Ratsinformationssystem

Vorlage - VI-A-07004  

 
 
Betreff: Anlage von Wildblumen- bzw. Feldheckenstreifen
Status:öffentlich (Vorlage entschieden)Vorlage-Art:Antrag
Einreicher:Fraktion Bündnis 90/Die Grünen
Beratungsfolge:
Ratsversammlung Verweisung in die Gremien
13.03.2019 
Ratsversammlung (offen)   
FA Umwelt, Klima und Ordnung 1. Lesung
19.03.2019    FA Umwelt und Ordnung      
FA Umwelt, Klima und Ordnung 2. Lesung
26.11.2019    FA Umwelt und Ordnung      
10.12.2019    FA Umwelt und Ordnung      
07.01.2020    FA Umwelt und Ordnung      
FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales Vorberatung
14.01.2020    FA Wirtschaft, Arbeit und Digitales      
Ratsversammlung Beschlussfassung
22.01.2020 
Ratsversammlung geändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Beschlussvorschlag:

 

In allen neuen Pachtverträgen ist privatrechtlich als Bedingung zu verankern, dass durch den Pächter 5 % der Fläche als Wildblumen- bzw. Feldheckenstreifen anzulegen sind. Diese sollen nicht unter 6 m Breite sein.

Der Pachtzins wird dann auf die noch verbleibende Fläche berechnet. Für die Errichtung wird im Gegenzug der Gesamtpachtzins für die Fläche dauerhaft um 20 % für angelegte und zu pflegende Wildblumenstreifen und 40 % für Feldheckenstreifen abgesenkt.

 

ALLRIS® Office Integration 3.9.2

 

Sachverhalt:
 

In Sachsen hat in den letzten Jahrzehnten die Zahl der ausgestorbenen, vom Aussterben bedrohten oder in ihrem Bestand gefährdeten Arten stark zugenommen. War in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts schon ein Verlust von 67 Pflanzenarten festzustellen, so stieg dieser zwischen den Jahren 1950 und 2000 nochmals rapide auf 101 Arten.

Hauptursache für den Bestandsrückgang der Pflanzen- und Tierarten ist die Zerstörung ihrer Lebensräume. In den dicht besiedelten Teilen Mitteleuropas, zu denen auch Sachsen gehört, sind die Intensivierung der Landnutzung, die Inanspruchnahme von Flächen für Siedlung und Verkehr sowie Schadstoffemissionen in die Luft und in Gewässer von besonderer Bedeutung. Über die Hälfte aller in Sachsen vorkommenden Lebensraumtypen gelten als gefährdet.“ (Agrarbericht 2018 des Sächsischen Staatsministeriums für Umwelt und Landwirtschaft).

 

Experten sind sich einig, dass die intensivierte Landwirtschaft mit hohem Pestizideinsatz, blütenarmen Monokulturen und Überdüngung ehemals artenreicher Wiesen eine Schlüsselrolle beim dramatischen Insektenschwund spielt. Auch wir stehen mit unseren Flächen in der Verantwortung für aktiven Landschafts- und Artenschutz. Um der dramatischen Entwicklung Einhalt zu gebieten, bedarf es des konsequenten Eintretens zur Sicherung der biologischen Vielfalt und nicht ständig wiederholender Absichtserklärungen.


 

Stammbaum:
VI-A-07004   Anlage von Wildblumen- bzw. Feldheckenstreifen   Geschäftsstelle der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen   Antrag
VI-A-07004-VSP-01   Anlage von Wildblumen- bzw. Feldheckenstreifen   23 Liegenschaftsamt   Verwaltungsstandpunkt
VI-A-07004-ÄA-02   Anlage von Wildblumen- bzw. Feldheckenstreifen   Geschäftsstelle der Fraktion DIE LINKE   Änderungsantrag