)Vorlage-Art:Anfrage
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Beratungsfolge:
Ratsversammlung mündliche Beantwortung
13.03.2019 
Ratsversammlung zur Kenntnis genommen   

Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:
 

Bereits 2010 hat sich die Verwaltung selbst verpflichtet, „ …die Pächter entsprechend den Rahmenbedingungen, unter Einbindung neuer Entwicklungen für den ökologischen Landbau zu gewinnen.“, was jüngst als Ziel im INSEK 2030 bekräftigt wurde.
 

Auch wenn die damals festgelegte Priorisierung ders Bio-Landbaus zwischenzeitlich abgeschafft und dem konventionellen gleichgesetzt wurde (Aufhebung der Priorisierung 2007) blieb diese Verpflichtung dennoch unverändert bestehen.
 

Wahrnehmbar passiert ist seitdem nichts mehr. So stagniert der prozentuale Anteil von Biolandwirtschaft auch auf kommunalen Flächen auf niedrigstem Niveau. Soll eine Förderung tatsächlich stattfinden, wäre zunächst die Verpachtung von Flächen der erste Schritt, um eine Wettbewerbsfähigkeit herzustellen.

 

Wir fragen an:

 

  1. Wie viele Verpachtungen (Anzahl und Flächen) wurden seit dem Ratsbeschluss vor 10 Jahren zur Verpachtung nach Auslaufen der bisherigen Verträge ausgeschrieben und wie viele ohne Ausschreibung einfach verlängert?
  2. Wie viele Verpachtungen (Anzahl und Flächen) gingen an Bio-Bauern?
  3. Welche Laufzeiten hatten die Verträge, getrennt nach konventioneller und Biolandwirtschaft?

 



 

Stammbaum:
VI-F-07012   Förderung des Öko-Landbaus   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Anfrage
VI-F-07012-AW-01   Förderung des Öko-Landbaus   23 Liegenschaftsamt   schriftliche Antwort zur Anfrage